Filme, älter als ich

Über Sarah bin ich auf die Blogparade von Miss Booleana gestoßen. Ganz mein Ding – es geht um Filme, die älter sind als ich. Spontan fiel mir da gleich mal eine Menge an Filmen ein. Ich schaue gerne neue Filme, gehe gerne ins Kino, aber ich mag auch ältere Filme sehr. Ältere Filme sind nicht so sehr auf Technik gesetzt, da steht der Schauspieler viel mehr im Fokus.

Diese Blogparade läuft noch bis zum Ende des Jahres und das sind die Regeln:

Stellt bitte 10 Filme vor, die ihr für die “bes­ten alten Filme” hal­tet. Die Filme müs­sen älter als ihr selbst sein. (Im Zwei­fels­fall zählt das Erschei­nungs­da­tum im Pro­duk­ti­ons­land des Films.) Als Bei­spiel: ich wurde 1988 gebo­ren, also stam­men die hier vor­ge­stell­ten Filme aus dem Jahr 1989 oder sind noch älter. Nennt mir bitte außer­dem einen Film, den ihr beson­ders mögt, der genau aus eurem Geburts­jahr stammt — also quasi ‘mit euch zusam­men gebo­ren wurde’. Nach dem Ende der Blog­pa­rade werde ich eure Nen­nun­gen aus­wer­ten. Wenn euer Bei­trag in die Wer­tung mit ein­ge­schlos­sen wer­den soll, stellt euren Bei­trag bitte bis zum 01.01.2016 online und kopiert mir bitte den Link zu eurem Blog­post bis dahin in die Kom­men­tare. Das bedeu­tet im Umkehr­schluss der letzte Tag an dem eure Arti­kel zäh­len ist der 31.12.

Meine Top 10

Der Pate, 1972

Einer der besten Filme überhaupt. Ich liebe Marion Brando als Paten ebenso Al Pacino wie auch Diane Keaton und dann noch das Thema Mafia – I love it. In unglaublich vielen Filmen und Serien wird der wohl bekannteste Satz aus dem Paten zitiert: „…ich mache dir ein Angebot, das du nicht ablehnen kannst…“

Die Romanvorlage von Mario Puzo ist ebenfalls ein Klassiker.

Frühstück bei Tiffany, 1961

Den Alltime-Classic muss man einfach lieben. Audrey Hepburn, die Stilikone der 60er Jahre. Das kleine Schwarze, große Sonnenbrille. Und natürlich Tiffany. Man wünscht sich als Zuschauer so sehr, dass Holly und Paul ein Paar werden und ganz ganz zum Schluß ist es dann soweit.  Tolle Atmosphäre, cooler urbaner 60er Style durch und durch. „Miss Golightly. Ich muss protestieren“

Die Vorlage dazu ist auch ein Klassiker von Truman Capote (ein ziemlich dünnes Büchlein).

Die oberen Zehntausend, 1956

Der Film ist so liebenswert, etwas für Mädels. Reiche Industriellen-Tochter versucht einen zweiten Ehe-Start und am Vorabend zu der High Society Hochzeit werden die Würfel neu gemischt. Sehr romantisch, die Liebe gewinnt zum Schluß. Eine Top-Besetzung, hier kann man Grace Kelly, Frank Sinatra, Bing Crosby, Louis Armstrong bewundern. Auch musikalisch ein Highlight für Jazz-Fans.

American Graffiti, 1973

Dieser Film war der erste, an den ich gedacht habe, als ich von der Blogparade gehört habe. Kaum jemand weiß, dass das einer der ersten Filme von George Lucas ist. Der Film spielt in Kalifornien, Anfang der Sechziger Jahre. Eine Clique aus der Highschool feiert den Schulabschluss mit dem obligatorischen Abschlussball. Doch der ist nicht das einzige, die Nacht wird durchgemacht, Entscheidungen gefällt, umgeworfen… Dieser Film ist Kult.

Ein unglaublicher Cast: Richard Dreyfuss, Ron Howard, Harrison Ford, Bo Hopkins, Wolfman Jack… Dieser Film ist so Sixties, wie es nur geht. Ein Wahnsinns-Soundtrack und der perfekte Look der Sechsziger. Wer ihn nicht kennt, bitte unbedingt anschauen!

Vater der Braut, 1950

Das ist jetzt wieder was fürs Herz. Die ganz junge Elizabeth Taylor spielt die etwas verwöhnte Tochter von Spencer Tracey, der sich auf einmal mit der bevorstehenden Hochzeit seiner Tochter konfrontiert sieht. Ein Hin und Her bis zum Schluß dann doch alles klappt. Der Film ist in s/w, das tut ihm jedoch keinen Abbruch. Denn er lebt vom Wortwitz des Brautvaters, der erzählend das Spektakel begleitet.

