Hackerangriff auf meinen Blog

Man hört immer von solchen Attacken und hofft, dass es einen nicht selbst trifft. Doch es hat mich getroffen.

So lief die Attacke ab

Am Mittwoch Morgen gegen 10h bekam ich die ersten Benachrichtungen über Kommentar-Spam, es waren 50 Kommentare als Spam erkannt worden. Das machte mich jetzt nicht sonderlich nervös, leider war ich nicht zu Hause sondern arbeiten. Bis ich gegen 13h zu Hause war, waren es 400 Spam-Kommentare.

Schon öfters hatte ich Kommentar-Spam, der zum Glück von Anti-Spam Bee gut abgefangen wurde. Irgendwann installierte ich mal das Plugin IP Geo Block, mit diesem Plugin kann man ausmachen, aus welchem Land die Kommentare kommen bzw in welchem Land der Server steht, zudem trackt das Tool, ob Fremde versuchen sich einzuloggen, oder auch ob jemand versucht einem xml-Dateien unterzuschieben. Man bekommt so die IP-Adresse gelistet und auch den Ländercode.

Gegen 15h ging ich zu meinem Schreibtisch und wollte schnell mal ein Backup machen, zur Sicherheit. Dazu wollte ich den Blog auf Maintenance stellen, so habe ich früher dem Kommentar-Spam ein Ende bereitet. Doch die Attacke lief weiter, trotz Maintenance Modus. Jetzt wurde ich wirklich nervös. Das Backup lief erwarteterweise langsam, aber zum Glück erfolgreich.

Kontrollverlust

Nach dem Backup wollte ich das Geo Block Plugin wieder aktivieren, und da stellte ich fest, dass ich keinen Zugriff mehr auf meinen Blog hatte. Ich bekam angezeigt, dass ich auf die database nicht mehr zurückgreifen könne. Panik, ganz ehrlich, ich war panisch.

Nach ca 10 Minuten gelang es mir auf das Dashboard zuzugreifen, ich aktivierte das Plugin und jetzt konnte ich sehen, was da vor sich ging. Ich wurde alle paar Sekunden mit Kommentar-Spam geflutet, währenddessen wurde vom gleichen Server versucht sich einzuloggen und auch meinen Blog zu redirecten. Ich bin nicht sehr fit in Bezug auf die Befehle, aber das war unmissverständlich.

IP Geo Block funktioniert

Das Plugin fing zum Glück alles ab und blockte die Attacken, da alle von einem Server aus der Ukraine kamen. Ich war gegen 19h bei insgesamt 3000 gesendeten Kommentaren (und das erst seit 15h), 900 Einlogversuchen und ebensovielen Versuchen in den Adminbereich einzudringen. Ich tippe, dass es in der Zeit bevor das Plugin seinen Job tat nochmal so viele waren. Als die Attacken aufhörten war ich erstmal erleichtert, doch dann sah ich, dass meine IP-Adresse sich versuchte in einer Stunde bis zu 800 Mal einzuloggen.

Mein hilfloser Webhoster

Ich hatte Angst, was über Nacht passieren würde und rief bei meinem Webhoster an, ein netter Servicer meinte, das könne sich um einen DoS-Angriff handeln, bitte einmal HIER klicken, wer wissen möchte, was das ist. Er riet mir eine Redirection einzurichten, empfahl mir aber nochmals anzurufen und mit Technikern zu sprechen, die mir da sicherlich weiterhelfen könnten. Nach 20h arbeitet dort scheinbar kein Techniker mehr.

Tja und dann rief ich am folgenden Tag dort an und hatte einen Mitarbeiter am Telefon, der völlig überfordert war mit meiner Anfrage und mir Ratschläge gab, dir mir längst bekannt waren. Mit Technikern bräuchte ich nicht zu sprechen, die könnten mir auch nicht helfen und seien eh gerade alle in einer Besprechung. Ohne Worte. Bei 1&1 schreibt man die Kundenpflege nicht sehr groß, keinerlei konstruktive Vorschläge, was man machen kann oder auch nur ein Angebot, mal die Datenbank zu prüfen. Ich bin entscheidungsfreudig, ich werde dort definitiv kündigen. Mitarbeiter, die weniger Ahnung haben als ich, habe ich bei 1&1 schon öfters erlebt, aber es war nie brenzlig.

Wie geht es jetzt weiter?

