Jan Weiler liest vor

Durch Zufall entdeckte ich im Wochenblättchen, dass Jan Weiler in die Stadt kommt und liest „Mein Leben mit dem Pubertier und andere Geschichten“. Normalerweise landet das Wochenblättchen ungelesen im Müll, aber das Bild stach mir ins Auge – zum Glück. Sofort habe ich online Tickets gekauft, ausgedruckt und das alles morgens, noch vor der Arbeit.

Zu Jan Weiler bin ich durch das Buch und den Film „Maria ihm schmeckt’s nicht“ gekommen, die Schreibe von Jan Weiler besticht durch seinen trockenen Humor und Wortwitz. Vor einigen Jahren machten wir auch Bekanntschaft mit Max, 2 Max-Bücher erzählen Geschichten von seinem Sohn (hier noch Max, später dann Nick ;). Diese beiden Bücher „Hier kommt Max“ und „Max im Schnee“ hat meine Tochter heiß und innig geliebt, das Hörbuch „Max im Schnee“ hört sie immer noch, fast täglich. Ja, wir haben die Bücher und die Hörbücher, die der Autor selbst liest.

Das Pubertier und der Versuchsleiter

Vor einem guten Jahr kam „Das Pubertier“ heraus. Meine Tochter hat „Das Pubertier“ jetzt bestimmt schon 3 mal gelesen und hat es mir und meinem Mann als Lektüre empfohlen. Wenn wir mal wissen wollen, was so los ist bei ihr. Im Pubertier geht es in erster Linie um die Tochter Carla und die Auswüchse ihrer Pubertät. Jan Weiler ist der Versuchsleiter des Pubertierlabors und kämpft gegen Unordnung, Beziehungskrisen und den ganz normalen Pubertäts-Alltag. Ich habe das Buch auch gelesen und wenn man selbst eine Teenager-Tochter hat, zaubert dieses Werk einem unweigerlich ein Lachen aufs Gesicht.

Vor 2 oder 3 Wochen bin auf die Info gestoßen, dass es neue Geschichten um das Pubertier geben wird. Im Januar kommt „Im Reich der Pubertiere“ – ich tippe, dass hier Carla und Nick im Fokus stehen. Meine Tochter ist in Erwartung und Vorfreude, ich übrigens genauso.

copyright Tibor Bozi
copyright Tibor Bozi

Die Lesung

Wir standen eine gute halbe Stunde vor Beginn brav in Reihe an um uns gute Plätze zu sichern – denn es war freie Platzwahl. Was auffiel, das Publikum war größtenteils in unserem Alter (also Pubertier-Eltern), neben meiner Tochter waren vielleicht eine Handvoll Kinder bzw Jugendliche da. Ich hatte eigentlich mit etwas mehr gerechnet. Die Location war so gut wie voll besetzt, als es pünktlich um 20h losging.

Jan Weiler präsentierte eine Mischung aus lockerem Erzählen und Lesen. Seine sehr sympathische und humorvolle Art überzeugt den Zuschauer. Es gab etwas aus dem ersten Pubertier-Buch, einige Anekdoten aus seiner Kolumne „Mein Leben als Mensch“ und auch neues Material aus dem kommenden Buch der Pubertiere. Er ist ruhig und charismatisch und hat etwas spitzbübisches an sich. Seine Art zu sprechen und zu lesen ist pointiert, unaufdringlich und sehr angenehm.

Die erste Stunde bis zur Pause verging sehr schnell, nach der Pause ging es mit den neueren Pubertier-Geschichten weiter. Der Höhepunkt war für uns die beiden Zugaben. Eine Geschichte um die Liebeskrise der besten Freundin der Tochter (Ich, das Callcenter) und zum anderen Game of Thrones, die TV-Serie hinterlässt Spuren bei den Weilers (Ich bin Ed Stark).

