Schnelligkeit, eingefroren

Christina hatte für diese Aufgabe versprochen, es wird knackig und ja, diese Aufgabe hatte es in sich. Ich habe so etwas noch nicht versucht bzw fotografiert, da ich ein Freund von Stillleben und sich nicht bewegenden Dingen bin. Aber man wächst ja an seinen Aufgaben. Geschwindigkeit und Food oder Häuser, eine vorstellbare, aber doch seltene Kombination.

Für die Ideenfindung habe ich wirklich Zeit gebraucht und dazu kam ja noch die Bedingung, die Geschwindigkeit einzufrieren. Also hell muss es sein. 1/1000sec war nicht kurz genug, und mit jeder kürzeren Belichtungszeit schwindet der Lichteinfall enorm. Auf jeden Fall trifft hier die Karte A38 mit „Geschwindigkeit einfrieren“ auf die Karte W09 „Schwarz-Weiß-/Hell-Dunkel-Kontrast“.

Nicht so einfach

In meinen Gedanken war ich im Leichtathletik-Stadion und fotografierte Hürdenläufer und Weitspringer 😉 Es stellte sich wirklich als schwierige Aufgabe heraus, denn alles was mir für drinnen einfiel wie zB fallende Würfel, dafür war es einfach nicht hell genug und selbst mit ISO 12800 wurde es nichts. Ich bin ganz ehrlich, ich war echt verzweifelt.

Gestern fiel mir dann so kurz vor Schluss die Poliermaschine in der Werkstatt ein. Bingo! Diese Maschine dreht sich SEHR schnell und ich habe mit 1/4000sec, Blende f2.2 und ISO6400 das Bild gemacht um auch alles einzufrieren. Es rauscht aufgrund der ISO ziemlich und ist nicht 100% scharf.

Es war eine echte Herausforderung, der Spaß blieb dabei etwas auf der Strecke. Aber man soll ja die Komfortzone ruhig mal verlassen. Hier findet ihr Links zu Birgit, Christina und Heidi… ich bin sehr auf deren Ergebnisse gespannt. Der Klick auf das Icon bringt dich zu ihnen.

20160920-bi-8843
Birgit
Seh-N-Sucht

20160920-ch-8843
Christina
zweitliebefotografie

20160920-he-8843
Heidi
NAHAUFNAHME

Das nächste Mal ist Heidi mit einer Aufgabe dran, es bleibt spannend und ich hoffe auf ein umsetzbares Thema.

Hast du Lust mitzumachen?

Da wir immer wieder gefragt werden, ob ihr mitmachen könnt… Wir können die Aufgaben nicht öffentlich hier rein schreiben nur anreißen. Wer aber die Karten hat, kann ab sofort gerne mitmachen. Ihr könnt euch gerne diesen Button dafür mitnehmen – einfach den link dazu aus dem Kästchen darunter kopieren und bei euch einfügen:

”#BiggerPicture"

<a href=“http://www.seh-n-sucht.de/BLOG/kategorie/projekte/biggerpicture/“ title=“#BiggerPicture“ target=“_blank“><img src=“http://www.seh-n-sucht.de/BLOG/wp-content/uploads/2017/02/c-2016-Birgit-Franik-20160920-8843.jpg“ style=“border:0;“ alt=”#BiggerPicture“ /></a>

Hier findet ihr die Spielregeln. Postet euren Beitrag einfach in unsere Kommentarfunktion – wir sammeln die Links dann unter dem Beitrag, damit ihr nicht die ganzen Kommentare durchsuchen müsst. Veröffentlichen könnt ihr euren Beitrag zu dem Monatsthema dann immer erst nach dem 15. des Monats um 8 Uhr unter dem von uns veröffentlichten Beitrag zu dem Thema.

Wir freuen uns auf eure Beiträge.


 

  1. Liebe Bee,

    ich stimme Dir zu, das war dieses Mal eine richtige Herausforderung. Aber das übt und zeigt einem, wo man noch üben kann.

