Ein Wagnis – Das Balea Enzympeeling

Ein echtes Peeling hatte ich schon lange nicht mehr. Rosacea und Peeling mit Salz, Seesand etc. ist ein NO GO für mich. Eine so heftige Reizung führt bei mir zu sofortiger roter Haut, die dann auch anschwillt und wenn ich Pech habe, auch noch eine längere Rosecea-Phase mit Pusteln hervorruft. Das Problem der abgestorbenen Hautschüppchen ist also wirklich ein Problem. Irgendwann neulich im dm stieß ich wirklich zufällig auf dieses Enzympeeling von Balea.

DSC_0025new

Da diese Aktion nicht unriskant ist, überlege ich mir das Testen wirklich gut. Aber ich habe es instinktiv gekauft und jetzt wird es auch eingesetzt. Die Produktaussage von Balea sagt:

  • Maske und Peeling vereint in einer zart pflegenden Rezeptur.
  • Das hautbildverfeinernde Enzym-Peeling mit ausgewähltem Papaya-Enzym sowie Aloe Vera löst abgestorbene Hautschüppchen besonders sanft und effektiv.
  • Die Haut wirkt vitaler und ebenmäßiger.

Ich soll es auf die gereinigte Haut auftragen. Die Entnahme ist unproblematisch, denn die Konsistenz ist dickflüssig. Die weissliche Peelingmaske riecht ganz toll fruchtig, ich brauche für mein Gesicht eine haselnussgroße Menge, aufgrund meiner so empfindlichen Haut, will ich es nicht übertreiben. Die Einwirkzeit soll 5 Minuten nicht überschreiten, nach 3-4 Minuten nehme ich das Peeling ab – mit einem Waschlappen und warmem Wasser. Die Zeit, in der die Maske aufgetragen war, juckt nichts, kribbelt nichts oder wird rot. Ich bin so auf mein Hautbild gespannt.

Fazit: Und…. die Haut ist sehr weich, sieht prall aus und wirklich ebenmäßiger. Vorsichtshalber trage ich danach meine Rosacea-Standardpflege auf. Nach einer Stunde wird die Haut genau dort, wo das Peeling aufgetragen war, rot. Aber einfach nur rot, sonst bemerke ich keinerlei Begleiterscheinungen. Nach einer weiteren Stunde ist auch die Röte verschwunden und was bleibt, ist sehr zarte Haut – ohne trockene Hautschüppchen. Ich freue mich so sehr über dieses tolle Ergebnis. Zwischenzeitlich habe ich das Peeling 4 mal angewandt und kann nichts Nachteiliges berichten. Gekauft habe ich es bei dm, 50ml für 2,45 EUR.

Endlich kann ich wieder peelen!


 

    1. Oho, das war mir gar nicht bewusst, weil ich ja explizit etwas ohne mechanische Reibung gesucht habe. Mikroplastik ist ein echtes Problem, andere Peelings mit undefinierten Partikelchen gibt es bei uns nicht, wir nutzen Salz mit Olivenöl.

      Wenn man einigermaßen sicher sein will, macht man seine Peelings selbst, auch Putzmittel oder Waschmittel – da gibt es tolle Rezepte. Man kann nicht alle Risikofaktoren ausschließen, und ich denke eine Portion Ungewissheit wird bleiben.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.