Zum Glück kann ich wieder bloggen, nichtsdestotrotz schwingt etwas Angst doch immer noch mit. Und jetzt muss ich mich selbst kümmern, denn mein Webhoster disqualifizierte sich als solcher. Ich habe schon einige Vorschläge für Plugins, die die Sicherheit erhöhen sollen, das mir so etwas so schnell nicht mehr passiert – herzlichen Dank, Birgit.

Brute Force Login Security, Spam Protection & Limit Login Attempts

Anti-Malware Security and Brute-Force Firewall

iThemes Security (formerly Better WP Security)

Kennt jemand diese Plugins und hat Erfahrungen mit der Wirksamkeit?

Momentan läuft der IP Geo Block noch, der leider in Betrieb das Kommentieren für wp.com Blogger schwierig bis unmöglich macht. Ich freue mich sehr über Tipps zu Sicherheits-Tools. Ich habe einen Mac und habe keinerlei Virenschutz im Einsatz, bringt Kaspersky oä etwas bei solchen Angriffen?

PS  Ich bin kein Experte, wenn ich Vorgänge nicht richtig beschrieben habe, bitte ich dies zu entschuldigen.


 

  1. Ohje, dass klingt ja nach dem reinsten Albtraum.
    Jetzt hast du mir richtig Angst gemacht, dass mir sowas auch mal passieren könnte… ich habe ja nur Anti-Spam Bee und Limit Login Attempts (das mir schön öfter jemanden nach 3 Versuchen gesperrt hat). Aber irgendwie fürchte ich, dass ich gar nicht merken würde, wenn jemand sich erfolgreich reinhackt 🙁

    Liebe Grüße

    Antworten

    1. Es war ein Albtraum, ohne den IP Geo Block weiß ich nicht, wie es ausgegangen wäre. Ich kriege ja bei Kommentar-Spam eine Nachricht von AntiSpamBee, dadurch bin ich aufmerksam geworden. So ganz vorbei ist es noch nicht, man versucht immer noch meine IP Adresse zu spiegeln um sich einzuloggen, das ist wirklich angsteinflößend. Ich werde mir sicherlich ein großes Sicherheits-Plugin installieren, das möchte ich nicht noch einmal erleben.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  2. Das ist zwar eine richtig ätzende Nummer, aber im Grunde haben Deine Sicherheitsvorkehrungen ja gehalten.
    iThemes Security läuft bei mir auch. Das erstmal einzustellen ist ein ziemlicher Fummelkram, aber wenn man sich da einmal durchgearbeitet hat, läuft es problemlos. Allerdings hatte ich solche Attacken bisher noch nicht – oder habe sie zumindest nicht mitbekommen.

    Als Hoster bin ich mit Domain-Factory sehr zufrieden.

    Antworten

    1. Zum Glück habe ich das gemerkt und konnte noch rechtzeitig den IP Geo Block aktivieren. Ich hatte mich mal an wordfence rangemacht, das ist auch so komplex mit den Einstellungen, wenn es richtig arbeiten soll. Mich schreckt die Fummelei idR ab, aber ich beiße mich da jetzt durch. Ich hätte nie gedacht, dass so etwas bei mir abläuft, warum trifft es mich?

      Super enttäuscht bin ich von 1&1, absolut im Stich gelassen. Ich gucke mir Domain-Factory gerne mal an, vielen Dank, Arne 🙂

      Antworten

  3. Scheiße, wie ärgerlich. Das tut mir echt Leid für dich.

    Ich verwende Login LockDown, welches das Login sperrt wenn zu oft hintereinander ein falsches Passwort eingegeben wird.
    Wenn ich in mein Backend gucke, steht da allerdings auch „31.706
    Blockierte, bösartige Anmeldeversuche“… Richtig gut klingt das nicht 😀

    Antworten

    1. So ein Mist, ehrlich. Ich habe auch Limit Login Attempts, und auch recht scharf eingestellt.

      31000 ist schon ne Hausnummer, in welchem Zeitraum denn? Ich werde mir wirklich Gedanken machen müssen, denn das möchte ich nicht nochmal erleben.

      Antworten

  4. Na, so ein Mist. Das braucht kein Mensch. Gott sei dank ist kein größerer Schaden da. Ich hab/tte Limit Login Attempts und ne Firewall im Einsatz und die arbeiten bisher glücklicherweise gewissenhaft. Hoffe, die Plagegeister lassen dich bald in Ruhe. Dem Hoster würde ich „auf nimmer Wiedersehen“ sagen. Bei allinkl. kam zum. bei mir ganz wenig Spam an und den hat dann die Spam-Biene gefressen. Ich drück die Daumen

    Antworten

    1. Nein, da sagst du was, Hans, das braucht keiner. Zumal ich mich frage, warum mein Blog? Ich werde mir jetzt am langen Wochenende eines dieser Sicherheits-Plugins installieren und mal ganz doll hoffen.

