Rostparade im Juli

Heute geht die Parade um den Rost in die 7. Runde des Jahres und insgesamt in die 28. bei Frau Tonari. Frau Tonari, der Blog mit Sitz in Berlin und einem dezenten japanischen Akzent 🙂

Weiterhin eine schöne Aufgabe fĂŒr den fotografischen Hinterkopf, irgendwo stösst man immer auf Rost, dieses Mal ist es nur ein verrosteter Gullideckel (Korrektur: es ist kein Gullideckel, sondern eine Straßenkappe fĂŒr eine Absperrarmatur (Ventil oder Schieber) auf Wasserleitungen). Frau Tonari, die Rostexpertin, wusste gleich Bescheid – vielen Dank!

Ich bemĂŒhe mich im Urlaub etwas einzufangen, ich tippe, dass ich einiges dort finden werde fĂŒr den kommenden Monat.


 

  1. Liebste Bee,
    ich freue mich ĂŒber Deinen rostigen Fund, muss aber gleich widersprechen.
    Das Bild zeigt keinen Gullideckel, sondern eine Straßenkappe fĂŒr eine Absperrarmatur (Ventil oder Schieber) auf Wasserleitungen. Zu erkennen u.a. am W (fĂŒr Wasser) auf dem Deckel.
    Das Foto ist wunderschön. Mir gefĂ€llt, dass Du die Kappe nicht einfach von oben aufgenommen hast. Und die kleinen BlĂŒmchen sind das TĂŒpfelchen aufÂŽs Motiv.
    Ich wĂŒnsche Dir einen schönen Urlaub und reichlich Beute in Sachen Rost.

    (Der japanische Akzent ist vermutlich dann wieder weg, wenn alle Urlaubsbilder gezeigt sind.)

    Antworten

    1. Oho, ich werde das gleich korrigieren, versprochen 😉 Ich versuche immer einen interessanten Winkel zu finden, wobei das fĂŒr mich ganz schön schwer war, so richtig tief runter komme ich nicht mehr… Die kleinen BlĂŒmchen machen den Reiz aus, das finde ich auch 🙂

      Liebe GrĂŒĂŸe, Bee

      Antworten

  2. Moin moin – Kanaldeckel oder auch diese von den AbsperrhĂ€hnen in der Straße sind immer wieder besonders. Ich dachte immer Kanaldeckel ist Kanaldecke, aber gerade auch bei Kanaldeckeln gibt es da wirklich kunstvolle Modelle.

    Mir gefÀllt das Thema mit dem Rost immer mehr, weil man so viele schöne rostige Funde in der Umwelt machen kann, wie man auch an deinem Beispiel wieder sieht.

    Und die Pflanzen zeigen, dass die Natur auch dort wieder alles zurĂŒckgewinnen will.

    Liebe GrĂŒĂŸe
    Birgit

    Antworten

    1. Moin moin, Birgit 🙂 Mir hat genau das an dem Motiv so gefallen, dass da kleine PflĂ€nzchen drumherum sind. Und man lernt ja nie aus in Bezug auf Deckel oĂ€, was sich so auf dem Boden befindet. Das ist auch das Schöne an dem Thema, auch mal was alltĂ€glichem Beachtung schenken, worĂŒber man eigentlich lĂ€uft.

      Einen schönen Sonntag, ganz liebe GrĂŒĂŸe, Bee

      Antworten

  3. Wunderschönes rost Foto
    Diese Perspektive der Straßenkappe ist Klasse.
    Bin begeistert..

    Liebe GrĂŒsse
    Elke

    Antworten

    1. Herzlichen Dank, liebe Elke. Das freut mich sehr 🙂

      Die unbemerkten Sachen, die man so findet – eine tolle Aktion!

      Liebe GrĂŒĂŸe, Bee

      Antworten

    1. Herzlichen Dank, liebe Babsi.

      Scheinbar wusste jeder (außer mir), dass das eine Straßenkappe ist, ich lerne immer was dazu und freue mich immer wider auf die nĂ€chste Runde 🙂

      Liebe GrĂŒĂŸe, Bee

      Antworten

      1. Wir lesen ja schon lange bei der Wasserexpertin mit – sind wahrscheinlich selber schon hier oder da aufgeklĂ€rt worden 😉

        Ich schließe mich Tonaris Worten an: Sehr schön fotografiert!

      2. Vielen Dank! Auch fĂŒr mich ist das immer wieder eine Überraschung, wo ich auf Rost stoße.

        Ich freu mich ĂŒber AufklĂ€rung, ich bin mir solcher Bezeichnungen nicht so bewusst 🙂

        Liebe GrĂŒĂŸe, Bee

  4. Wow, was fĂŒr ein schönes Foto! Da braucht es auch gar nicht noch mehr Rost, der ebenfalls Aufmerksamkeit möchte 😉

    Irgendwo stolpert man wirklich immer ĂŒber Rost. Ich bin eben das erste Mal in meiner neuen Heimat rumgelaufen. Und was fĂ€llt mir auf? KĂŒhe, Pferde und ein rostiges GelĂ€nder, was ich demnĂ€chst garantiert fotografieren werde 😉

    Liebe GrĂŒĂŸe

    Antworten

    1. So, geht es mir auch, ich hab das im Hinterkopf und stoße jetzt immer öfter auf Rost, versteckt, gar nicht so offensichtlich. Und in der neuen Heimat, da guckt man natĂŒrlich noch viel genauer hin. Ich wĂŒnsche dir alles Gute fĂŒr deine neue Heimat. Bin auf deine Berichte gespannt 🙂

      Liebe GrĂŒĂŸe, Bee

      Antworten

    1. Ja, man lĂ€uft ĂŒber manches drĂŒber und plötzlich ist ein Motiv. Das ist das Schöne am Fotografieren, man entdeckt alles neu um einen herum 🙂

      Antworten

    1. Ja, die Augen immer offen halten. Rost lauert ĂŒberall 🙂

      Liebe GrĂŒĂŸe, Bee

      Antworten

  5. Tolle Aufnahme, so schön nah dran und klasse wie du die TiefenschÀrfe gewÀhlt hast !
    Komisch obwohl ich dich in meinem Reader habe werden mir deine BeitrÀge nie angezeigt, diesen hier habe ich bei Frau Tonari und der Rostparade gefunden.

    Antworten

    1. Danke, Patricia. Es war ein Zufallsfund bei einem Spaziergang mit meinem Mann und hatte zum GlĂŒck die Kamera dabei 🙂

      OH, das ist dumm mit dem Feed. Kannst du mir netterweise sagen, welchen Reader du meinst? Birgit von seh-n-sucht sagt mir auch, dass beim wp.com Reader meine Posts erst sehr spĂ€t erscheinen, aber nicht gar nicht. Danke fĂŒr den Hinweis.

      Liebe GrĂŒĂŸe, Bee

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.