    Dein Bild gefällt mir richtig gut! Du musst bedenken, dass diese Polierbürste vermutlich nicht starr ist bei der Bewegung. Wenn man das filmen würde, würde man sehen wie sehr es sich bewegt. Das habe ich übrigens aus bei dem Windrad gesehen. Zum Glück speichert meine Kamera nicht nur die Mehrfachbelichtung, sondern auch die Einzelbilder. Denn selbst die riesigen Betonturm schwingt unter Last ordentlich.

    Deine Bürste wird ordentlich Touren haben – ich denke das ist bei f/2.2 schon eine Herausforderung die scharf zu bekommen.

    LG, Birgit

    Antworten

    1. Liebe Birgit, oh ja, eine schwierige Aufgabe. Und ich war enttäuscht, weil ich unbedingt die fallenden Würfel zeigen wollte. Ich sollte mich doch mal an den Ringblitz wagen 😉 Ich bin nicht begeistert von der Polierbürste, aber ich hätte sonst nichts gehabt. Man sieht am Ende dieses Metallstabs, wie sich das dreht, da sind Touren drauf. Ich braucht f2.2, schon bei f2.5 war es deutlich dunkler…

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  2. Gut das Du dazugeschrieben hast was genau auf dem Bild zu sehen ist, wär ich nie im Leben drauf gekommen 😉 Schöne Umsetzung!

    Antworten

    1. Eine echte Notlösung, Markus. Danke. Mein ursprünglicher Plan waren fallende Würfel… die hättest du bestimmt sofort erkannt 😉

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  3. Geschwindigkeit und Häuser kann ich mir in Kombination schwer vorstellen… Bei Food sieht man ja öfter fließende Soße als „Geschwindigkeit“.

    Deine Umsetzung mit diesem Werkzeug ist wirklich cool – und gerade durch die nicht ganz perfekte Schärfe und das Rauschen hat das Bild einen eigenen Charakter 🙂 Gratuliere!!!

    Und für die nächste Aufgabe drücke ich dir die Daumen, dass sie dir wieder mehr liegt.

    Liebe Grüße

    Antworten

    1. Herzlichen Dank, Tabea. Ich bin froh, dass ich dann doch noch ein Bild hatte. FÜr mich eine nicht so einfache Aufgabe und ich die nächste Aufgabe von Heidi ist super, absolut mein Ding. Ich glaube um Bewegung einzufrieren, bin ich zu unbeweglich, daher auch die diskrete Abneigung 😉

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

      Antworten

  4. Mir gefällt das „Leichte“ an der Bürste. Ich habe zuerst das Foto angesehen und dann gelesen… ich wäre auch nie drauf gekommen… Solche „Notlösungen“ finde ich klasse… Manchmal regt es doch echt die Fantasie an, wenn die erste Idee (Hürdenspringer) nicht klappt… was wollen wir mehr? Und dein Ergebnis kann sich alle Mal sehen lassen!

    Antworten

    1. Da sagst du was, wenn du nichts hast 24h vor Termin, bin ich seeeehr kreativ, allerdings nachher auch echt frustriert. Ich hatte diese Idee mit den Würfeln und als das nicht gelang, habe hier Brainstorming mit meinem Mann und meiner Tochter gemacht. Die kamen dann auf Ideen 😀 Letztendlich hat es zum Glück einigermaßen gepasst…

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Bee

      Antworten

  5. Liebe Bee, auch nichts, was mir leicht von der Hand ging. Daher verstehe ich Deine Gedanken sehr gut. Aber eine schöne Herausforderung war es dann doch. Und die Idee mit der Poliermaschine: ja, ein sehr interessantes Motiv (was ihr so alles zuhause habt …). Da hätte mich auch noch die Ansicht frontal aufs Rad interessiert und wie sich die Bewegung da hätten einfangen lassen. Schwarz/weiss finde ich auch schön. Würde aus meiner Sicht sogar noch mehr Kontrast vertragen. Aber das ist Geschmackssache.