      Allinkl klingt gut. Ich denke auch, dass ein guter Hoster da schon viel filtern kann. Scheinbar ist das bei 1&1 nicht der Fall, ich muss mich da selbst schützen. Leider läuft der Vertrag noch bis Mai 2017 🙁

      Ich wünsche dir ein schönes Spätsommer-Wochenende. Herzliche Grüße, Bee

      Antworten

  5. Hallo,

    ich kann dir folgende Plugins Empfehlen:
    – Shield (http://icwp.io/home) Absolut geniales Tool
    – WP Limit Login Attemps (http://ciphercoin.com/) zusätzlich

    Über Shield bekommt viele Infos über die Angreifer und wenn gewünscht z.B. Emails wenn jemand versucht sich einzuloggen etc. und es bietet eben auch sehr viele Einstellungsmöglichkeiten.

    Als Hoster kann ich Alfahosting empfehlen, der Support ist sehr sehr schnell und zuvorkommend.

    Antworten

    1. Ich kenne viele Blogger, die bei Alfa hosting sind, die sind alle zufrieden. Ich hab noch etwas Zeit, da unser Vertrag noch bis Mai 2017 läuft.

      Vielen Dank für deine plugin-Empfehlungen. Limit Login Attempts habe ich auch im Einsatz, aber Shield kenne ich nicht. Das gucke ich mir gleich mal an 🙂

      Antworten

  6. Och Mensch, sowas nervt echt.
    Ich denke die wichtigste Sicherheitsvorkehrung ist ein aktuelles Backup. Bei mir werden jeden Tag Backups automatisch gemacht und direkt in Google Drive hochgeladen.
    Ich nutze dafür UpdraftPlus.

    Ansonsten halte ich von Securtiy Plugins, die keien echte Firewall sind, nicht viel und habe auch keines im Einsatz.
    Dafür ist mein Loginname schon kryptographisch – also eine Art Passwort – und das tatsächliche Passwort erst recht. Das gilt auch für die Datenbank usw.

    Zusätzlich dazu sind bei mir die Schreiberechte für die Dateien auf dem Server recht restriktiv, das hat zwar den Nachteil, dass ich WordPress-Updates immer manuell machen muss, aber so fühle ich mich sicherer.

    Als Provider kann ich dir all-inkl empfehlen.

    Liebe Grüße
    Marc

    Antworten

    1. …ich war nervlich am Ende, ehrlich und ich bin sonst nicht so. Ich muss einiges ändern, ich habe Backups immer unregelmäßig gemacht, ich werde jetzt täglich eines machen, Updraft Plus kenne ich gar nicht, muss ich mir mal genau anschauen.

      Als kryptisch würde ich meine Passwörter nicht bezeichnen :), aber auch da werde ich ändern und nachbessern. Die Updates mache ich auch alle manuell.

      allinkl haben hier ja einige genannt, auf jeden Fall suche ich einen Hoster, der auch einen brauchbaren Service in so einer Situation hat.

      Es gibt einiges zu tun jetzt am langen WE. Vielen Dank für deine Tipps.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  7. Ohje das ist ja richtig gemein. Ich hab bei mir noch nie einen solchen Angriff gehabt und habe mich auch nicht groß darum gekümmert weil ich dachte: „Wer interessiert sich denn schon für meinen kleinen Blog“.

    Dein Artikel hier hat mich gerade zum umdenken angeregt.

    Antworten

    1. Das frage ich mich auch immer, warum mein Blog?

      Ich hatte Erfahrung mit Kommentarspam und hatte zum Glück dieses Plugin, da sieht man auch, was unbemerkt so auf den Blog abgefeuert wird. Dieses Wochenende kommt dann ein Sicherheitsplugin zum Einsatz, obwohl ich immer gedacht habe, das sei etwas für kommerzielle Seiten… na ja. Der Schreck ist erst mal überwunden, SEHR enttäuscht bin ich von meinem Webhoster, da hatte ich schon Hilfe erwartet.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  8. Ich habe im Moment wordfence im Einsatz und auch ich wurde befeuert aber bisher sind sie nicht reingekommen. Also scheinen meine Einstellungen zu funktionieren.
    So eine Attacke ist erstmal wirklich fürchterlich, aber wenn du so ein Sicherheitsplugin einsetzt, ist das ein erster Schritt in die richtige Richtung.

