Lensbaby Spontan Challenge

Spontan hatte Birgit eine Challenge ausgerufen, Birgit und ich mit dem Lensbaby im Makrobereich. Location: Garten.

Mein Lensbaby (ganz neu, gestern gekommen) mit meinem Kenko Zwischenring 20mm an meiner Canon eos 750D. Übrigens habe ich mich für das Lensbaby Composer Pro mit Sweet 35 entschieden.

Ich glaube, dass der typische Lensbaby Effekt bei Vollformat-Kameras deutlich mehr zu sehen ist, so landeten wir bei dieser kleinen Spontan Challenge. Nur Birgit kann den Vergleich liefern, denn ich besitze keine VF-Kamera.

Ein bisschen zum Einstimmen, das hier sind meine ersten Bilder mit dem Lensbaby. Sozusagen die ersten Gehversuche 😉 eine gute Schärfe zu erzielen ist nicht so einfach für mich Anfänger, wie man sieht.


 

  1. Lensbaby heißt üben, üben, üben … Scharf stellen – boah bei mir ist es auch noch megawindig gewesen – ist nicht leicht. Die Dioptrien am Sucher müssen exakt eingestellt sein und selbst dann reicht die kleinste Bewegung und es ist wieder unscharf. Ich habe auch immer noch viel Ausschuss.

    Es kommt drauf an, wie die Natur bis zum Motiv aussieht und auch wie die Welt zwischen Motiv und Hintergrund aufgebaut ist. Licht spielt eine große Rolle. Beim VF kann ich das Lensbaby weiter verkippen als am Crop hatte ich das Gefühl. Aber das wäre ja auch normal, denn ich muss ja auch in die Ecken eines größeres Sensors kommen und wenn ich beim Crop so weit biege, dann ist der Fokus außerhalb des Sensors.

    Jetzt gehe ich die Motive noch mal mit der gewohnten Kamera ab, damit man mal den direkten Unterschied sieht. Was dabei schwer ist, ich weiß nicht wie sehr das Objektiv an den verschiedenen Blumen verkippt war – das Licht ist mittlerweile anders und den tatsächlichen Abstand zum Motiv habe ich auch nicht – durch den Zwischenring bin ich nur in der Entfernung etwas eingeschränkt – darin weiß ich aber nicht wie nah oder fern ich vom Motiv war.

    Aber dennoch mache ich es – vielleicht werden die Bilder ja doch ähnlich. Mal schauen …

    Für die ersten Versuche sind Deine Bilder schon gut geworden. Lensbaby ist nicht so ganz einfach. Auch hilft es anfangs, wenn man die Blende auf 4/5.6 stellt und sich langsam rückwärts an die Offenblende rantastet.

    Ich bin auf Deine weiteren Versuche gespannt 🙂

    Herzliche Grüße
    Birgit

    Antworten

    1. Das war mein erster Schritt, den Sucher auf meine Fehlsichtigkeit eingestellt. Wind kam bei uns erst später auf, zum Glück. Ich habe ohne Makro langsam ein wenig Gefühl, was ein passendes Motiv sein könnte bzw welchen Blickwinkel man wählt, damit der Effekt gut zur Geltung kommt. Da macht das 35mm schon Sinn.

      Ich bin auf deine Bilder mit der VF echt gespannt, ich hab ja keine VF, daher heißt es mit der Crop Kamera seinen Weg finden. Ich finde die Möglichkeiten auf jeden Fall toll, und es ist einfach mal ein ganz anderes Gucken.

      OK, ich hatte eine Blende von f2.5, das nächste Mal dann 4 oder 5.6. sehr fummelig und blöd, dass mein Display irgendwie nicht so mitspielen will. Mit Display stehen mir einfach mehr Winkel zur Verfügung als nur durch den Sucher zu schauen. Man liegt ganz schnell zu dunkel und ganz schnell zu hell, immer das gemachte Bild checken. Aber man bekommt ein Gefühl, je mehr man damit macht.

