Eine Ausnahmewoche

Zu allererst Danke für die echt tollen Tipps und links, die ihr mir zum Fotografieren im manuellen Modus gegeben habt. Sobald es mir wieder gut geht, steige ich da ein, ich bin sehr ambioniert und motiviert.

Eine unangenehme Woche liegt hinter mir.

Wieder mal Krankenhaus

Von Montag an lag ich bis Samstag (gestern) im Krankenhaus, das Thema ist ja so eine Sache. Ich lag schon oft im Krankenhaus. Auch dieser Aufenthalt war wieder einmal eine Erfahrung: nicht kommunikationsfähige Ärzte, wieder eine Narkose nicht vertragen, patzige Nachtschwestern, kein Einzelzimmer – trotz freier, nicht belegter Zimmer. Miserables Essen, Patienten, die im Nachbarzimmer bis in die Nacht laut Fernseh gucken, sich das Essen komplett catern lassen vom Nobelitaliener. Betten, jenseits von Bequemlichkeit und damit zusammenhängend schlaflose Nächte.

Das ist so ein Mikrokosmos, eine Welt in sich. Der Blick für das eigentliche Leben schwindet mit den Tagen, man lebt zwischen Wecken, Frühstück, Visite, Mitaggessen, Abendessen und Nicht-Schlafen. Eine seltsame Welt, der man ausgeliefert ist.

Jetzt bin bin ich erst mal wieder zu Hause, muss aber wieder rein. Dieses Kapitel ist leider noch nicht abgeschlossen.

Endlich wieder ein Buch

Das Schöne, so kam ich endlich mal wieder dazu ein Buch zu lesen. Mein Vater schenkte mir SuperTex von Leon de Winter. Ich habe angefangen und sofort hat mich der Schreibstil des Holländers gepackt. Die Selbstreflexion eines Mannes mit religiösem Huntergrund und psychoanalytischen Zügen. Das ist jetzt ganz sicher kein Frauenroman, ich mag aber diesen eher maskulinen Schreibstil sehr. Humorig, anspruchsvoll, unterhaltsam…. erschienen bei Diogenes, 265 Seiten, Ersterscheinung in Deutsch im Jahr 1993.

Clean Eating

Pinterest inspiriert mich ja immer. So bin ich beim Totschlagen der Langeweile auf das Thema Clean Eating gestoßen. Ernährungsthemen interessieren mich generell sehr. Richtig recherchiert habe ich noch nicht, aber es klingt ganz gut, da mir die Qualität des Essens wichtig ist. Neu ist Clean Eating nicht, aber ich bin jetzt erst drüber gestolpert… Auf den ersten Blick sieht es so aus: gegessen werden natürliche, vollwertige und möglichst unverarbeitete Lebensmittel. Auf stark verarbeitete und industriell hergestellte Lebensmittel soll man verzichten. Vom Prinzip spricht mich das sehr an. Ich muss allerdings nochmal richtig einsteigen.

Für mehr Infos finde ich diese Seite sehr informativ. Ein Muss ist die Seite der Erfinderin dieser Ernährungsweise, Tosca Reno.

Etwas Ruhe

Ich muss etwas zurücktreten in Bezug auf meinen ansonsten doch relativ hektischen Alltag, arbeiten gehen kann ich erst mal nicht. Das heißt leider auch, dass ich meinen Blog momentan nicht so bestücken und pflegen kann in den nächsten Wochen, da mir das Sitzen recht schwerfällt. Das tut mir leid. Ich habe auch im Krankenhaus eure Posts gelesen, das Kommentieren war nachher dann nicht mehr möglich, da mein Datenvolumen am Ende war.

Bald wird’s wieder besser, mehr Normalität und auch mehr Zeit für meinen Blog.


 

  1. Hallo Bee,

    ich wünsche Dir schnelle und gute Besserung! Damit Du so schnell wie möglich loslegen kannst mit Deiner Kamera den manuellen Modus zu erkunden.

    Liebe Grüße,
    Mirtana

    Antworten

    1. Danke, Mirtana. Das ist sehr lieb von dir.
      Ich hoffe mal auf noch weitere 3 Wochen und dann muss es aber auch gut sein…. Geduld ist nicht meine Stärke.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  2. Auch von mir erstmal: Gute Besserung!
    Werd erstmal wieder fit!

