Schneller Garten

Für mich und meinen Blog ungewöhnlich, ich zeige einfach nur ein Bild. Im Garten habe ich mit der Kamera gewischt und das sehr schnell. Herausgekommen ist dieses Bild, das durchaus ein Gemälde sein könnte. Natürlich habe ich es bearbeitet, bewusst um ein solches Ergebnis zu erzielen, mit Lightroom und einem bisschen NIK Filter.

Eine abstrakte Gartenimpression


 

    1. Vielen Dank, Neri. Es freut mich wirklich, wenn solche Interpretationen gefallen. Ich war selbst überrascht beim Entwickeln des Bildes 🙂

      Liebe Grüße

      Antworten

    1. Das freut mich riesig, Birgit, dass es dir gefällt. Ich bin manchmal unschlüssig solche Entwicklungen hier zu zeigen. Gestern dachte ich mir es wäre Zeit für dieses Bild.

      Ganz liebe Grüße, Bee

      Antworten

  1. Finde es auch sehr gelungen.
    Wäre doch als Wallpaper für den PC denkbar?

    Schönes Wochenende

    LG Hans

    Antworten

    1. Ja, das könnte so funktionieren, Hans. Vielen Dank. Wobei ich da gerne noch etwas Schärfe drin hätte (niemals zufrieden) 😉

      Wünsche dir auch ein schönes Wochenende.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

    1. Das freut mich sehr, Heidi. Gerade weil ich annehme, dass abstrakt viele nicht anspricht. Ich zögere deswegen auch mit der Veröffentlichung solcher Bilder.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  2. Ich glaube, du hast echt Blut geleckt bei der abstrakten Fotografie, oder? Sieht jedenfalls echt malerisch aus – sind das etwa schnelle Blüten, die du verwischt hast? Also dieses Pink/Rosa erinnert mich an blühende Blumen.
    Das schöne an solchen Fotos ist ja, dass man rätseln kann, was darauf zu sehen ist.

    Liebe Grüße

    Antworten

    1. Du glaubst nicht wieviele solcher Entwicklungen ich auf meiner Festplatte habe… ich habe echt Spaß an solchen Bildern. Genau, es sind gelbe, orange und pinke Blumen und dahinter ist Rasen, teils in der Sonne, teils im Schatten 😀 Es freut mich, wenn so etwas Gefallen findet.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  3. Hallo,
    Ich habe jetzt hier und da einiges dazu gelesen und habe ebenfalls großes Interesse an dieser Texhnik. Ich habe mir gedanklich ein paar Locations ausgesucht. Ich hoffe bei der Umsetzung ein ähnlich gutes Ergebnis zu bekommen wie deines. Mir gefällt deine Arbeit sehr gut

    Antworten

    1. Hallo Andreas,

      Vielen Dank, sehr schön, dass es dir gefällt. Ich finde es wichtig verschiedene Motive zu haben, unterschiedliche Farben, Höhen, vielleicht auch Texturen. Dann kommt es darauf an, ob du langsam wischst – also mit einer kurzen Belichtungszeit oder wie hier mit 1sec und sehr schnell bewegt. Die Ergebnisse sind oft ganz unterschiedlich. Ich wünsche dir viel Glück und bin gespannt, wie deine Ergebnisse aussehen 🙂

      Viele Grüße, Bee

      Antworten

  4. Moin Moin aus Hamburg, liebe Bee
    Ich mag solche Fotos. Sie erinnern mich an Aquarelle in der Nass in Nass Technik. Ich stelle mir solche Bilder gerne vor auf einer riesigen Leinwand, hängend an einer noch größeren Wand. Das sieht doch bestimmt sehr edel aus! Zeig doch deine anderen Bilder auch. Man kann es eh nicht allen recht machen. Sollte man auch nicht *zwinker
    Die Sommerwiese kann man dennoch sehr gut erkennen und so hat man auch was zum Träumen.

    Ähmmm, zu deinem Komment… Ich weiss nicht ob mir da einer durchgefallen ist. Wenn dann mit Sicherheit nicht mutwillig. Hattest du eine Frage ev an mich? Nicht das du denkst ich möchte dir nicht Antworten!
    Hab einen schönen start in die neue Woche!
    Liebe Grüße,
    Britta

    Antworten

    1. Guten Morgen, liebe Britta. Das war beim Entwickeln auch mein Gedanke, es könnte ein Gemälde sein 🙂 so etwas stark entfremdetes zu veröffentlichen fällt mir schwer, weil ich immer denke, die Leser etwas sehen bzw erkennen können. Demnächst gibt es nochmal ein solches Bild, ich freue mich über den Zuspruch.

      Ja, ich wollte wissen welches Objektiv du für die Fliege benutzt hast? Die Details waren verblüffend.