      Ich muss sehen, ob ich die Aufgabe „See The Bigger Picture“ damit umsetze…

      Ganz liebe Grüße, Bee

      Antworten

  2. Bei Birgit auf dem Blog habe ich ja schon Fotos bestaunt und von ihr dann auch gelernt, wass Lensbaby überhaupt ist 😉 Ich war ja Ahnungslos. Schade, dass die Teile so teuer sind, da sollte ich doch lieber erst Mal Geld in ein vernünftiges normales Objektiv investieren, denke ich. Denn mein Budget für Foto-Zubehör ist durch das Pony stark gesunken…

    Deine Fotos hier finde ich echt nicht schlecht – in der ersten Collage unten rechts das Bild finde ich z.B. atemberaubend! Das Foto darunter im Hochformat ist aber auch wieder seeehr gut gelungen! Und das alles, obwohl du das Lensbaby ja erst so kurz besitzt – da kannst du echt stolz auf dich sein.

    Woran liegt es denn, dass Vollformat hier besser geeignet wäre? Aber so im direkten Vergleich sehe ich jetzt auch, dass es bei Birgit mehr zum Tragen kommt.

    Übrigens: Solche spontanen Challenges sind ja cool! Ich will auch jemanden, mit dem man sowas machen kann (und die Zeit dazu!) 😉

    Liebe Grüße

    Antworten

    1. Vielen Dank, Tabea. Ich finde meine Bilder nicht so gut, wollte aber zeigen und wollte auch bei Birgits spontaner Idee mitmachen. Das sind die ersten Bilder und es ist nicht einfach mit dem Lensbaby, denn ich finde, nicht jedes Motiv ist geeignet für diese Effektlinse.

      Normalerweise arbeite ich donnerstags, doch ich bin krank und hatte so etwas Zeit für diese Spontanaktion.

      Ich muss mich mit dem Lensbaby noch mehr anfreunden, die nächsten Bilder gibt es erst, wenn ich fitter bin mit dieser Linse.

      Liebe Grüße

      Antworten

  3. Glückwunsch zum Einzug des Baby’s!
    Ich wünsche dir ganz, ganz viel Spass damit!
    Einen schönen Anfang hast du ja gemacht. ;o)

    Liebe Grüße aus Hamburg
    Britta

    Antworten

    1. Herzlichen Dank, Britta. Zufrieden bin ich jetzt nicht wirklich mit den Bildern, aber auch Anfänge und Erstlingswerke kann man ja mal zeigen. Es ist eine eigene Welt mit dem Lensbaby, ich habe zwischenzeitlich eine Vorstellung welche Motive passen könnten, ich bin ja mitten in der Testphase 🙂

      Ganz liebe Grüße, Bee

      Antworten

  4. ich bin ja was das lensbaby betrifft sehr zwiegespalten. einerseits finde ich den effekt supercool, andererseits ist er mir dann oft zu übertrieben. es ist so eine sache, wo oft das lensbaby draufgesteckt und „irgendwas“ gemacht wird und „der lensbaby effekt wirds schon richten“ – so wie manche menschen auch schwarzweiß einsetzen. ich glaube, es ist eine ziemlich große herausforderung, dieses „spielzeug“ so zu verwenden, dass bilder rauskommen, die die besonderheit der linse zeigen und die für genau dieses motiv perfekt sind. wenn das gelingt – dann sind sie richtig toll. ich wünsche dir jedenfalls viel spaß bei der spielerei, beim üben und mit den ergebnissen 🙂 das wassertropfenbild gefällt mir schon recht gut 🙂

    Antworten

    1. Ich weiß, was du meinst, Christina 😉 Ich habe ja keine Vollformat-Kamera, bei meiner Kamera fällt der spezielle Look eher ins Wasser, der Effekt hält sich im Rahmen. Und auch nicht alles ist geeignet für ein Lensbaby. Einfach drauf und los, das ist in meinen Augen nichts für das Lensbaby, Motiv und Linse müssen passen. Ich habe ein paar Tests im Kopf, da kann ich mir diesen Effekt gut vorstellen, aber ich muss erst mal ein Gefühl dafür bekommen. Wie ich hier schon geschrieben habe, mir gefallen die Bilder nicht wirklich gut, aber ich wollte bei der Spontanidee mitmachen und im Vergleich zu Birgits Bildern sind meine natürlich nichts dolles 🙂

