Frittata mit Schneegestöber

Das Thema der Januar-Runde von #ichbacksmir war erst mal ein großes Fragezeichen für mich. Denn es heißt Schneegestöber. Meine erste Intuition war Baiser, aber das kann ich nicht und es macht mir auch keinen großen Spaß sehr aufwendige Kuchen zu backen. Aber Claretti von tastesheriff definierte zum Glück etwas Spielraum:

Backt etwas zum Thema Schneegestöber. Es kann alles sein – herzhaft oder süß! und schreibt einen Blogpost drüber. Ich denke da an Baiser oder Puderzucker oder Frosting oder oder oder!  Da gibt es unendlich viele Ideen…

Sie dachte auch an Baiser! Ich habe mich dann schnell auf etwas Herzhaftes eingestellt und habe mich für eine Frittata mit Ziegenkäse entschieden.

IBM0116.04

Frittata, was ist das?

Es ist ganz einfach – es ist die italienische Interpretation eines Omeletts. Die Basis ist geschlagene Eier. Die weitere Zusammensetzung kann man ganz persönlich gestalten, ich nehme dazu Kartoffeln, etwas Chorizo und auf jeden Fall Kräuter und natürlich den Ziegenkäse.

IBM0116.02

IBM0116

So stelle ich die Frittata her

Die Kartoffeln sollten nicht frisch gekocht sein, ich nehme gerne welche vom Vortag oder wenigstens einige Stunden vorher gekocht. Den Backofen heize ich auf 160 Grad / Umluft vor. Die Kartoffeln schneide ich in kleine Würfel, in etwas Öl brate ich diese scharf an. Während das vor sich hin brät, schlage ich die Eier auf – zu der verquirlten Eiermasse kommt ein guter Schuß Milch und die Kräuter gebe ich ebenfalls zu den Eiern. Doch bevor die Eier in die Pfanne kommen, gebe ich die Chorizo dazu und ganz zum Schluß kommt oben drauf ein bisschen Ziegenkäse. Wenn man die Eier in die Pfanne gegeben hat, die Hitze der Kochplatte auf unteres Mittel stellen und dann bitte warten bis sich der Inhalt etwas vom Rand der Pfanne löst. Dann geht es für gute 10 Minuten in den Ofen.

Jetzt kommt das Schneegestöber. Es ist zwar Ziegenkäse in der Frittata, aber für den Schneelook, kommt nach dem Herausnehmen auch noch etwas frischer Ziegenkäse auf die Frittata.

Der Kreativität des Kochs sind hier kaum Grenzen gesetzt, ich kenne sehr viele Varianten, diese hier ist unsere Frittata-Version. Jeder so wie er es mag. Viel Spaß beim Individualisieren.

Habt ihr schon einmal eine Frittata gegessen oder vielleicht selbst gemacht? Welche Zutaten verarbeitet ihr?

Rezept Frittata


 

  1. Mh – eine nette Abwechslung zu dem ganzen süßen Schneegestöber;-)
    Toll, dass du mit deinem Rezept dabei bist!
    Liebste Grüße, Claretti

    Antworten

    1. Danke, Claretti. Ich koche/backe gerne etwas Herzhaftes, wenn sich die Möglichkeit bietet 🙂
      Wieder einmal eine schöne Aufgabe.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  2. Die Frittate sieht super lecker aus! Ich hatte auch lange überlegt, wie ich mein Schneegestöber darstellen soll. Irgendwie fiel mir nur Puderzucker ein, auf Feta wäre ich wohl nie gekommen! Letztendlich sind es dann Kokosflocken geworden.