    Antworten

    1. Gut, dass ich nicht alleine bin. So eine Attacke macht echt Angst und hinterlässt schon Zweifel.

      Wordfence hatte ich vor dem Angriff schon mal im Auge, Montag werde ich dann mal evaluieren und mich entscheiden, welches Sicherheitstool ich nehme. Es gibt plugins, die so scharf sind, dass ich mich selbst dabei ausschließen kann 🙂

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  9. Liebe Bee,
    das war sicherlich ein enormer Schreck. Ich mag mir das bei meiner Seite gar nicht vorstellen. Ich nutze genau wie du Antispam Bee und zusätzlich All in one WP Security. Meine Einloggseite wurde auch von /login umgestellt auf ein selbstausgewähltes Wort. Ich hoffe du kannst dem ganzen Chaos Herr werden und findest das richtige Programm für dich. Ich bin übrigens bei One (webhoster und domain) und sehr zufrieden.
    Grüße von Annie

    Antworten

    1. Liebe Annie,

      erschreckend, du sagst es. Ich habe die Ukraine ausschließen können, die haben aber ohnehin Ruhe gegeben. Es läuft momentan noch ziemlich viel Angriff aus Frankreich und Brasilien, was wollen die mit meiner Seite, die Befehle laufen in Richtung Content-Klau…

      All in one gucke ich mir auch an, Danke für den Tipp.

      Es bleibt leider ein ungutes Gefühl zurück.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  10. ich frage mich immer, wie die blogs ausgewählt werden, die es trifft. das ist ja wirklich frustrierend und ärgerlich. zum glück ist nichts kaputt gegangen! ich kenne mich mit sowas (zum glück) gar nicht aus, drum kann ich leider auch nicht weiterhelfen!

    Antworten

    1. Das war auch meine Frage, warum mein Blog? Was will man damit bezwecken? Ich habe mich noch für kein Sicherheits-Plugin entschieden, ein komplexes Thema mit viel Fummelei, so was macht mich etwas nervös…

      Ich konnte es wirklich mit diesem Plugin retten, keine Ahnung, wie es sonst ausgegangen wäre 🙂 Um ein besseres Sicherheits-System muss ich mich kümmern, möchte das nicht noch mal erleben.

      Antworten

  11. Hi Bee,

    locker bleiben, auch wenn die Zahlen für Dich jetzt erschreckend erscheinen, es sind für so einen Fall noch niedrige Zahlen. Wichtig ist, dass Du ein gutes Kennwort hast und Dein (Admin-)Benutzername nicht öffentlich auf dem Blog steht. Damit hast Du schon die Grundlagen gelegt, dass die Angreifer es schwer haben, wirklich ins System zu kommen.

    Die Plugins Anti-Spam Bee und Limit Login Attempts habe ich auch im Einsatz. Zusätzlich empfehle ich noch das Plugin WPS Hide Login. Das verändert die Adresse Deiner Login-Seite. Damit haben die Scripte und Bots schon wieder ein Problem mehr.

    Generell, der Angriff richtet sich nicht gegen Dich persönlich oder Deinen Blog. Da haben es ein paar Bots (oder auch nur einer) auf Deinen Blog gestürzt.

    Ich habe ja vorgestern erst einen neuen Blog installiert. Laut Limit Login hatte der in den ersten 24 Stunden seines Lebens 1780 Anmeldeversuche, die gescheitert sind. Nach der Installation von Hide Login ist Ruhe.

    Und jetzt noch was zum Provider. Ich erstelle ja auch Webseiten für andere Menschen. Installationen bei 1&1 lehne ich aber inzwischen generell ab – das tue ich mir nicht mehr an. Den *hüstel* „Support“ hast Du ja schon kennengelernt. Ich selber nutze privat, in der Firma und bei anderen Kunden bevorzugt AllInkl und kann diese nur empfehlen. Der Support dort ist der Hammer, anders kann man es nicht ausdrücken.

    LG Thomas

    Antworten

    1. Hi Thomas,

      Vielen Dank für dein Feedback, 1&1 wird gekündigt, das ist KEIN Service. Das schlimme an der Attacke war, dass ich keine Kontrolle mehr hatte.

      Das Login Plugin hört sich gut an, das schaue ich mir gleich mal an. Was meinst du mit mein Admin Namen nicht öffentlich auf dem Blog steht? Du kannst mir auch gerne per Mail schreiben, dann kann ich dir mal einen Screenshot schicken vom Admin-Bereich.