      Antworten

      1. na dann freue ich mich auf jeden fall auf den test 🙂 ich habe allerdings wieder einmal festgestellt, dass die spielerei dann eher nicht sooo optimal für mich ist, weil ich ja auch nicht vollformat fotografiere. was mir richtig leid tut ist, dass es für lensbaby ja jetzt auch so ein swirlbokehdings gibt, aber der effekt geht bei crop ja fast ganz verloren 🙁

  5. Oh ja…Die ersten Gehversuche mit einem Lensbaby sind schon recht mühsam…Du hast das gut gemeistert! Es braucht schon viel Geduld und Geschick, damit die Bilder ansprechend werden. Aber oft ist doch der Weg das Ziel…;-). LG Lotta.

    Antworten

    1. Danke, Lotta. Wirklich nicht einfach, da kommt viel zusammen, manuelles Fokussieren und den Sweetspot setzen. Nichts für Schnellschüsse 🙂 aber es fördert die Kreativität.

      LG Bee

      Antworten

  6. Eine inspirierender Beitrag, der, wie ich auch schon bei Birgit geschrieben habe, mich auch gleich hat testen lassen. Ich habe dabei versucht Motive im Garten zu finden, die den Effekt herausstellen. Das war nicht einfach. So oder so war es nicht einfach die Schärfe zu finden und zu halten. So wie Du es ja auch schon angedeutet hast. Mir gefällt Dein Titelbild, trotz „unbändiger“ Schärfe, sehr gut bzw. es wirkt einfach interessant und ich musste es mir länger anschauen 😉

    Antworten

    1. Das ist was, es geht in Richtung Herausforderung 😉 man merkt den Unterschied zu einer VF Kamera schon deutlich, wenn man den Effekt richtig inszenieren will. Ich habe noch meine Weinhecke angetestet, da kommt das Lensbaby gut zum Einsatz. Aber ich kann mir durchaus auch Portraits gut vorstellen, wobei ich in der Sparte eher selten unterwegs bin. Ich werde es in den nächsten Wochen mal ausgiebig testen und lasse mich mal überraschen.

      Vielen Dank für deine Worte, ich bin nicht so richtig begeistert, aber es ist ein Anfang 😀

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  7. Hi,

    interessantes Thema. Mit dieser Art Optiken habe ich mich noch so gar nicht befasst. Ich weiß nur, dass sie etwas „launisch“ sein sollen, was die Schärfe angeht. Aber wie man sieht hast du das Thema schon ganz gut im Griff und noch 3-4 Fotos mehr und alles sitzt 100 %. Lensbabys eignen sich vermutlich am besten für Makro und weniger für Porträt oder? Wo liegt man denn für ein VF Objektiv so preislich?

    Viele Grüße
    Tobias

    Antworten

    1. Hallo Tobias,

      So eine Linse ist schon eine Herausforderung, da alles manuell läuft. Und bei diesem speziellen Effekt ist es ganz schön schwer den Sweetspot richtig scharf zu bekommen. Es waren die allerersten Bilder, allerdings mit einem Kenko Zwischenring, es gibt auch Zwischenringe für das Lensbaby, die habe ich aber nicht. Die Effekte dieses Lensbabys, das ich habe, eignet sich sehr für Portraits, schau dir mal das Video auf der Seite von lensbaby.com an, auch Landschaftsaufnahmen sind sehr gut geeignet. Es gibt viele Lensbabys, das was ich habe kostet um 450 EUR für Canon EF Bajonette, ich habe es aber gebraucht gekauft, es war zum Glück in einem sehr guten Zustand. Es ist eine Spielerei, eine Effektlinse, ich finde es ist eine schöne Ergänzung.

      Viele Grüße, Bee

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.