Foto-Collagen in PhotoShop

Ziemlich begeistert sah ich neulich bei Birgit ihre recht entfremdete Multi-Layer Collage des Duisburger Hafens, das ist absolut mein Geschmack. Genauso gefiel mir ihre Collage Rotterdam.

Dann veröffentlichte Birgit ein Tutorial wie man diese Fotokunstwerke in Photoshop herstellen kann. Leider fehlt mir da die Erfahrung in PS komplett. Photoshop kann ich nur ein kleines bisschen, ich habe in Scott Kelbys Buch mit den 7 Glorreichen bis jetzt nur 1 Kapital absolviert. Daher fehlt mir einfach das Basis-Wissen.

So haben wir im Endeffekt (per Telefon und TeamViewer) zusammen Fotos zu einer Collage verarbeitet, ich hatte ca 9 Bilder rausgesucht und dann haben wir in ungefähr 2,5 Stunden des Erklärens und Anleitens Düsseldorf im Multi Layer Look erstellt. Bei diesem Bild habe ich noch keine Texturen verwandt, ich hatte keine installiert, gerade die Texturen geben den finishing touch.

 

Und dann mein zweiter Versuch, ich alleine

Das ist übrigens das große Beitragsbild, meine eigene Kreation. Es ist ja immer toll, wenn man alles erklärt und gezeigt bekommt, bei mir bleibt auch das Meiste hängen, aber nicht alles. Birgit half mir hier und da bei Schritten, die ich vergessen hatte und so machte ich mich an mein eigenes Werk. Es ist nicht einfach die Bildauswahl zu treffen, das muss schon passen.

Einige Ansätze landeten im Mülleimer, im Endeffekt habe ich dann nur 2 Bilder benutzt, diese dafür mehrfach und zum Schluß noch Texturen hinzugefügt. Ich bin recht stolz, das ist der Anfang einer Sache, die ich sicherlich wieder versuchen werde. Ein herzliches Danke an Birgit.

Wobei ich leider sagen muss, dass Photoshop meinen Mac in die Knie zwingt, ich habe 8GB RAM, das sind wohl die Mindestanforderungen für PS. Das geht alles nur sehr langsam und im Hintergrund muss ich alles ausschalten, damit man von einem Arbeitsprozess sprechen kann, ansonsten mutiert es mehr zu einem Warten und Hängen. Das ist sehr schade und ärgert mich auch ein bisschen, denn Collagen erstellen macht mir richtig Spaß.


 

    1. Wenn man es erst mal raushat, ist es gar nicht mehr so schwierig. Ich hatte viele Fehlversuche, zu viele verschiedene Ebenen, sah nachher wie Matsche aus ;) man entwickelt ein Gefühl für das, was passt. Ganz wichtig sind die Texturen, das gibt dem ganzen ein Finish. Versuch es mal, eine tolle Sache, wenn man zB ein ausgefallenes Geschenk machen möchte

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  1. Guten Abend, liebe Bee….
    So, ich musste mir ersteinmal deinen Blog genauer anschauen!
    Ich bin begeistert von deinen Fotos!
    Irgendwann, wenn ich es noch erleben darf, bin ich auch soweit wie du.
    Ich stecke noch in den *Kinderschuhen* was die Fotografie anbelangt. Erst seit zwei jahren in ich dabei.
    Aber ich lerne jeden Tag dazu…
    Danke für deinen lieben Komment!
    Hab ein feines Wochenende!
    Liebe Grüsse zu dir schicke,
    Britta

    Antworten

    1. Liebe Britta,

      das ist sehr lieb von dir, vielen Dank. Aber du fotografierst länger als ich :) Ich habe bis vor einem Jahr nur Fotos im Urlaub gemacht, seit einem Jahr fotografiere ich aktiv und entdecke immer neue Bereiche, die mir Spaß machen. Angefangen hat es mit Produktfotos und dann Food, jetzt taste ich mich über Blogparaden an alles mögliche ran und lerne mich kennen.