    Liebe Grüße
    Kathi

    Antworten

    1. Hallo Kathi,

      wenn sich mir die Möglichkeit bietet etwas Herzhaftes zu machen, mache ich das sehr gerne. Daher kaum ich auf Ziegenkäse. Meine Tochter liebt Frittata, ihr hat das mehr an Ziegenkäse ziemlich gut geschmeckt. Mir auch 😉

      Ich schaue gerne bei dir mal rein ins Schneegestöber 🙂

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  3. Echt eine super Idee zum Thema Schneegestöber! Ich bin auch bei den Kokosflocken hängengeblieben 😉
    Liebe Grüße,
    INa

    Antworten

    1. Danke, Ina. Das freut mich, dass dir meine Idee gefällt. Ich hatte auch mit etwas mehr herzhaftem Output gerechnet.

      Ich schaue auch bei deinen Koksflocken gerne mal vorbei 🙂

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  4. Liebe Bee,

    ooh, wie lecker! Bei den tollen Bildern bekomme ich sofort Hunger :).

    Ich mag herzhafte Gerichte sehr und werde das Rezept daher unbedingt ausprobieren. Es scheint ja auch nicht so schwierig zu sein – also genau das Richtige für mich.

    Liebe Grüße

    Rosa

    Antworten

    1. Liebe Rosa,

      vielen Dank. Es ist wirklich nicht aufwendig und schmeckt toll. Allerdings muss die Pfanne ofenfest sein, das sind nicht alle. Und wie gesagt, du kannst da variieren, Hauptsache du hast die Eier. Ich habe es auch schon gemüselastiger ausprobiert… Die Mengenangaben sind allerdings für 3-4 Portionen, man kann die übrig gebliebenen Teile aber gut im Kühlschrank aufbewahren.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  5. Liebe Bee! Bevor ich zum essen komme, noch ne andere Kleinigkeit. Ich geh mal davon aus, dass Du die Foodfotos selbst gemacht hast. Und da kann ich nur sagen: Großartig. Das ist doch schon wirklich richtig genial gemacht. Eine schöne visuelle Untermalung des Rezepts 😉 Das nebenbei auch mega lecker aussieht und sicher unfassbar gut schmeckt. Im „Bee-Restaurant“ würde ich das sofort bestellen 😉

    Antworten

    1. Lieber Markus,

      Vielen Dank. Ja, ich habe die Bilder selbst gemacht. Ich bin nach deinem Post tief in mich gegangen, ich glaube einfach, dass Produkt oder Food-Fotografie meine kreative Ecke ist. Landschaften oder frei in der Gegend rumlaufen und Motive suchen, gehört eher nicht zu meinen Stärken. Ich möchte meinen Blog auch dahingehend ausbauen.

      Herzlichen Dank für deine motivierenden Worte, die mir viel bedeuten.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  6. Hallo Bee,
    liest sich sehr lecker an. Gut, ich bin nicht so der Freund von Ziegenkäse, aber den ersetze ich. Ich esse sowas grundsätzlich aber gerne.

    Ich habe übrigens mal eine Begegnung der „quantitativen“ Art mit dem spanischen Pendant, der Tortilla, gehabt.

    Als vor einigen Jahren die Fußball EM in Deutschland war, hatten wir die spanische Nationalmannschaft für drei Tage im Hotel. Die haben natürlich ihren eigenen Leib-Koch mitgebracht.

    Man konnte das Gefühl haben, es gäbe bei den Mahlzeiten nur Tortilla. Die Mengen, die da gemacht wurden > Wahnsinn. Und nur Kartoffeln und Eier.

    Schließe mich gerne dem Markus an. Gut geschossen, den Schnapp.
    Lieben Gruß
    Hans

    Antworten

    1. Hallo Hans,

      du hast Recht, man kann den Käse weglassen oder einen anderen nehmen. Ich bin ein großer Käsefan und mag es mit dem Ziegenkäse sehr gerne. Feel free! Frittata ist ja ohnehin das Rezept mit unglaublichen Variationsmöglichkeiten 🙂

      oha…. fast nur Tortilla? Es ist ja ein relativ fettarmes Gericht mit viel Protein, aber soviel davon? Sportler sind ja so eigen diesbezüglich, mir wäre die Einseitigkeit wohl zu langweilig.

