Die Serien Blogparade 07

Eines der besten Themen bei Frau Margaretes Blogparade ist dieses Mal dran. Wir sind bei dem 7. Thema von insgesamt 10:

Stadt, Land, Fluss – welche Serien kannst du empfehlen, die nicht aus den USA oder aus Großbritannien kommen?

Dieses Thema gefällt mir so gut, nicht weil ich da so viel berichten kann (eher nicht), sondern ich erhoffe mir hier ein paar Tipps von anderen Teilnehmern. Es muss auch nicht immer USA oder England sein, obwohl man sich gegen das Angebot ja kaum wehren kann. Zudem schaue ich fast ausschließlich in der OV, das wäre in Schwedisch oder Spanisch ganz schön schwer. Deutsche Serien begeistern mich nicht so richtig, obwohl es ein paar nette gab, die schon etwas älter sind.

Früher mal in Deutschland

Zurückblickend gefielen mir ein paar deutsche Krimiserien. So fand ich zum Beispiel SK Kölsch immer ganz gut, ein bisschen prollig, aber wortwitzig und irgendwie schon kultig. Der Charakter Jupp Schatz (Uwe Fellensiek) prägte diese Serie in erster Linie durch seine kölsche, lässige Art. Oder auch Balko hat mir gut gefallen. Ich stelle gerade fest, dass beide Serien in NRW spielen, liegt es vielleicht daran ; )

Außerdem mochte ich Stromberg gerne. Auch wenn ich die englische Version mit Ricky Gervais ein bisschen besser finde. Stromberg gab „Peinlichkeit im Job“ einen Namen.

Der Blick ins Ausland

Das Angebot an Serien aus den USA oder GB ist riesig und sie dominieren natürlich den Markt. Aber ich habe auch ein paar Serien, die aus anderen Ländern kommen und mir gut gefallen. So zum Beispiel fand ich die Serie Die Brücke absolut toll. Ich habe Staffel 1 und 2 (mehr gibt es nicht) erst letzten Monat gesehen. Die Brücke ist eine Krimiserie, in der die schwedische Kommissarin Saga und ihr dänischer Kollege Martin ermitteln. Die Besetzung der beiden ist äußerst gelungen. Eine Serie, die in Schweden produziert wurde. Aus dem Jahr 2011. Absolut sehenswert.

Etwas weiter weg produziert, nämlich in Australien, ist Miss Fishers mysteriöse Mordfälle. Ich habe bis jetzt 3 oder 4 Folgen gesehen. Die Serie ist nicht der Super-Renner, aber so für zwischendurch mal ok. Die Lady „ermittelt“ in den 20er Jahren in Melbourne. Miss Fisher ist ein sympathischer Seriencharakter, weiblich, tough, cool, wortgewandt. Ich habe sie auf Netflix entdeckt, es gibt mindestens 2 Staffeln.

Definitiv älter (1976-1985), aber immer noch Kult (zumindest für mich) Kottan ermittelt. Eine österreichische Krimiserie. Polizeimajor Kottan wurde von mehreren Schauspielern gespielt, für mich gibt es nur den einen: Lukas Resetaritis. Meines Erachtens nimmt sich diese Serie nicht so ernst, sie ist wunderbar satirisch, anarchistisch.

Mir fallen noch einige Kinderserien ein, die aus Frankreich, Schweden oder Südamerika stammen, die ich empfehlen könnte. Wer da gerne Tipps haben möchte, kann mir gerne schreiben. Aber ich glaube, es passt nicht in die Serienparade.

Ich bin wirklich auf eure Tipps gespannt. Habt ihr Empfehlungen?


 

  1. Ohja, da wär ich komplett überfordert… Es ist ja leider Fakt (für mich) das die besten Serien nunmal aus den USA bzw GB kommen… Ich kann mich noch an ein paar deutsche Serien erinnern die ich in meiner Jugend zusammen mit meinen Eltern geschaut hab: Kommisar Rex, Balko, Cobra11 usw… Aber von denen würde ich mir Heute glaube ich keine einzige Folge anschauen können. 😉 Aber es scheint ja wohl doch eine große Fangemeinde zu geben. Und das ist ja auch gut so. Jeder wie er will ;-))

    Antworten

    1. Ich finde auch, dass die besten Serien aus den USA und GB kommen. Balko und SK Kölsch würde ich heute nicht mehr schauen, ich fand sie damals gut. Gibt es da eine Fangemeinde? Wahrscheinlich gibt’s auch eine für Bonanza 😉
      „Kottan ermittelt“ ist alt, aber Kult.

      Antworten

  2. Ach, da muss ich ja auch noch mitmachen!
    Aber ja, meiner Meinung nach kommen die besten Serien auch aus GB und USA. Ich glaube aber, dass das daran liegt, dass ich deutsche Serien viel zu oft mit „GZSZ“ und solchen Trash-Sachen auf RTLII gleichesetze…

    Antworten

    1. Deutsche Serien assoziiere ich auch oft mit GZSZ oder Lindenstraße, ich bin auch kein Fan von Tatort, der wohl eine große Fangemeinde hat. Die Brücke (aus Schweden) fand ich wirklich grandios, ist wirklich mal Wert reinzuschauen.
      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  3. Liebe Bee,
    jetzt komme ich auch endlich mal dazu, bei dir zu kommentieren. Danke natürlich für deinen Beitrag!
    Von „Die Brücke“ habe ich auch schon mal gehört, auch sehr positives, das behalte ich mal im Hinterkopf – auch wenn sich bei mir ebenfalls immer die Serien aus GB und USA in den Vordergrund drängeln.
    Stromberg mochte ich auch sehr gerne, ebenso den Tatortreiniger.

    Liebe Grüße!

    Antworten

    1. Das Thema fand ich spannnend, mal was anderes zeigen als das Übliche. Die Brücke hat mir sehr gut gefallen, habe beide Staffeln hintereinander weggezischt… Da bin ich mal gespannt, was du zu dieser Serie sagst.
      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.