      Herzliche Grüße, Bee

      Antworten

      1. OK ;o)
        Also ich benutze das Nikon Nikkor 105mm Macro Objektiv.
        Ich bin damit total zufrieden. Mit diesem Objektiv bin ich angefangen zu Fotografieren, also gleich mit dem Einstieg in die Macro Fotografie… *zwinker
        http://www.nikon.de/de_DE/product/nikkor-lenses/auto-focus-lenses/fx/single-focal-length/af-s-vr-micro-nikkor-105mm-f-2-8g-if-ed
        Meine Aufahmen mache ich bei den Insekten immer *freihand*.
        Ein Stativ behindert mich da nur.
        Ich glaube das Objektiv gibt es auch für Canon Kameras.

      2. Oho mit einem Makro-Objektiv angefangen, toll. Ich mache Makros mit Zwischenringen, Makro-Linse oder dem neuen Sigma-Objektiv. Makros mag ich sehr gerne, eine Welt für sich, in die man eintauchen kann.

        Könnte ich auch mal wieder machen 😀

        Herzliche Grüße, Bee

  5. Das ist ja genial, da wär ich nie drauf gekommen! Hätte auf ein Bild aus nem Museum getippt, aber definitiv nicht auf ein Garten-Wisch-Bild… Das spricht für Dich und Deine Bildidee und Umsetzung 😉

    Antworten

    1. Herzlichen Dank, Markus. Mich kostet so ein Bild ein bisschen Überwindung, daher freue ich mich umso mehr, wenn es auf eine positive Resonanz stößt. Diese Art von Bildern gefällt mir einfach sehr, ich musste einen Blick dafür entwickeln.

      Liebe Grüße

      Antworten

    1. Das freut mich, Christina. Manchmal fallen mir lustige Namen zu meinen Bildern ein 🙂 Es kam natürlich nicht so aus der Kamera, gerade das ist der Thrill dabei, Kreativität laufen lassen und gucken, was passiert.

      Antworten

  6. oh ist das schön! und manchmal ist es gut, einfach nur ein bild zu zeigen, man nimmt sich mehr zeit für das eine.

    Antworten

    1. Danke, Christina. Manchmal passen bei expressiven Bildern zwei einfach nicht zusammen. Und den schnellen Garten habe ich so auch nur einmal 😉 und ich hatte wirklich Lust diese Entwicklung zu zeigen. Ich freue mich ehrlich, dass es so gut ankommt.

      Antworten

      1. da hast du auch absolut recht. aber ich nehme mir das auch schon ewig und immer mal wieder vor, auch einzelne bilder rauszunehmen und zu posten, aber irgendwie mache ich es dann doch nciht, obwohl ich mir einzelbilder wie dieses hier oder auch bei birgit immer sehr gern ansehe.

      2. Einzelbilder fallen mir schwer. So eine Entwicklung wie der schnelle Garten hier, ist ein Einzelpost. So kommt es zur Geltung, nicht in der Menge mit anderen ähnlichen Bildern. Ich möchte auch mal mutiger diesbezüglich werden 😀

      3. das finde ich eine gute idee 🙂 aber es ist wirklich nicht einfach. gestern hab ich mal wieder meinen shop upgedatet und bilder getauscht und es ist wirklich nicht einfach zu sagen: dieses bild hier, das ist „outstanding“, das hat diesen platz verdient. vermutlich, weil ich sonst meist in serien „denke“. aber eigentlich ist das fast ein wenig schade.
        das war ja auch der ursprüngliche grund für den instagram stream zum blog – um eben einzelne bilder rauszunehmen und ihnen mehr geltung zu geben. aber es fällt mir richtig schwer.

      4. Deinen Shop habe ich entdeckt 🙂 Ich habe meiner Mutter ein Fotobuch gemacht mit 60 Bildern, es war die Hölle da zu sagen, das eine ja, das andere nicht. Das hat mich fast die meiste Zeit gekostet. Es ist fertig gedruckt und ich bin gespannt, was sie dazu sagt. Bei Instagram zeige ich fast ausschließlich Snapshots mit dem Handy, aber für so tolle Einzelbilder eigentlich prädestiniert, ich vergesse meistens auch die Blog-Bilder dort zu zeigen.

        Wenn ich ehrlich bin, von den 8000 Bildern sind eine Handvoll wirklich gut… Ich habe da hohe Ansprüche an mich selbst :/

      5. das glaub ich gern. ich mache fotobücher ja immer von den reisen und da ist das irgendwie so eine begrenzte menge, da geht das. so ganz allgemein ist das mehr als schwierig. dann sortiere ich so lange aus, bis mir gar kein bild mehr gefällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.