      Vielen Dank für dein Lob, ich freue mich sehr. Fotografie ist ja auf meinem Lernplan und ich mache Fortschritte – zum Glück.

      Herzliche Grüße, Bee

      Antworten

  7. Bis eben wusste ich nicht was Frittata ist. Beim stöbern durch meinen Feed dachte ich bei Deinem Beitrag und beim Backen spontan an Puderzucker 😀
    Käse scheint da ebenfalls eine gute Variante zu sein, um Schneegestöber umzusetzen.
    Klasse Bilder, wo man durchaus ordentlich Appetit verspürt. Vielleicht esse ich in nächster Zeit meine erste selbst gebastelte Frittata oder mache von der ersten „nur“ ein paar Bilder 😉
    LG Jan

    Antworten

    1. Ok, Jan – ich warte also sehnsüchtig auf deine Fotos 🙂

      Irgendwie war mir das Offensichtliche zu langweilig und bin dann gedanklich auf unsere Frittata gestoßen und habe diese aufgepeppt mit Ziegenkäse. Geschmacklich ist das eine echte Bereicherung. Ich bin auf Frittata aufmerksam geworden, als meine Tochter vor einigen Jahren mal eine vegetarische Phase hatte (natürlich ohne Chorizo), seitdem mögen wir sie alle ziemlich gerne.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  8. Das freut mich, dass dir die Frittata gut gelungen ist. Man kann ja variieren wie man möchte, mehr oder weniger vom Käse, anderen Käse. Das ist so ein Rezept zum Individualisieren 🙂

    Ich finde auch, dass es ein tolles, leichtes Essen ist. Schön, dass dich das Rezept inspiriert hat.

    Liebe Grüße, Bee

    Antworten

  9. hmmm das sieht aber lecker aus. ich LIEBE gerichte mit ziegenkäse. ich frage mich, was ich früher immer gegessen hab, als ich den noch nicht mochte 😉

    Antworten

    1. Das schmeckt auch so lecker, Paleica. Ich war selbst überrascht und mache sie jetzt immer so, das ist so eine super Ergänzung. Ich bin eh ein großer Käseliebhaber, Ziegenkäse ist ja auch ein Allrounder und passt zu vielem 🙂

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  10. Es schaut sehr lecker aus, nur leider nichts für mich, da ich Eier in dieser Konzentration nicht mag.

    Das wäre etwas für meinen Mann, ich zeige ihm gleich mal deine Bilder und dann wird er bestimmt dieses Gericht direkt essen wollen 🙂

    Ich freue mich schon auf weitere Rezepte von dir 🙂

    Liebe Grüße
    Mimi

    Antworten

    1. Liebe Mimi,

      ja, das stimmt, das ist sehr eierlastig. Das kann ich durchaus verstehen, dass es einem zuviel ist 🙂

      Ansonsten plane ich mehr Rezepte zu zeigen, du hattest da das richtige Gespür. Zum einen koche ich sehr gerne und ich liebe es, das Essen zu fotografieren. Bald gibt es hier wieder ein Rezept im Rahmen einer Blogparade zur Foodfotografie…

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  11. Na toll, jetzt hab ich Hunger!!!
    Neben der Begeisterung für Ziegenkäse schließe ich mich Markus und Hans an: Die Fotos sind super, vor allem das schräg über den Pfannenrand.

    Antworten

    1. Danke, Tabitha, das ist sehr lieb von dir.

      Ich versuche mich gerade ein bisschen in Richtung Food-Fotografie zu entwickeln. Vielleicht möchtest du die Frittata ja mal nachmachen, es ist wirklich nicht aufwendig.

      Und ich habe vor in der nächsten Zeit noch ein paar Rezepte vorzustellen, mal sehen, wie es so ankommt bei dir und den anderen Lesern 🙂

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.