      Herzliche Grüße, Bee

      Antworten

  2. ich finde das auch ein total tolles feature und wenn ich mal zeit habe möchte ich mich auch zu gern damit befassen, was PS angeht geht es mir da aber wie dir. jedenfalls ist dein erster versuch sehr gut gelungen :)

    Antworten

    1. Wenn man die erste Hürde genommen hat, ist es super mit den Collagen. Ich kann aber auch nur diese Collagen ersten und die Filter nutzen in PS, das ist es ;)

      Antworten

  3. Liebe Bee,
    die beiden Collagen finde ich wirklich toll. An einer großen Wand kommen sie bestimmt super zur Geltung.

    Das sind äußerst kreative und gelungene Kunstwerke!

    Liebe Grüße

    Rosa

    Antworten

    1. Vielen Dank, liebe Rosa.

      Es ist ein Anfang und dafür bin ich auch ziemlich zufrieden mit dem Ergebnis, ich glaube ich könnte beide ein zweites Mal genauso nicht produzieren. Eine sehr intuitive, kreative Sache, an so etwas habe ich Spaß.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  4. Wow! Das ist aber auch ziemlich genial gelungen! Hast mich direkt mal extrem dazu inspiriert, dass selbst auch mal zu testen. Wirklich klasse gemacht, danke für diesen sehr spannenden Tipp!
    glg Markus

    Antworten

    1. Danke, Markus. Ich fand das super bei Birgit und das Endergebnis hat mich schon begeistert, auch wenn es mein erstes war. Du hast ja sicherlich einige Bilder, die sich für die Verschmelzung eignen, das ist die halbe Miete. Dieses Lagenprinzip finde ich großartig und es hat so richtig Spaß gemacht und ging fast dahin, dass ich nicht mehr aufhören wollte :D

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  5. Hallo Bee,

    oh, die beiden Collagen können sich wirklich sehen lassen! :)
    Ich mag es, dass man erst bei näherer Betrachtung die ganzen Details entdeckt – und farblich sind sie ebenfalls gelungen.

    In Photoshop kannst du einstellen, wie viel Prozent des verfügbaren RAMs es nutzen darf… unter Photoshop –> Voreinstellungen –> Leistung. Ich hab auch nur 8GB in meinem iMac verbaut und bei mir läuft es sehr flüssig, auch bei großen RAW-Dateien.

    Liebe Grüße
    Anne

    Antworten

    1. Hallo Anne,

      Vielen Dank, nach dem anfänglichen Resoekt vor der Neuem lief es gut, nur halt die passenden Bilder zu finden, die man verschmelzen lässt, das ist schon nicht so einfach :)

      Ahaaa, da werde ich nachher mal gucken, ich tippe, dass es an dieser Einstellung liegen könnte, wahrscheinlich steht es auf Minimum, denn von flüssig kann ich nicht sprechen. Vielen Dank für den super Tipp.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  6. Wow, das sieht ja irre aus! Da gratuliere ich dir echt zu deinem Erfolg.

    Deinen Ärger darüber, dass das Programm den Mac so sehr quält, kann ich aber nachvollziehen. Ich war heute am langsamen PC meiner Mutter und war sehr genervt, als Word hing…

    Dein Header ist mir übrigens gerade ins Auge gesprungen – der sieht klasse aus!
    Das wollte ich dir einfach noch gesagt haben :)

    Liebe Grüße

    Antworten

    1. Ganz herzlichen Dank, Tabea. Ich habe gedacht, dass ich nie einen Header haben werde und dann kam mir urplötzlich die Idee und Birgit, hat es mit ihrem Bild für mich umgesetzt.

      Ich kenne es eigentlich nicht, dass der Rechner hängt, das kostet mich echt Nerven. PS braucht ne Menge RAM. Das mit den Collagen ist wahnsinnig toll, ich brauche noch mehr geeignete Bilder dafür und ich mach wieder eine :)

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

    1. Vielen Dank, Franzy. Es geht auf jeden Fall in Richtung Kunst, es erfordert auch schon Kreativität so eine Collage zu gestalten :) Es waren meine ersten wirklichen Versuche in Photoshop, und es gab auch Momente, da hätte ich am liebsten gleich wieder das Programm geschlossen. Aber ich habe da schon Ehrgeiz.

