Urlaubserinnerungen

Wie schön, wieder einmal rufen Thomas und Melli eine Blogparade aus, wie kann es anders sein, es geht um das Thema Reisen, und zwar um: Meine Urlaubserinnerungen. Wir sind momentan dabei den kommenden Sommerurlaub zu planen, da kramen wir gerade sehr in unseren Eindrücken und Erinnerungen an vergangene Urlaube.

Schaut Ihr euch regelmäßig Eure Fotobücher an oder die Bilder auf dem PC?

Habt  Ihr vielleicht sogar Bild von schönen Reisemomenten oder Orten an euren Wänden hängen?

Erinnert ihr euch spontan an Urlaubsmomente, wenn z.B. in einem Film ein Ort zu sehen ist… „Guck mal, da waren wir auch, weißt Du noch wie wir dort…?“

Sammelt Ihr Souvenirs, welche beim Anschauen Erinnerungen wecken?

Das Gleiche gilt für Kleidung oder Schmuck. Wir selber stehen oft mit verträumten Augen vor den T-Shirts im Kleiderschrank.

Lest Ihr Reiseberichte von euch selber oder von anderen und bekommt dabei einen Flash an Reiseerinnerungen?

Bildhafte Erinnerungen

So sehr wie ich Fotos liebe und ich sie mir gerne anschaue – ich habe ja fast nur noch digitale – ich schaue sie mir nicht regelmäßig an. Eigentlich nur, wenn ich nach einem speziellen Bild suche. Scheinbar leben zurückliegende Urlaube in meinem Herzen auch die Bilder sind dort und in meinem Kopf. Zurückblickend finde ich das ein bisschen schade, denn als ich noch Fotos auf Papier hatte, habe ich mir gerne die Bilder angeschaut. Meine Tochter sitzt oft am PC und wühlt in der externen Festplatte nach Bildern aus Urlauben, an die sich nicht mehr erinnern kann, weil sie zu klein war.

Ich bin der Nordsee sehr verbunden und habe aus vielen Fotos, die ich habe, im Flur eine Trilogie „Nordsee“ hängen. Ich habe mir die Bilder s/w gemacht und ich finde die 3 Bilder sehen zusammen toll aus.

1-1-DSC_3326new

Spontane Erinnerungen

Manchmal ist es in der Tat so, dass wir etwas im TV sehen oder in einem Film etwas entdecken und dann sofort sagen, das sieht doch so aus wie …. Genauso ist es mit Musik, die im Urlaub lief, die wecken bei mir ganz starke Erinnerungen und ich habe dabei sofort die passenden Bilder im Kopf. Ich suche mir hier in Deutschland dann immer im Internetradio Sender, die aus der Gegend kommen, wo wir gerade waren. Manchmal ist es auch ein Duft, ganz extrem ist das bei Pinienrinde, wenn wir im Garten Pinienrinde verteilen, dann muss ich an den Süden der USA denken.

Lukullische Erinnerungen

Aus jedem Urlaub nehme ich Rezepte bzw Ideen für Gerichte mit, ich experimentiere gerne in der Küche und freue mich über Inspirationen. Vor einem Urlaub in Ostfriesland war ich zB kein großer Teetrinker, doch man konnte sich des Tees dort einfach nicht entziehen und bis heute liebe ich starken, schwarzen Tee mit Kandis und einem Schuß Sahne (heute nehme ich übrigens Soja). Diese Erinnerung kommt natürlich nicht spontan, sondern kommt gewünscht. Dazu gehören im weiteren Sinne auch die Lebensmittel, die ich hier im Supermarkt sehe, manchmal sehne ich mich so zB nach einer tollen Sauce (Carolina Gold), die jetzt wunderbar zum Steak passen würde. Oder der Italien-Klassiker Rotwein, ich habe im Piemont unglaublich gute Weine getrunken und sehne mich bei dem Genuss eines roten Italieners hier Zuhause schon manchmal nach dem, was wir dort genossen haben.

Jetzt kriege ich Hunger…

Geshoppte Erinnerungen

Ich bin nicht der Typ des klassischen Souvenirs. Ich glaube, richtige Souvenirs habe ich in Russland gekauft, das war es und das ist schon ziemlich lange her…

Im Urlaub kaufe ich gerne Kleidung und auch Parfüm (in den USA auch sehr gerne Beauty-Artikel). Von diesen Sachen hat man natürlich wirklich etwas. In meinem Kleiderschrank sind T-Shirts aus USA Urlauben, die ich nie wegwerfen würde. Sie sind so behaftet mit Urlaubserinnerungen, das ist kaum zu toppen. Wir haben bei einem USA Trip mal unser komplettes Gepäck verloren, 4 große Koffer waren weg. Mein Vater musste uns alle neu einkleiden, da kamen wir mit einer riesigen Menge neuer Kleidung nach Hause.

