Selbstgemachtes bei Erkältung

Es ist leider wieder Erkältungs-Zeit. Wie man sich denken kann, wenn man meine Posts liest, ich bin kein großer Freund von Chemie und habe eine Vorliebe für das Natürliche. Das gilt auch bei einer Erkältung mit Schnupfen und Husten. Ich koche mir bzw meinen Lieben einen Saft oder Sirup (das kommt auf die Konsistenz an) selbst.

So bin ich ich dazu gekommen

Meine Tochter hatte – wie die meisten Kleinkinder – häufig Husten und bekam einen Schleimlöser-Saft verschrieben, doch von allen Hustensäften bekam sie Durchfall. Irgendwann verriet mir eine Mutter, dass sie einen Saft selbst kocht, der wunderbar hilft und von den Kindern dazu noch gerne getrunken wird. Ich habs ausprobiert, ich war und bin immer noch begeistert.

erkaeltung04

Zu den Zutaten kann man folgendes sagen: Zwiebeln wirken natürlich gegen Bakterien, genauso wie der Honig, Thymian und Salbei sagt man eine entzündungshemmende und krampflösende Wirkung nach. Diese Rezeptur hier ist etwas für die Baustelle Husten / Schnupfen.

Und so wird es gemacht

Die Zwiebeln müssen saftig sein, sie sollten nicht schon wochenlang gelegen haben und trocken sein. Nachdem sie geschält sind, schneide ich sie in Stücke (nicht zu klein), dann gebe ich die Zwiebelstücke mit dem Wasser in einen Topf. Danach lasse ich den Honig dazu laufen und gebe zum Schluss die Kräuter dazu, die müssen nicht unbedingt frisch sein, aber auch nicht die billigste Variante in Trockenform.

1-DSC_0198

1-DSC_0215-004

Dann bringe ich dieses Gemisch zum Kochen und lasse es bei kleiner Hitze mindestens 1,5h vor sich hin kochen, es können auch 3h sein – dabei muss man natürlich sehen, dass nicht zu viel Flüssigkeit verdampft. Die End-Konsistenz darf nicht mehr ganz so flüssig sein wie zu Anfang.

Zum Schluss wird der abgekühlte Saft noch gefiltert (ich nehme keinen Kaffeefilter, sondern ein kleines Handsieb) und ab geht es in einen verschließbaren Behälter, ich nehme dafür ein Marmeladenglas. Der Behälter sollte allerdings vorher ausgekocht sein. Der Saft hält sich im Kühlschrank noch 3-4 Tage. Meine Tochter, die momentan erkältet ist, nimmt davon zu den Mahlzeiten ein Schnapsgläschen.

Vielleicht wollt ihr so eine natürliche Variante bei der nächsten Erkältung mal austesten. Seid ihr solchen Alternativen gegenüber offen?

1-Rezept Erkältungssaft


 

  1. Haha, eine tolle Idee. Ich habe es mir da viel viel einfacher gemacht und den Kindern eine Schale mit geschnittenen Zwiebeln über Nacht neben das Bett gestellt. Ich glaube sogar, da haben alle was davon ;-) VG Jan

    Antworten

    1. Ja, der Saft ist zeitaufwendig herzustellen :) Das wichtige sind die ätherischen Öle, die kommen ja auch über die Verdunstung. Ich bin ein großer Freund solch pflanzlicher Lösungen. Wenn du Interesse an pflanzlichen Alternativen hast, kannst du mich gerne fragen. Ich finde ja gerade für Kinder ist das immer eine schöne Lösung.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

      1. Schön zu wissen. Ich komme im Fall des Falles gerne auf Dich zurück. LG Jan

  2. zwiebelsaft (allerdings ganz anders zubereitet ) hat mir mein exfreund mal verabreicht, als ich super verkühlt war. ich glaube mich zu erinnern, dass das tatsächlich geholfen hat.
    was ich auf jeden fall wärmstens als hustensaft empfehlen kann und was noch dazu das leckerste ist, das ich je als medizin bekommen habe: maiwipfelsaft. den hat meine oma immer selbst gemacht. leider hab ich keine ahnung mehr, wie… :(

    Antworten

    1. Oh, Palaieca ich bin super interessiert an dem Maiwipfelsaft (noch nie von gehört). Das werde ich mal recherchieren, vielen Dank für diesen Tipp. Ich bin solchen natürlichen Offensiven ja sehr aufgeschlossen :)