      Es ist auf jeden Fall einen Versuch wert.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  7. Sieht klasse aus…muss ich auch mal probieren…nur die liebe Zeit fehlt etwas…mal sehen! Das Tutorial von Birgit finde ich auch großartig! Liebe Grüße, Lotta.

    Antworten

    1. Liebe Lotta, der Anfang ist der zeitlich aufwendigste, aber danach hat man es dann doch schnell raus. Man muss natürlich die Zeit dazurechnen der Bildauswahl, das ist nicht zu unterschätzen. Aber hat man es dann raus, macht es echt Spaß, der Kreativität sind da kaum Grenzen gesetzt :) Ich brauchte von Birgit etwas Nachhilfe, weil ich kaum PS beherrsche.

      Das ist echt was tolles Individuelles, ich dachte da auch an Weihnachten als Geschenk. Mein Titelbild hier wird auf jeden Fall ein Weihnachtsgeschenk.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  8. Die Bilder sind beide richtig klase geworden, ich glaube Gebäude sind dafür perfekt geeignet. Es gibt einige Tips im Netz wie man PS schneller machen kann ich habe das damals auch alles eingestellt und obwohl ich nur 4 GB RAM habe läuft er zügig. Ausser wenn ich zuviel und zu schnell Pinsle. Ein wichtiger Tip fällt mir gerade wieder ein, reduziere die Rückwärtsschritte dann bleibt der Speicher freier.
    Liebe Grüße, Patricia

    Antworten

    1. Vielen Dank, Patricia. In meinen (nicht Experten) Augen ist etwas gut geeignet, was eine Struktur zeigt, Linien sind gut sehr gut, wie man sie in der Architektur findet. Viele Landschaftsaufnahmen habe ich nicht, daher war es nicht so einfach etwas hinzuzaubern. Es hat mir aber richtig Spaß gemacht, und ich werde demnächst Fotos machen, bei denen ich im Hinterkopf die Collage habe :)

      Super, Tipps für ein schnelleres PS, die suche ich nachher mal. Bei mir zeigen sich schon Probleme, wenn ich Ebenen aufeinanderlegen möchte, das verschieben ist eine echt zähe Angelegenheit. Arbeitest du in PS mit RAW-Bildern oder jpegs?

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

      1. Hallo Bee, ich arbeite mit DNG aus Lightroom heraus. bei mir ist es gerade umgekehrt viel Landschaft, so gut wie keine Architektur
        Seit einiger Zeit mache ich den Onlinekurs Photoshop Artistry von Sebastian Michaels, vielleicht ist das ja was für dich, ich bin jedenfalls begeistert.

      2. Hallo Patricia,

        Ein toller Tipp, da suche ich gleich mal nach dem Kurs, vielen Dank.

        Ich lebe in einem kleinen Vorort vor Düsseldorf, da ist es bei mir gerne Architektur, ich mag auch die klaren Linien sehr gerne. Reine Landschaft ist für mich schwierig, da fehlt mir ein bisschen der Zugang und vielleicht auch die Mobilität.

  9. Klasse – hast doch viel mitgenommen aus der angeleiteten Collage, die so, wie sie da gezeigt wird aber nicht fertig ist. Die einzelnen Bilder sehen immer noch irgendwie einzeln aus. In Deiner hast du auch den finalen Verschmelzungsschritt gemacht :-)

    Ich bin gespannt, was demnächst noch alles kommt :-) Es braucht halt die passenden Bilder und die Idee damit etwas zu machen. Mir gefällt Dein Ergebnis und ich denke du hast Feuer gefangen :-)

    Antworten

    1. Genau, bei der Collage, die wir gemeinsam gemacht haben, hatte ich noch keine Texturen, das werde ich gleich im Post noch erwähnen.

      Das Ergebnis hängt entscheidend von den Bildern ab, die man zur Verfügung hat, verschiedene Perspektiven finde ich da auch ganz gut. Ich bin richtig begeistert, es ist definitiv etwas für mich, das entspricht sehr meiner kreativen Ader :)

      Nochmals herzlichen Dank für deine Zeit und Mühe, Birgit

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.