Und noch einmal das Thema Gerüche – ebenso lösen Parfüms starke Erinnerungen aus, so habe ich mir in diesem Urlaub einen neuen Duft gegönnt und so kann ich mir den Duft unseres Sommer-Urlaubs aufsprühen.

Mein Urlaubsbild 2015

Dieses Bild hier ist übrigens mein schönstes Urlaubsbild 2015, von unserem Sommer-Urlaub in den USA. Es war schwierig sich für ein Bild zu entscheiden, da es eine ganze Menge an Bildern war, die wir gemacht haben. Dieser Holzsteg wird gerne von Anglern genutzt und befindet sich auf Sanibel Island, diese kleine Insel hat keinen öffentlichen Zugang zum Meer, alles ist dort sehr urtümlich und in Privatbesitz.


 

  1. Hallo Bee,

    Danke für Deinen tollen Beitrag zu unserer Blogparade.

    Die alten Papierbilder vermisse ich auch manchmal. Wir versuchen das ja mit Fotobüchern zu ersetzen. Dabei hängen wir aber mittlerweile ein paar Urlaube hinterher, da es doch recht aufwändig ist, diese schön zu gestalten.

    Das spontane Erinnern kennen wir auch. Kaum eine USA-Doku oder ein USA-Spielfilm wo nicht irgendwann ein „Da waren wir auch schon, weißt Du noch…“ erschallt. Schlimmer sind aber die Filme über Ort, wo wir noch nicht waren und diese „Da müssen wir mal hin…“ Gedanken kommen *seufz*.

    LG Thomas

    Antworten

    1. Hallo Thomas,

      Danke, das Thema Urlaub und Reise macht ja auch Spaß 🙂 Nachdem ich Sarahs Beitrag gelesen habe, habe ich beschloßen für meine Eltern auch mal ein paar Bücher fertigen zu lassen. Die beklagen sich immer, wenn ich mit digitalen Bildern ankomme.

      Ich möchte auch noch so viel sehen in der Welt, komme ich noch nach Dubai oder nach Südafrika? We’ll see…

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

      1. Moin Bee,

        darf ich das Bild eigentlich hier klauen und in die Abstimmung mit einsetzen? Verdient hätte es das! 😉

        LG Thomas

      2. Hallo Thomas,

        natürlich, soll ich das Bild mailen? Sorry.

        Liebe Grüße, Bee

      1. Ich hab eben schon mal geguckt, mache ich dann gleich noch mal. Freue mich drauf 🙂

  2. Hallo Bee,
    das Bild USA ist auch toll, wobei mir die Nordsee Trilogie natürlich auch gefällt. Nun, bin ja selber ein Nordsee und Borkum-Liebhaber, aber mich zum Teetrinker zu machen, haben selbst die Friesen nicht geschafft. Natürlich hin und wieder mal, aber vom Grundsatz bleib ich Kaffee“tante“.
    Mir gehts wie dir. Ich nehme mir gerne kulinarische Anregungen mit aus den Urlauben. Schönen Abend noch und schönen Advents-Sonntag morgen und einen lieben Gruß
    Hans

    Antworten

    1. Hallo Hans,

      ich bin ein großer Freund der Nordsee, ich muss gar nicht so weit reisen. Mich hat die Kultur rund ums das Teetrinken in Ostfriesland sehr angesprochen, das schöne Porzellan und die damit verbundene Gemütlichkeit. Bis heute ist es so, daß ein Tee für mich Ruhe heißt. Der hektische Alltag lässt grüßen.

      Ich wünsche dir ebenfalls ein gemütliches Advent-Wochenende.

      Herzliche Grüße, Bee

      Antworten

  3. Ich bin eher der Souvenier-Mensch…
    Und zwar Tasse…

    1. eine rote mit weißen Kreuz drauf: Gekauft in der Schweiz, als ich dort auf Saison war.
    2. eine Firmentasse meines Arbeitgebers von Sylt.
    3. eine von Starbucks mit einem Drachen drauf: Gekauft in Shanghai zum Jahreswechsel.
    4. eine Firmentasse meines Arbeitsgebers in Hamburg.

    Ich reise ja eher berufsbedingt 😀
    Obwohl ich auch zwei Werbeplakate im Wohnzimmer hängen hab, die für die Schweiz werben (bzw. die Region in der ich arbeitete).