      Lieben Dank, Bee

      Antworten

      1. Hi Bee,

        hier steht ja überall „Bee“ als Autorin. Wenn „Bee“ auch Dein Benutzername ist, mit dem Du Dich im Adminbereich anmeldest, dann wäre das ungünstig.

        LG Thomas

  12. Hi Bee, wichtig ist auch das Plugin Antispam Bee richtig einzustellen. Dazu gibts gute Anleitungen, für die man sich Zeit nehmen sollte.
    Und echt wichtig, dass der Autor nicht auch der Benutzername ist.
    Regelmässige Backups von Datenbank und Web sind unerlässlich.
    Die Webseite auf SSL(https…) und den Upload auf sftp umstellen hilft sicher auch ein Stück weiter. Zertifikate gibts günstig bis kostenlos.
    Bei Plugins wäre ich vorsichtig, weil man mit der Masse an Plugins auch die Performance des Blocks verschlechtert. Also so gut wie möglich und so wenig wie nötig.
    Benachrichtigung per Mail bei Spam oder anderen Angriffen halte ich für nicht optimal. Das müllt schnell Dein Postfach zu und die Arbeit wird nur noch mehr.
    Auch wenn ein Mac kein wirkliches Angriffsziel für Viren&Co bietet, sollte ein Virenprogramm laufen. Immerhin könnte man Schadsoftware unbemerkt weiter leiten (Mailanhänge usw.). Ich habe ClamXav am laufen und bin damit ganz zufrieden.
    LG Jan

    Antworten

    1. Hi Jan, ok, da muss ich der AntSpam Bee mal schauen, welche Einstellungen ich da vorgenommen habe. Jetzt habe ich auch einen zeitlichen Automatismus drin für Backups…
      Nach dem Anti-Viren Programm schaue ich mal, ich dachte auch, dass man mit einem Mac so ein bisschen aus der Schusslinie ist.
      Ich könnte mir gut vorstellen, dass so ein großes Sicherheits-Plugin die Performance beeinträchtigt. Den ersten Schreck habe ich erst mal überstanden 🙂
      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  13. Ist ja schrecklich, das wäre wohl auch mein Albtraum! Ich dachte eigentlich, ich wäre schon ziemlich sicher am Weg, aber da muss ich mich wohl doch noch ein wenig mehr absichern.
    Gut, dass du jetzt wieder bloggen kannst und dass die Angst mitschwingt ist e verständlich. Wirklich arg, hoffe du bleibst ab jetzt davon verschont!

    Alles Liebe, Eva

    Antworten

    1. Danke, liebe Eva. Es war ein solcher Schreckensmoment, ich habe alle PW geändert, Admin neu definiert und immer noch den IP Blocker laufen. So etwas hinterlässt einfach ein generell unsicheres Gefühl. Ich behalte alles im Auge und hoffe, dass ich außerhalb des Fokus stehe jetzt… Man sollte wirklich gewappnet sein, was man macht, wenn es einen trifft. Ganz wichtig sind die täglichen Backups!

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  14. Liebe Bee!

    Ich bin ebenfalls erschüttert und froh, dass die Sache doch letzten Endes noch so „gut“ ausgegangen ist und du das Ruder noch rumreißen konntest! Das ist ein bisschen so, als würde man in das eigene Haus einbrechen wollen und ich stelle mir das wirklich alptraumhaft vor.

    Zum Hoster: allinkl kann ich ebenfalls allerwärmstens empfehlen! Die kannst du sogar vollkommen ahnungslos mitten in der Nacht um 3 Uhr anrufen und da ist jemand an der Strippe, der auch nach einer Stunde chaotischem Hin und Her immer noch nett und freundlich ist und dir wirklich helfen kann und will. Ich bin so glücklich, damals diesen Hoster gewählt zu haben!

    Als Sicherheits-Plugins habe ich Askimet, Wordfence, Limit Login Attempts installiert und natürlich meinen Benutzernamen verschlüsselt sowie Kennwörter gewählt, die aus einer absolut sinnlosen Reihe an Buchstaben, Zahlen und Symbolen bestehen. Als nächstes werde ich mir auf jeden Fall noch WP Hide installieren, um noch mals eins draufzusetzen. Naja, und die täglichen Backups sind natürlich auch sehr wichtig. 🙂

    Ich hoffe, dass dir so etwas Furchtbares nicht noch einmal passiert und du davon verschont bleiben mögest!