    Bitte bitte setz doch die Idee mit den Würfeln um. Ich würde zu gerne wissen, wie das ausschaut. Ringblitz-Youtube-Anleitung und los… 😉

    Antworten

    1. Liebe Christina, absolut außerhalb meiner Komfortzone, aber sehr förderlich für die Kreativität 😉 Die Poliermaschine habe ich aus vielen Winkeln fotografiert, auch frontal. Komischerweise war trotz identischer Einstellungen nur bei diesem Bild die Bewegung in der Metallhalterung zu sehen. Daher habe ich mich für dieses entschieden.

      Die Würfel werde ich machen, denn es sah super toll aus. Wenn richtig die Sonne ins Haus scheint, versuche ich es wieder. Und eine Ringblitzanleitung bei youtube werde ich mal suchen, ich hatte neulich mal den Wunsch ihn einzusetzen, ich habe das Ding nicht ans Laufen bekommen…

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  6. Liebe Bee,
    das scheint ein schönes und herausforderndes Projekt zu sein, an dem ihr arbeitet, sehr interessant! Deine Lösung des Bewegungsproblems gefällt mir gut – ist es nicht so, dass gerade die Anregungen, zu denen uns erstmal gar nichts einfällt, am Ende diejenigen sind, bei denen wir am meisten lernen? Mir jedenfalls geht es oft so.
    Ich glaube, in deine und eure Arbeiten werde ich öfter mal reinschauen.
    Gruß
    Ule

    Antworten

    1. Liebe Ule,

      Ja, genau so ist es. Auf den ersten Blick war das thematisch nichts und dann muss man ja etwas abliefern, da läuft die Ideenfindung auf Hochtouren 🙂 und man lernt definitiv etwas dazu. Das individuelle an dem Projekt ist, dass die Wissenkarte zu der Aufgabe persönlich definiert wird. Teils sind das schon echte Herausforderungen. Freut mich sehr, dass es dich anspricht.

      Herzliche Grüße, Bee

      Antworten

  7. Dieses Thema war offenbar für alle eine gewissen Herausforderung. schön, dass ihr euch dieser trotzdem gestellt habt und ich finde die idee durchaus gelungen. und unterm strich ist es wohl so, dass es nunmal themen gibt, die einem mehr liegen und manche weniger. hin und wieder entdeckt man aber auch durch solche aufgaben neue interessante bereiche.

    Antworten

    1. Ja schon, ein nicht so einfaches Thema, ich hab mich durchgekämpft. Und ich hab auch was gelernt dabei 😉
      Zum Glück ist die neue Aufgabe schön.

      Bei deinen Bewegungen bin ich dran, wie gesagt, zum Glück Bewegung mit viel Bewegungsspielraum. Das macht es doch deutlich angenehmer. Zum Glück habe ich noch ein paar Tage 🙂

      LG Bee

      Antworten

      1. oh das hört sich spannend an – da freu ich mich schon auf das ergebnis der kommenden aufgabe!
        und ich bin froh, dass meine aufgabe nicht ganz so einschränkend geworden ist 🙂

      2. Zum Glück ist die kommende Aufgabe wirklich etwas, das mir sehr gefällt. Da bietet sich einiges an.

        FÜr dich habe ich ein Bild im Kopf, das ich zwar noch machen muss, aber ich habs im Kopf schon fertig 😉 Muss nur noch losziehen…

    1. Vielen Dank. Eine Aufgabe, die ich echt schwierig fand, aber zum Glück bin ich noch zu einem Ergebnis gekommen, es war knapp 🙂

      Paleicas Aufgabe muss ich noch lösen, da ist das Thema auch Bewegung, da habe ich aber etwas anderes im Sinn, das ich noch fotografieren muss. Der Beitrag kommt erst nächste Woche, wahrscheinlich. Bei Paleica ist die Aufgabenstellung etwas lockerer und lässt mehr Freiraum. Was mich freut…

      Herzliche Grüße, Bee

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.