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  3. Liebe Bee,

    das kannte ich auch noch nicht. Ich kenne nur Zwiebeln schälen, vierteln und mit Zucker bedeckt in einem geschlossenen Glas ziehen lassen. Gibt auch sehr sirupartigen Hustensaft. Ich halte auch nichts mehr von diesen ganzen Erkältungsmedikamenten. Und von Ärzten, die bei Grippe nichts anderes mehr können als gleich den Antibiotika-Hammer auszupacken, halte ich erst recht nichts mehr. Zumal Antibiotika gegen Bakterien und nicht gegen Viren wirksam sind ;-)

    Ich war schon ewig nicht mehr erkältet, an mir schwappen Grippewellen zum Glück immer vorbei. Aber wenn es mich erwischt: viel schlafen, viel trinken (am liebsten Kräutertee mit Honig), frische Luft, mehr schlafen und Hühnersuppe mit ein bißchen Chili drin. Wirkt auch.

    Liebe Grüße und gute Besserung für den kranken Nachwuchs! <3

    Mirtana

    Antworten

    1. Liebe Mirtana,

      mir geht das genau wie dir, ich rege mich immer auf, wenn ich zum Arzt gehe und der auch bei einem ganz normalen Schnupfen gleich ein Antbiotikum verschreibt. Zum einen wirkt es überhaupt nicht bei Viren und zerstört mir dann unnötig die Darmflora. Schön, dass du auch gerne die Natur einsetzt. Ich habe mir schon mit einigen Kräutern und Gemüsen helfen können.

      Von der ungekochten Variante habe ich schon mal gehört, aber noch nie ausprobiert. Ich bin da aber allem gegenüber sehr offen :)

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  4. Den kenne ich auch und ab und an bereite ich diesen auch zu. Allerdings kenne ich nicht die Version, dass man das Ganze aufkocht. Das werde ich aber auf jeden Fall mal so testen, denn der nächste Husten kommt bestimmt früher oder später – leider.

    Danke für den Tipp liebe Bee :)

    Liebe Grüße
    Mimi

    Antworten

    1. Liebe Mimi,

      ich habe auch schon mal von der ungekochten Variante gehört, aber ich mache immer diese hier. Die volle Kraft der Natur, immer meine erste Wahl.

      Es würde mich freuen, wenn er auch bei euch gut ankommt :)

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  5. Sehr guter Tipp! Da ich seit 3 Wochen ne Erkältung mit rumschleppe wär das mal was für mich! Werd ich echt mal versuchen. Nichts nerviger als ein wochenlang anhaltender Schnupfen ;-( Wird schon werden…. Auch wenn ich die Zwiebeln lieber auf Kässpätzle sehen würde ;-))

    Antworten

    1. Ist jetzt nicht unbedingt der super-lecker-Schmecker, es ist aber auf jeden Fall einen Versuch wert. Schön einreduzieren lassen, nimm dir die Zeit dafür.

      Ich bin gespannt, Markus :)

      Antworten

  6. Hallo Bee,
    ich bin der alternativen Medizin gegenüber aufgeschlossen, wobei mich Holundersaft eher einladen würde. ;-)
    Nä, aber ich hab das von meiner Uroma öfter gehört, dass Zwiebelsaft wahre Wunder vollbringt.
    HG Hans

    Antworten

    1. Hallo Hans,

      eine Freundin schwärmt auch von Holunder, ich habe es noch nie ausprobiert. Mein Mann hat gestern von dem Zwiebelsaft probiert – nun ja, Begeisterung sah anders aus. Für mich schmeckt der Saft nicht schlecht, meine Tochter mag ihn auch :)
      Ich bin ein Zwiebel- und Ingwerfreund. Ich benutze Zwiebeln auch bei Ohrenschmerzen, nicht gerade schön, wenn man dann so aus dem Ohr riecht, aber es hilft mir.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  7. Liebe Bee,

    ich schwöre auch auf Hausmittel – insbesondere bei Erkältung. Das von Dir vorgestellte Rezept kenne ich sogar – bis auf den Thymian. Gegen Husten gibt es einfach nichts Besseres. Ein paar Gläschen und der Husten löst sich.

    Liebe Grüße

    Rosa

    Antworten

    1. Liebe Rosa,

      das freut mich, dass es dir auch so geht. Ich trinke gerne Kräutertees und versuche erst einmal eine natürliche Variante für kleine Wehwehchen. Beim Schreiben ist mir in den Sinn gekommen auch mal was über Ingwer zu schreiben… Mal sehen.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.