    Schau mal auf denkartig.de da steht auch einiges über Clean-Eating.

    Ansonsten ist das mitn Blog: nur nicht stressen lassen 🙂

    Antworten

    1. Danke, Christiane. Ich bemühe mich um Gelassenheit und nutze die Zeit momentan zum Denken 🙂
      Ich habe da so einiges: Facebook will ich vielleicht nicht mehr einbinden, Hosterwechsel, Ernährung…

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

      1. Also mich entspannt es ja mich zu bewegen. Aber ich glaub, dass ist bei dir zZ nicht wirklich drin?

        Facebook: Braucht kein Blogger ^^
        Hosterwechsel: All-inkl.com kann ich empfehlen.
        Ernährung: Auch bei mir wieder ein leidiges Thema. Weil du ja Clean-Eating sagtest: zieht da deine Familie mit? Ansonsten muss ja immer doppelt zubereitet werden bzw. aufgetischt. Könnte bissl arg werden die der Rest was köstliches futtert, was nicht ins Clean-Eating-Konzept passt ^^
        (Also für mich wäre es furchtbar,…)

      2. Groß bewegen ist gerade nicht so möglich. Leider

        Facebook fliegt raus! Bei All inkl habe ich gestern schon mal vorgefühlt, aber da ich ja nicht der technische Wizzard bin, wie krieg ich da den kompletten Blog und alle Mails rüber?

        Da meine Tochter auf viele Zusätze verzichten muss, ist das mit dem clean eating glaube ich umsetzbar. Danke für deinen Tipp dazu.

        Auf jeden Fall wird mir nicht langweilig sein 🙂

      3. Wie du „umziehst“ mit allem drum und dran, am besten Mal den Support von All-Inkl fragen.

        Ich würde nur es Beantragen, dass die Domain übernommen wird. Nen Back-Up der WP-Datenbank machen und dann halt neu aufsetzen.

        Wie und ob da was möglich ist: I have no Idea 😀

      4. Ich hatte da ja schon angerufen bei all inkl und der sagte mir auch, das wüsste er jetzt nicht. Ich habe weniger bedenken wg des Blogs sondern wegen der mails, die Mailadressen haben wir schon seit 6 Jahren…. Das ist ne Menge drin.

        Und Backup der momentanen WP-Datenbank klappt nicht, weil ich bei 1&1 so wenig RAM zur Verfügung habe 🙁 Das versuche ich jetzt seit 3 Tagen.

      5. Machst du das WP-Backup übers Dashboard?

        Desweiteren kannst du ja auch die eMails sichern. (Altmodisch ausdrucken) oder irgendwo abspeichern. Weiß nicht was es da für Möglichkeiten gibt.

      6. Ich hab ein Plugin dafür. BackWPup. Mein Mann hatte da gerade etwas gesagt, dass die Mails wohl nicht so schwierig zu sichern sind… Mal sehen

  3. Oh das klingt nicht gut… Und ich kann sooo gut mit Dir fühlen. Ich hab bzw. hatte da auch meine ganz eigene (unendliche) Geschichte. Es gibt wenig ätzenderes…! Ich wünsch Dir nur das Allerbeste für die nächste Zeit. Ich drück die Daumen! Ich hoff trotzdem (ganz egoistisch) ab und an was von Dir hier lesen zu dürfen 😉 Kopf hoch!!!

    Antworten

    1. Vielen Dank, Markus. Das ist alles nichts für mich.
      Ich bemühe den Blog weiterhin zu schreiben, da liegt mir sehr dran.
      Mal sehen, was mich so inspiriert, es gibt immer etwas 🙂
      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  4. Liebe Bee,

    erst mal von Herzen gute Besserung! Ich hoffe, Du bist bald wieder einigermaßen fit.

    Vom Mikrokosmos Krankenhaus kann ich ein Lied singen. „Ausgeliefert“ ist das richtige Wort, es beschreibt die Situation treffend. Ich wurde auch erst gesund, als ich aus dem Krankenhaus kam.

    Stress dich nicht mit Deinem Blog, das ergibt sich von selbst.

    Das einzig Gute ist, dass Du mal wieder Zeit hattest, ein Buch zu lesen. Bei dem ganzen Alltagsstress schafft man das ja selten genug. Ich mag Leon de Winter sehr gerne. Sein Buch „Place de la Bastille“ fand ich toll. Ich habe schon lange nichts mehr von ihm gelesen. In „SuperTex“ les ich auf jeden Fall mal rein.

