Man lernt nie aus

 

 

Beim Stöbern in meinen abonnierten Blogs auf bloglovin stieß ich auf diesen Beitrag von Tanja von ideenreich. „Blogger Backstage“, eine Aktion des Gemeinsamen-Geschichten-Erzählens – ich nehme mit meinem Beitrag an der zweiten Runde zum Thema „Man lernt nie aus“ teil. Für mehr Infos oder wenn auch ihr etwas dazu beitragen wollt, schaut doch mal bei Maxie vorbei.

Eine tolle Aufgabe, die einen gerade als Mutter sehr anspricht, dazu schreibe ich gerne etwas…

Vorher war alles anders

Jede Mutter wird mir aus dem Herzen sprechen, denn mit Kindern befindet man sich konstant in einem Lernprozeß. Jedes Alter stellt einen vor neue Herausforderungen, gerade wenn die Kinder noch klein sind, ist das Leben einfach ganz anders als es vorher war, als man noch Vollzeit arbeitete. Früher steuerte ich meine Arbeitsprozesse, teilte mir den Tag so ein, dass alles passte. Job, Partnerschaft, Haushalt. Und dann wird man Mutter und man ist fremdbestimmt, der Tagesablauf läuft nach den Bedürfnissen des Kindes.

 

Zum Beispiel: Kochen

Sobald unsere Tochter unser „großes“ Essen mitgegessen hat, mussten wir total umdenken. Was kochen wir? Unser Repertoire an Gerichten mussten wir fast komplett umstellen – wir haben nach Rezepten gesucht, uns mit anderen Eltern ausgetauscht und viel probiert. Und haben festgestellt, dass wir so auf tolle neue Gerichte gestoßen sind. Zum Glück.

Schule

Und gehen die Kinder erst in die Schule, lernt man wirklich ganz neu mit. Bei meinem ersten Elternabend in der Grundschule, hatte ich den Eindruck, dass meine Grundschulzeit völlig anders war. So übte ich mit meiner Tochter eine ganz andere Schreibschrift, als ich sie damals gelernt habe. In Mathe das gleiche, Lernmethoden fernab von dem, was ich kannte. Sobald man in der Grundschule soweit alles kann, mit gelernt hat und weiß, wie alles funktioniert, geht es auf die weiterführende Schule. Aktuell lerne ich auch ein bisschen Französisch mit, bin ein Experte geworden zum Thema Sexualkunde und habe gleich zu Beginn lernen müssen, dass auch Gymnasium ganz anders funktioniert als früher.

Und sonst noch

Aber ich lerne auch von meiner Tochter. Ehrlich gesagt, kannte ich bis vor einem Jahr Bibis Beautypalace nicht. Das hat mir meine Tochter nahegelegt. Und tagelang habe ich mir alles möglich bei youtube angeschaut: Bibi, DagiBee… Und war (als Marketingfrau) fasziniert, dass so viele Menschen sich dafür interessieren, was man bei dm oder Primark alles eingekauft hat. Wenn wir eingeladen sind, erzähle ich manchmal von dem Phänomen der Hauls und fassungslose Eltern schauen mich an.

Kryptische Kürzel bei Whatsapp etc, habe ich auch von meiner Tochter. Ich habe nur das Problem, dass ein „wmd“ bei meinen Freunden auf „???“ stößt.

 Generell…

…bin ich sehr offen und interessiere mich für alles. Das war schon immer so. Früher musste ich gucken, wo ich meine Infos herbekam, als es noch kein Internet gab. Ich liebe den Austausch mit anderen, aus vielen Gesprächen nehme ich etwas für mich mit. Durch meine Tochter hat sich mein Leben sehr verändert, auch wenn es manchmal ganz schön anstrengend ist. Ich musste lernen wieder arbeiten zu gehen und alles unter einen Hut zu bekommen – Job, Familie, Haushalt, Garten und meine Tochter, mit ihren vielen Freizeitaktivitäten. Früher hatte mein Job eine klare Bezeichnung und fast jeder wusste (wenigstens grob), was ich machte. Und heute bin ich vor allem Logistiker.

Man lernt nie aus, nie.


 

  1. Hallo Bee, schön, dass du mitmachst und danke für deinen tollen Post! Ja durch Kinder sehen wir doch so vieles noch mal aus einem anderen Blickwinkel oder anders formuliert aus Kinderaugen (nochmal)! Ich kann zwar erst seit drei Jahren mitreden aber ich verspüre bereits schon eine leichte Anspannung und großen mütterlichen Respekt vor dem, was da noch auf mich zukommen wird 🙂 Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!
    LG Maxie

    Antworten

  2. Liebe Maxie.
    Danke, der Beitrag hat mir wirklich Spaß gemacht. Ja, als Mutter ist immer was los, aber man wächst mit jeder Phase. Irgendwann gewinnt man auch wieder an Gelassenheit. Auch für Dich einen schönen Rest-Sonntag. Liebe Grüße, Bee

    Antworten

  3. Liebe Bee,
    ein wunderschöner Post! Du sprichst mir aus der Seele! Ja, mit Kindern ist das Leben ein komplett anderes! Es wird einem NIE langweilig 😉 Und ja wir Mütter sind ab der Geburt unserer Kinder auf jeden Fall Logistiker ;-))) Was für ein klasse Wort! Toll, dass du mitgemacht hast! Ich freue mich sehr!
    Hab noch einen wundervollen Sonntag Abend!
    Ganz viele, liebe Grüße,
    Tanja

    Antworten

    1. Liebe Tanja, vielen Dank. Es freut mich, dass du dich ein bisschen wiedergefunden hast : )
      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  4. Das ist ein schöner Post.
    Ich habe noch keine Kinder, wünsche mir aber welche. Am liebsten ein Mädchen 😀
    ——
    Danke für deine Kommentar. 🙂
    Ja die Layouts sind alle für Blogger.com, jedenfalls soweit ich gesehen habe.

    Liebe Grüße, Tenzi

    Antworten

  5. Danke, liebe Tenzi.
    Kinder sind definitiv eine Bereicherung…
    Da schaue ich gleich mal nach den Layouts.
    Liebe Grüße, Bee

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.