Es war ein sehr lustiger Abend, wir haben viel gelacht. Jan Weiler ist sehr eloquent und wortsicher, man wundert sich nicht, dass er vor seinem Erfolg als Buchautor Texter in einer großen Werbeagentur war. Nach der Lesung gab es noch die Möglichkeit Bücher signieren zu lassen und Jan Weiler lud die Zuschauer ins Bistro nebenan ein, denn er hat lange hier gelebt (er ging auf das Gymnasium, das meine Tochter besucht) und viele kennen ihn hier persönlich. Wir wären dieser Einladung so gerne gefolgt, doch unser Pubertier musste leider ins Bett.

Es war ein wundervoller, unterhaltsamer Abend. Verschlägt es ihn wieder zu uns, wir sind auf jeden Fall wieder dabei.


 

  1. Liebe Bee,

    Jan Weiler finde ich sensationell. „Maria, ihm schmeckt’s nicht“ ist ein tolles Buch. Ich habe damals das Hörbuch geschenkt bekommen und Tränen gelacht. Er ist ein großartiger Vorleser.

    Wie schön, dass Du mit Deiner Familie bei einer seiner Lesungen warst. Das war bestimmt ein Erlebnis. Danke für den sehr ansprechenden Post!

    Viele Grüße

    Rosa

    Antworten

    1. Liebe Rosa,

      wir waren sehr begeistert, und hatten einen tollen Abend. Ich kenne ihn als Vorleser von den Max-Büchern, live war es nochmal besser. Heute hat er neue Termine bekannt gegeben für das kommende Frühjahr. Ich glaube, da gehen wir wieder hin – auch wenn es die angrenzende Großstadt ist.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  2. Liebe Bee,

    „Maria, ihm schmeckt’s nicht“ ist wirklich so ein großartiges Buch! Von dem „Pubertier“ hatte ich bislang noch nichts mitbekommen, aber das klingt wirklich auch sehr lustig.

    Ich finde es ja immer toll, wenn die Leute trotzdem noch „zum Anfassen“ sind, wie der Herr Weiler scheinbar.

    Da hattet Ihr ja einen tollen Abend 🙂

    Liebe Grüße
    Sarah

    Antworten

    1. Liebe Sarah,

      Auf das Pubertier bin ich ehrlich gesagt über die Bestseller-Listen gestoßen. Auf einmal war das Buch auf Nummer 1, daraufhin haben wir es gekauft und alle gelesen. Ich denke, dass sich gerade Eltern von pubertierenden Kindern da sehr wiederfinden.

      Der Abend war wirklich super, wenige Kinder, viele Zuschauer in unserem Alter, aber auch ältere Damen und Herren. Und Jan Weiler spricht sie alle an. Ich kann seine Lesung definitiv empfehlen. Vielleicht hast du ja auch mal Lust…

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  3. So eine Autorenlesung will ich irgendwie auch mal besuchen. Sollte eigentlich in Hamburg machbar sein.

    Ich müsste nur vielleicht auch mal ins Wochenblatt schauen 😀

    Antworten

    1. Das ist eine echt tolle Angelegenheit, man hat danach einen ganz anderen Bezug zum Autoren. Jan Weiler kam wegen seines trockenen Humors unheimlich gut an. Nächstes Jahr im Frühjahr liest er aus dem neuen Buch, da gehen wir ganz sicher wieder hin.

      Bis jetzt habe ich nur Rufus Beck gesehen/gehört und auch nur in der Rolle des Vorlesers. Und während meines Studiums war ich bei Don Delillo, das war nichts…

      Guck mal, was sich da findet. Hamburg ist ja bestimmt auf solchen Touren dabei 🙂

      Antworten

  4. Jan Weiler würde ich auch sehr gerne mal Live erleben. Hat bisher leider terminlich nicht geklappt. Jetzt weiß ich, dass ich weiter nach Lesungen mit ihm Ausschau halten sollte. Mal sehen ob mich eines meiner Pubertiere begleiten möchte.

    Antworten

    1. Hallo Silvia, also meine Tochter war begeistert und wir haben alle so gelacht, eine wirklich tolle Lesung. Jan Weiler hat einen trockenen Humor, unaufdringlich, subtil und bei unserer Lesung passte es vom Publikum her super, scheinbar viele, die ihn auch privat kannten. Eine ganz tolle Atmosphäre, ich kann es wirklich empfehlen und er tourt ja häufig, vielleicht hast du mal Glück 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.