Anfang der Neunziger wurde dieser Film neu verfilmt mit Steve Martin als Brautvater. Diese Neuauflage besticht durch wunderschöne Bilder, ist jedoch nichts gegen den trockenen Humor von Spencer Tracey.

Das verflixte 7. Jahr, 1955

New York in den Fünfzigern – und es ist ein heißer Sommer. Die meisten Frauen fliehen mit ihren Kindern nach New England, die Männer bleiben zu Hause, denn der Job läuft trotz Hitze weiter. Hier trifft der Familienvater Richard Sherman auf die neue Mieterin Marilyn Monroe, die ihrem Klischee des Sexsymbols hier sehr gerecht wird. Was Nettes zum Mit-Schwitzen 😉 Aus diesem Film ist das bekannte Bild: Marilyn Monroe mit weißem Kleid, die sich mittels der Winde aus der U-Bahn abkühlt und das Kleid dabei etwas abheben lässt.

Was diese Frau so alles treibt, 1963

Ja, das ist seicht, ich weiß – aber ich mag Doris Day und ihre unterhaltsamen Filme. Einer davon ist „Was diese Frau so alles treibt“. Doris Day verheiratet mit dem attraktiven Gynäkologen James Garner wird bei einem Abendessen als Werbeikone entdeckt und ist bald kaum noch zu Hause und die Ehe beginnt zu kriseln. Natürlich gibt es nach einigen Turbulenzen ein Happy End. Schmunzeln ist hier garantiert.

Wenn die Gondeln Trauer tragen, 1973

Das ist Kult, der Klassiker unter den Psycho-/Horrorfilmen. Donald Sutherland und Julie Christie reisen nach Venedig um den Tod ihres Kindes zu überwinden. Doch Venedig zeigt sich trüb und düster. Der Film gipfelt in einer Art Verfolgungsjagd zu Fuß durch die Gassen Venedigs, Donald Sutherland auf den Fersen des roten Regenmantels.

Übrigens gibt es auch hier eine literarische Vorlage und zwar von Daphne du Maurier.

Harold & Maude, 1971

Der junge, reiche Harold hat eine Vorliebe für das morbide und baut seinen Jaguar E-Type in einen Leichenwagen um. Dauernd inszeniert er Selbstmorde und geht gerne zu Beerdigungen wildfremder Menschen. Auf so einer Beerdigung trifft er die 79 jährige Maude. Es bahnt sich eine zarte Romanze zwischen den beiden an. Maude zeigt ihm, dass es eine andere Seite des Lebens gibt – bunt, exzentrisch und lebensbejahend…

Sehr schön ist hier die Untermalung mit Musik von Cat Stevens.

Rosemarys Baby, 1968

Auch wieder ein Horrorfilm, der Film ist ebenfalls ein Kult-Klassiker dieses Genres. Mia Farrow zieht mit Ehemann in eine neue Wohnung und trifft dort auf ganz seltsame Nachbarn. Irgendwo zwischen Realität und eventuellem Wahn oder Traum entpuppt sich Mia Farrow als schwanger, der Start des Horrors beginnt. Ein Film mit unglaublicher Dichte, der den Zuschauer hoffen lässt, dass alles doch nur ein Traum ist.

Ich hoffe, dass der Ausflug in die 50er, 60er bis hin zu den frühen Siebzigern euch Spaß gemacht hat. Kennt ihr die Filme? Habt ihr auch einen alten Klassiker, den ihr immer wieder gerne schaut? Sagt mir, was euch an alten Filmen gefällt.

 


 

Morgen ist Heiligabend und ich wünsche euch ein paar gemütliche Tage, wie immer ihr Weihnachten feiert. Bei mir ist es ein klassisches Familienfest.

Wunderschöne-2


 

  1. Hallo Bee,
    war ein schönes Thema und dein Beitrag macht es noch runder. Außer American Graffiti, kenne ich die Filme, wobei ich mit „der Pate“ weniger anfangen konnte. Filme mit Spencer Tracey habe ich mal eine Zeit lang sehr gerne gesehen.

    Dir und deinen Lieben auch ein frohes Weihnachten und falls wir vorher nicht dazu kommen, auch schon mal alles Gute für das kommende Jahr.

    happy holidays

    Lieben Gruß
    Hans

    Antworten

    1. Hallo Hans,

      mir hat diese Blogparade auch sehr viel Spaß gemacht, ich mag es etwas vorzustellen, das andere Blogger eventuell nicht kennen. Ich dachte mir allerdings, dass dir das meiste bekannt ist 🙂

      Ich wünsche dir und deiner Familie auch wunderschöne, besinnliche Festtage.