    So richtig Urlaubsbilder aufhängen mach ich eigentlich gar nicht.

    Antworten

    1. Ich hatte auch mal eine Session mit Starbucks Tassen, allerdings nur so. Nicht im Urlaub. Wobei ich jetzt finde, dass Starbucks Tassen kein klassisches Souvenir ist. Das ist für mich eher das, was ich so in Souvenirläden finde zB kleine Balalaikas aus Russland, das war schon heftig da. Es gibt auch Souvenirs aus New York, die wirklich geschmackvoll sind, sie sprechen mich trotzdem nicht so wirklich an…

      Einen schönen Sonntag für dich, liebe Grüße, Bee

      Antworten

      1. Ich finds halt praktisch, wenn das Souvenir noch einen Sinn erfüllt.

        Als Kaffeetrinkerin sind Tassen immer gern gesehen (Vor allem wenn man keine Spülmaschine hat :D)
        Meine Eltern bringen immer T-Shirts mit, das ist auch praktisch, sind meist Uni-Sex-Shirts die sich gut fürs Sporteln eigenen 😀

      2. Das habe ich mir gedacht, so schätze ich dich irgendwie ein, Christiane 🙂 Ich stehe auch auf T-Shirts aus dem Urlaub, habe da so ein paar Schätzchen in meinem Kleiderschrank.

  4. Hallo Bee,

    ein sehr schöner Beitrag zur Blogparade von Thomas und Melli.

    Da ich ein Nordsee-Fan bin, gefällt mir dein schwarz-weißes Trio ganz besonders.

    Aber auch die Momentaufnahme von Sanibel Island ist sehr gelungen.

    Viele Grüße

    Rosa

    Antworten

    1. Liebe Rosa,

      das freut mich sehr, Danke. Ich muss auch gar nicht so in die Ferne schweifen. Auch den nächsten Sommer werden wir sehr wahrscheinlich wieder an die Nordsee fahren, allerdings möchten wir nächstes Jahr mal woanders hin. Nordsee ist ja vielfältig.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  5. Liebe Bee,

    wenn ich deine Bilder sehe, schwelge ich in Erinnerungen!
    Sehr schöne Motive hast du für deine Bilderrahmen ausgesucht!

    Neben Fotografien bringe ich immer Rezepte aus meinen Urlauben mit.
    Mein Rezeptebuch, extra für Urlaubserinnerungen, wandert bei jedem Urlaub in de Koffer.
    Jeder Besitzer eines Bed & Breakfast oder Hotelkoch darf sich in meinem Buch verewigen; bisher hat noch niemand abgelehnt. Jeder schreibt das Rezept in seiner Muttersprache auf; somit habe ich bereits italienische, niederländische, französische und griechische Rezepte gesammelt.
    Immer wieder finde ich hier in Deutschland im Freundeskreis Übersetzer, welche mir das Rezept in die deutsche Sprache veröffentlichen. Dadurch ist es immer wieder eine kleine Überraschung, welche sich erst zuhause offenbart.
    Für mich ist dieses Buch eine Art „Poesiealbum“ für meine Urlaube, die dadurch eine persönliche Note erhalten und mich diese nie vergessen lassen.

    Ganz liebe Grüße,
    Britta

    Antworten

    1. Liebe Britta,

      herzlichen Dank, bei meiner Trilogie konnte ich auf einiges an Material zurückgreifen. Obwohl ich schon so oft an der Nordsee war, bin ich es nicht leid, immer wieder neue Bilder zu machen.

      Deine Idee mit dem Rezeptbuch, das du auch mit den Urlaub nimmst finde ich genial. Mach doch bitte mal einen Post dazu, wirklich! Ich bin nach dem Urlaub immer sehr ambitioniert und koche nach und ich habe einige Rezepte in mein Stamm-Repertoire aufgenommen. So mache ich zB Vitello Tonnato immer selbst, im Prinzip ist das nicht viel Arbeit. Man muss sich nur rantrauen.

      Und ich warte auf deinen Post zum Reise-Rezeptbuch. Eine fantastische Sache.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  6. Liebe Bee,

    das ist ein ganz tolles Bild! Da macht sich richtig Fernweh bemerkbar. Die Nordsee-Bilder gefallen mir auch richtig gut. Die sehen in schwarz-weiß mit dem Rahmen richtig schick aus.