    Viele liebe Grüße und gute Besserung

    Rosa

    Antworten

    1. Liebe Rosa,
      Danke für deine lieben Worte, Krankenhaus braucht wirklich keiner.
      Gedanklich bin ich ganz beim Blog, schmiede schon wieder Pläne. Kann nur nicht so ganz körperlich, am Keyboard sitzen und tippen ist schwierig.
      Ganz herzliche Grüße, Bee

      Antworten

  5. liebe bee, ich hatte ja im jänner das erste mal in meinem leben das zweifelhafte vergnügen. obwohl bei mir alle sehr nett und bemüht waren, will ich da nicht so schnell wieder hin, weil es mich psychisch sehr belastet hat. leider bin ich noch nicht wirklich weitergekommen und es geht mir eher schlechter als vorher. aber ja – optimistisch bleiben und weiterhin dran arbeiten. darf ich fragen, was der grund für deinen aufenthalt war?

    ich wünsche dir jedenfalls baldige und schnelle besserung, das ist das wichtigste. bloggen und alles andere kommt dann weit dahinter.

    Antworten

    1. Liebe Paleica,
      Da ich ja schon öfter im Krankenhaus war, bin ich im Vorhinein immer eher gelassen. Aber irgendwie stimmte bei diesem Aufenthalt nicht wirklich alles, mir wurde eine Schiene in den Harnleiter gelegt. Ich habe immer wieder Fieber und eine Hammer-Venenentzündung im Arm. Und in 2 Wochen muss ich wieder hin und hoffentlich wird dann die Schiene entfernt.
      Danke für deine lieben Worte.
      Herzliche Grüße, Bee

      Antworten

  6. Liebe Bee,

    ich wünsche Dir von Herzen eine gute und schnelle Besserung! Ich drücke Dir die Daumen! Das Gefühl des „ausgeliefert seins“ stelle ich mir fürchterlich vor 🙁

    Gestern habe ich von meiner Freundin ein Buch geschenkt bekommen und ich musste irgendwie an Dich denken und dass Dir das eventuell auch gefallen könnte:
    http://www.amazon.de/BIG-SHOTS-Geheimnisse-weltbesten-Fotografen/dp/3907100514/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1430331866&sr=8-1&keywords=big+shots

    Das ist kein Lehrbuch und für 128 Seiten auch etwas teuer, aber regt wirklich sehr zum Nachdenken an. Vielleicht liest Dein Mann ja hier mit und will Dich damit etwas aufmuntern 😉 😀

    Liebe Grüße
    Sarah

    Antworten

    1. Liebe Sarah,

      Das ist so lieb von dir, Danke. Ich schaue mir deinen Buch-Tipp gerne mal an 🙂 ich werde meinen Mann ganz subtil drauf hinweisen. Meine Posts liest er, aber die Kommentare eher selten.

      Wenn ich dieses Thema mit der Schiene los bin, werde ich befreit feiern gehen. So eine Einschränkung und äußerst unangenehm.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

    2. Das Buch klingt wirklich fantastisch, danke für deinen Tipp. Ich habe noch einen Gutschein vom Geburtstag, das wäre ja auch was… 🙂

      Antworten

  7. Liebe Bee,

    es tut mir so leid, dass du diese Erfahrung machen musstest. Ich weiß genau wovon du sprichst und wie du dich fühlst. Ich hatte zum Glück das Glück bei meinen Krankenhausaufenthalten echt tolle Ärzte gehabt zu haben.

    Ich hoffe, du bist diese Dinger bald los und hast endlich Ruhe – für immer.

    Liebe Grüße

    Mimi

    Antworten

    1. Liebe Mimi,
      Meine Ärzte sind wohl fachlich kompetent, dafür aber scheinbar nicht in der Lage mit dem Patienten zu sprechen. Ich will endlich wieder richtig sitzen können, und auch meinen rechten Arm wieder benutzen können…
      Ich jammere hier rum, sorry.
      Herzlichen Dank für deine lieben Worte.
      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

      1. In dieser Situation darfst du auch jammern… Gute Besserung liebe Bee 🙂

        Liebe Grüße

        Mimi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.