      Herzliche Grüße, Bee

      Antworten

  2. Zu allererst wünsche ich Dir und Deinen Lieben ebenfalls eine wundervolle Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Genieße es!
    Bei den Filmen muss ich passen. Ich hab nur den (genialen) Paten gesehen. Alle anderen Filme kenn ich vom hören, hab aber noch keinen gesehen. Schande über mein Haupt 😉 Aber eine interessante Blogparade…

    Antworten

    1. Hallo Markus,

      das ist ja das tolle an so einer Blogparade, dass nicht alle Leser die vorgestellten Filme kennen. Vielleicht inspiriert dich die ein oder andere Erwähnung? Der Pate ist für mich der Kultfilm schlechthin 🙂

      Ich wünsche auch dir und deiner Familie ein paar wunderschöne Festtage. Kommt gut ins neue Jahr.

      Herzliche Grüße, Bee

      Antworten

  3. Liebe Bee,

    eine tolle Zusammenstellung, und zwei meiner Lieblingsfilme sind auch dabei: Vater der Braut und Frühstück bei Tiffany. Den Song „Moonriver“ höre ich immer noch gerne.

    Rosemarys Baby ist allerdings viel zu gruselig für mich.

    Ich wünsche dir auch ein schönes Weihnachtsfest und alles Liebe für 2016.

    Liebe Grüße

    Rosa

    Antworten

    1. Liebe Rosa,

      vielen Dank. Ich bin schon sehr auf deine Vorstellung gespannt. Moonriver liebe ich auch, aber bei Herald & Maude ist Cat Stevens auch ganz wunderbar.

      Ich wünsche dir auch ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr.

      Alles Liebe, Bee

      Antworten

  4. Liebe Bee,

    das ist eine tolle Zusammenstellung! Rosemary’s Baby ist für mich einer der besten Horrorfilme. Man kommt da ja nicht zum durchatmen. Der Pate ist Kult 🙂

    Liebe Grüße

    Sarah

    Antworten

    1. Liebe Sarah,

      Danke, die Auswahl war eine ganz schnelle Sache, mir fielen so viele Filme ein. Rosemarys Baby so grandios, Mia Farrow spielt die Rolle so unglaublich gut. Und der Pate ist einer meiner absoluten Favoriten überhaupt.

      Eine wirklich schöne Blogparade, vielen Dank für deinen Tipp 🙂

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  5. Vielen Dank für deine Teilnahme!
    Sehr schöne Liste, in der auch einige Filme sind die ich sehr mag wie Rosemarys Baby und andere, die ich gern nachholen möchte wie „Die oberen Zehntausend“. Ich wusste sogar, dass American Graffiti George Lucas‘ erster Film ist, hatte aber nie so richtig den Antrieb den anzuschauen. Nach deinem Beitrag aber schon 🙂
    Wenn die Gondeln Trauer tragen fand ich sehr atmosphärisch und gut, aber kein bisschen unheimlich. Vielleicht ist es doch so, dass sich die Sehgewohnheiten mit der Zeit geändert haben.

    Antworten

    1. Vielen Dank und sehr gerne, ich mag solche Themen im Rahmen einer Blogparade sehr. Es gibt sicherlich Überschneidungen, aber man lernt auch neue Filme kennen – sehr schön 🙂

      American Graffiti habe ich schon so oft gesehen, absoluter Kult, gerade für 60er Fans und die Musik ist super. Vielleicht gefällt er dir ja auch.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  6. Hallo!

    Klasse Filme! Ich muss ja immer schmunzeln beim Paten, wegen der vielne Parodien, die es mittlerweile dazu gibt. Aber er ist auf alle Fälle ein echter Klassiker. Schade, dass die Blogparade schon vorbei ist, hätte mir auch grossen Spass gemacht. Bei mir wäre da vermutlich noch die Blues Brothers dazugestossen. 🙂

    Liebe Grüsse
    Nicky

    Antworten

    1. Hallo Nicky,

      vielen Dank. Ich bin durch Zufall auf die Blogparade gestoßen und war auch gleich Feuer und Flamme, ich bin ein großer Fan des PATEN und ich liebe es einfach, wenn in so vielen Serien und Filmen Anspielungen auf den Paten kommen 🙂

      Mir geht es auch manchmal so, da entdecke ich eine Blogparade und sie ist schon gelaufen… schade. Starte doch eine bei dir, ich mache mit 😉

      Übrigens, dein Blog gefällt mir gut!

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.