    Ich finde es wirklich sehr interessant, wie die Geschmäcker doch verschieden sind. Ich habe mir zum Beispiel noch nie (!) Kleidung im Urlaub gekauft, was aber vielleicht daran liegt, dass ich generell nicht gerne Kleidung kaufen gehe. Dafür kann ich Christiane mit den Tassen auch gut verstehen. Wir haben auch einen ganzen Schrank voll damit 😉

    Liebe Grüße
    Sarah

    Antworten

    1. Liebe Sarah,

      Danke 🙂 Ich wollte jetzt auch nicht klischeehaft einen Sonenuntergang oder Palmen präsentieren. Auf jeden Fall hat dieses Bild für uns eine Bedeutung, daher ist es wirklich unser schönstes Bild.

      Ich kaufe auch nicht gerne Kleidung, in diesem Urlaub waren es trotzdem viele Polohemden und auch Schuhe. Ansonsten kaufe ich auch gerne Bücher im Urlaub, habe ich total vergessen in dem Post zu ewähnen. Das Tassen-Sammeln hatten wir auch mal, nachsem wir in Tassen aber fast erstickt sind, haben wir uns beim letzten Umzug von vielen getrennt. Das war nicht so einfach.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  7. die nordsee-trilogie ist der absolute hammer! auch das lieblingsbild aus 2015 finde ich sehr schön! und parfumerinnerungen – oh JA!

    Antworten

    1. Das freut mich, Paleica. Danke. Ich freue mich auch schon sehr auf dein Fotoprojekt fürs nächste Jahr. Lerne gerade meine Kamera kennen, bin jetzt auch fit halbautomatisch zu fotografieren. Dein erster Begriff wird von mir sehnsüchtig erwartet 🙂

      Antworten

      1. das freut mich sehr zu hören 🙂 halbautomatik ist übrigens auch nach wie vor mein bevorzugter modus. manuell nur, wenn das motiv mir viel zeit lässt 🙂
        hach ich würde den ersten begriff ja zu gern schon ausplaudern 😀

      2. Ich freue mich sehr drauf, Paleica. Ich bin sehr ambitioniert und auch ein bisschen aufgeregt, weil es schon eine Herausforderung ist.

        Ich warte sehnsüchtig auf deine Bekanntgabe 🙂

  8. Sehr schöner Beitrag. Ich mag die Bilder sehr. Und ja, das ist so eine Sache mit den Urlaubserinnerungen. Aber ich habe mir zum Glück angewöhnt, die Bilder auch zu verwenden. Fotobücher (wobei ich da echt schlecht drin bin), Fotos entwickeln und aufhängen und meine eigene interaktive DVD-Bilder/DiaShow mit musikalischer Untermalung. Irgendwas muss ich mit den Schätzen machen. Ich liebe es Erinnerungen immer wieder mal hochkommen zu lassen. Und dann will ich auch nicht lange suchen müssen 😉

    Antworten

    1. Vielen Dank, Markus. Ich hatte für den letzten Urlaub auch eine Slide-Show auf dem Laptop laufen, was aehr gut angenommen wurde, wenn das so in Dauerschleife läuft, wenn man Besuch hat. Ich möchte auf jeden Fall für meine Eltern mal ein Fotobuch machen lassen. Mal sehen wie das so ankommt. Ansonsten bin ich gerade dabei ein neues Ablagesystem aufzubauen. Fotografie ist mein Thema für das kommende Jahr 🙂

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  9. Die Nordsee-Triologie sieht toll aus!!!
    Und das mit der Kleidung unterschreibe ich sofort. Seitdem wir mit Rucksack unterwegs sind, tendiere ich allerdings öfter in Richtung „platzsparender“ Armbänder 😉

    Antworten

    1. Danke, das ist das erste und einzige Mal, dass ich eigene Fotos aufgehangen habe.

      Ich habe immer unglaublich viel Zeug dabei, wenn ich in den Urlaub fahre. Ich schlittere immer ganz knapp an der kg-Grenze der Airline. Mein Mann käme auch gut mit einem Rucksack aus, ich bin ehrlich, ich nicht. Generell kaufe ich gerne in fremden Ländern, das reizt mich einfach, weil es anders ist 🙂

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  10. Die Idee im Urlaub einen neuen Duft zu kaufen und so zum Duft des Urlaubs zu machen find ich klasse. Ist mal was ganz anderes. Tolle Idee!

    Antworten

    1. Das bietet sich in den USA an. Düfte sind da idR preiswerter als hier. Ich habe auch schon mal in Paris einen Duft gekauft… Und auch öfters im Duty Free Shop. Ich finde ganz selten mal einen Duft, der mir auch gut gefällt. Ich habe da sehr genaue Vorstellungen, und wenn ich etwas passendes finde, kaufe ich 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.