    P.S.: Etwas Schönes am Ende des Kommentares: Dein neues Design ist wunderschön geworden!

    Liebe Grüße
    Jenni

    Antworten

    1. Liebe Jenni, das war eine schlimme Sache, der Schrecken saß, das kann ich dir sagen. Zum Glück hatte ich dieses Tool mal installiert, weil mir der Kommentarspam überhand nahm 🙂

      Vielen Dank für den Hoster-Tipp, denn bei 1&1 kann man nicht bleiben. Ohne Worte dieser Service bzw Nicht-Service. Ich habe das schon öfter gehört, dass allinkl so serviceorientiert ist. Schön, dass es so etwas gibt. Wordfence habe ich jetzt auch im Einsatz, wobei das Einrichten ja schon eine kleine Hürde ist. Ich habe neue Admins angelegt und dazu neue PW… und was ist WP Hide?

      Herzlichen Dank, das neue Layout gefällt mir auch richtig gut, ich mag dieses minimalistische sehr. Und dann hat Birgit mir nach meinen Vorstellungen einen Header gezaubert <3

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

      1. Liebe Bee!

        Ja, da hatte ich mich damals auch im Vorhinein informiert und auch eher negativere Erfahrungen bzgl. 1&1 gelesen, daher habe ich da von Anfang an einen großen Bogen drum gemacht. Und als nettes Schmankerl obendrauf arbeitet allinkl außerdem mit Ökostrom – das lässt das grüne Herz gleich höher hüpfen! 🙂

        WP Hide versteckt deinen Log-In-Pfad. Normalerweise hast du ja die Adresse youdomain/wp-login.php. Über das Plugin legst du einen neuen Pfad fest, den nur du kennst und der es potenziellen Angreifern erst einmal schwieriger machen sollte, überhaupt in den Log-in-Bereich vorzustoßen.

        Ich glaube, das ist eine sehr nützliche Sache. 🙂

        Liebe Grüße
        Jenni

      2. Liebe Jenni,

        Dieser Vertrag mit 1&1 ist bestimmt 10 Jahre alt. Aber im Mai läuft der Vertrag aus, dann wird definitiv gewechselt.

        Oh, das Plugin hört sich toll an, das gucke ich mir mal genauer an. Vielen Dank für den tollen Tipp. Ich habe immer noch bösartige Anmeldeversuche, aber alles im Rahmen, die hat wahrscheinlich jeder Blog 🙂

        Liebe Grüße, Bee

  15. Oh nein Bee, wie schlimm, das tut mir leid. Ich habe davon gar nichts mitbekommen, da ich in den letzten Wochen recht wenig auf Blogs unterwegs war. Super, dass du es so gut in den Griff bekommen hast. So kenne ich dich auch: du gibst nicht auf, bis du eine Lösung gefunden hast.

    Deshalb würde ich mich sehr freuen, wenn du ein gutes Plugins gefunden hast und eine Empfehlung aussprechen kannst.

    Alles Gute und weiterhin toitoitoi.

    Liebe Grüße
    Mimi

    Antworten

    1. Das war ein Hammer, das sage ich dir, Mimi. Teils ohne jegliche Kontrolle. Ich habe ein Plugin gefunden, habe aber auch immer noch den GEO Blocker laufen. Das Schlimmste ist, dass der Hoster so komplett versagt hat. Ich wechsele auf jeden Fall nächstes Jahr. Absolute Inkompetenz.

      Du kennst mich, ich lasse nichts unversucht 😉

      Herzliche Grüße, Bee

      Antworten

      1. Ja ich kenne dich 🙂 Ich weiß, dass du absolut zuverlässig arbeitest und du nicht aufgibst, bis du eine Lösung hast.

        Ich bin auch bei 1&1. Bis jetzt hatte ich da auch keine besonderen Ansprüche. Hast du schon eine Idee, wohin du wechseln wirst?

        Liebe Grüße
        Mimi

      2. Ich tendiere zu alfahosting, bis jetzt habe ich da nur positives gehört. Ein top Service, hatte da schon mal angerufen, um mich zu informieren 🙂 Die sind spezialisiert auf Webhosting, nicht so riesig wie 1&1, dafür kriege ich da auch einen Techniker, er sich mit der Materie auskennt und nicht komplett unwissende Mitarbeiter.

        Der Vertrag läuft noch bis Mai, Anfang des Jahres wird gekündigt. Bin nur gespannt, weil ich viele Mailadressen habe. Ich werde berichten

        Liebe Grüße, Bee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.