Fotografie auf Reisen

Zum ersten Mal nehme ich an einer Blogparade teil, juhu. Wer gerne mal auf dem Blog Reisen-Fotografie von Melanie und Thomas vorbeischauen mag und/oder sich über die Blogparade informieren möchte, HIER geht’s einmal lang. Neben dem Thema Fotografie im Urlaub, soll ich mein liebstes Urlaubsbild präsentieren. Das kann ich leider nicht vorstellen, denn das absolute Mega-Lieblings-Urlaubsbild ist mit einer analogen Kamera gemacht und ich habe es nicht digital. Ich freue mich hier ein Bild zu zeigen, dass ich sehr gerne mag und mich beim Anblick sofort entspannt.

IMG_0709-new

Es ist mit der vollautomatischen Canon PowerShot A590 IS aufgenommen. Wie man sieht, ist es ein Sommerurlaubs-Bild, das Hotel war toll, das Wetter sommerlich heiß – zu sehen ist der Badesee direkt hinter dem Hotel inmitten eines wunderschönen Biotops. Dieser See war selbst bei heißen 32 Grad Außentemperatur viel zu kalt, aber er lud trotzdem täglich dazu ein, auf den Wellness-Liegen zu relaxen.

Reisen und Fotografie hängt einfach zusammen, wer in den Urlaub fährt, will seine Eindrücke festhalten, will nach dem Urlaub etwas zeigen können. Ich möchte Euch den Weg beschreiben, welche Kameras mich schon begleitet haben und was ich heute nutze. Gestartet mit einer „richtigen Kamera“ bin ich 1-2 Jahre vor dem Abitur (das ist schon ‚was her). Meine Eltern schenkten mir eine Canon AE1, eine Spiegelreflex-Kamera, die ich lange im Einsatz hatte und mir sehr gute Dienste erwiesen hat auf Reisen in: New York, Atlanta, South Carolina, London, Paris, Florenz… Vor gut 15 Jahren jedoch funktionierte sie nicht mehr, der Film wurde nicht mehr transportiert und ich kehrte mit nichts an Bildmaterial aus dem Piemont zurück. Das sollte mir nicht mehr passieren, so stieg ich in die digitale Fotografie ein.

Über zwei digitale Automatik-Kameras (Minolta DiMAGE Z1, Canon PowerShot) bin ich seit 3 Jahren mit der Nikon 3100D unterwegs. Eine digitale Spiegelreflex-Kamera, die für mich einfach handzuhaben ist. Mein Vater hat mir viel über Fotografie beigebracht, Belichtungszeiten, Blenden, Bildgestaltung etc. Das Vollautomatische ist nichts für mich. So bin ich bei meiner jetzigen Nikon gelandet, die mir doch mehr gestalterische Freiheit lässt. An Zusatzmaterial habe ich ein Stativ und neben dem Standardobjektiv (AF-S DX Zoom-Nikkor 18-55mm f/3.5-5.6) ein AF-Zoom von Tamron (18-200mm F/3.5-6.3) dazugekauft, ebenfalls noch einen zweiten Akku. Auf Reisen nehme ich die Kamera, beide Akkus, 2 SD-Karten und das Tamron Objektiv mit. Gerade für Snapshots nutze ich aber auch mein Handy, ein Samsung S3. Denn ich schicke gerne die gelungenen Handy-Bilder schon während des Urlaubs an Familie und Freunde.

In Hinblick auf tolle Fotos freue ich mich schon sehr auf den kommenden Sommer, wenn wir in die USA fliegen.


 

  1. Dann sag ich mal vielen Dank für Deinen Beitrag zu unserer Blogparade.

    Ich sehe schon, Du schleppst genau so viel Fototechnik mit in den Urlaub, wie wir das auch machen. Und auf Deine Bilder aus den USA freue ich mich jetzt schon – das ist ja unser Lieblingsreiseziel.

    LG Thomas

    Antworten

  2. Gerne geschehen, Thomas : )
    Ich bin jetzt lange nicht in den USA gewesen und freue mich schon richtig, daher ist übrigens auch mein analoges Lieblings-Bild….
    LG Bee

    Antworten

  3. Ein wirklich tolles Bild. Gemacht mit einer tollen Kamera, dich auch gerne besitzen würde :). Ich freue mich jetzt schon auf deine Eindrücke, die du aus Amerika mitbringen wirst.

    LG
    Mimi

    Antworten

  4. Liebe Mimi,

    Danke, und das Bild ist schon etwas älter : ).
    Ich freue mich auch schon sehr auf den nächsten Sommer, war lange nicht dort.

    LG Bee

    Antworten

  5. ein wirklich schönes und idyllisches bild, könnte glatt aus einem reisekatalog stammen 🙂 vollautomatisch ist für mich auch nix und fotografieren und reisen ist für mich auch nur gemeinsam denkbar 🙂

    Antworten

  6. […] USA-Reisende bekommen hier einiges an guten Tipps geliefert. Meine erste Teilnahme drehte sich um Fotografie im Urlaub und dieses Mal gefiel mir das Thema „Welcher Reisetyp bin ich?“ auch so gut, dass ich […]

    Antworten

  7. […] Fotografie auf Reisen von Bee (everydaylife) Bee hat mit ihrem Beitrag zum ersten mal an einer Blogparade teilgenommen. Sie schreibt über ihre Ausrüstung und darüber das Reisen und Fotografie einfach zusammen gehört, da man ja zu Hause die Eindrücke der Reise mit anderen teilen möchte. Recht hat sie. […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.