Detail-verliebt

Ein Thema für mich gibt es diesen Monat beim Projekt Graustufe, es geht um Details. Ich bin ohnehin ein Makro-Fan, aber manchmal muss man gar nicht so nah rangehen um Details in den Fokus zu rücken.

Im Oktober wollen wir uns mit

Details

beschäftigen und bei den kleinen Dingen etwas genauer hin sehen. Das alles natürlich wieder in GRAUSTUFEN bzw. SchwarzWeiss. Bei den Details könnt ihr natürlich auch noch viel viel weiter an die Motive ran. Bis hin zum Makro ist alles erlaubt.

Eisen im Einsatz

Bei uns wird eine neue Sportart betrieben und ich bin begeistert von den Schlägern, daher gibt es Golfschläger en detail. Glänzendes Chrome ist schön für das Ausarbeiten von Details. Die Schläger sind schon im Einsatz, daher sieht man auch leichte Gebrauchsspuren.


 

  1. Hallo Bee
    *Kicher* wir hatten vor 2 Wochenenden unsere 1 Schnupperstunde am Golfplatz. Es war superlustig. Auch wir wollen im Frühling damit anfangen.
    Lg
    Nila

    Antworten

    1. Liebe Nila,

      Also wir sind echt begeistert, in traumhafter Lage Sport treiben. Wobei ich nicht spiele, ich sitze im Clubhaus und genieße die Aussicht. Wie Urlaub
      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  2. Liebe Bee,
    wunderschöne Collage!
    Die blitzen doch und sehen aus wie neu, also noch eher wie Gewinner-Schläger! Die Details zeigen die Feinheiten und die besondere Schönheit im Schwung und in der Funktionalität.
    Lieben Gruß
    moni

    Antworten

    1. Liebe Moni,

      Herzlichen Dank, ja die Schläger sind auch gerade mal 2 Wochen alt und haben seitdem 4 Mal Golfplatzluft geschnuppert. Ich fand sie chromig genug zum Fotografieren 🙂 Ich bin total hin und weg von den Schlägern, die Optik ist so schön, das Geschwungene…da passte die Aufgabe Detail super.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  3. Erinnert mich an meine Zeit als ich auf Sylt in nem „Golf-Restaurant“ gearbeitet hab… (sozusagen öffentliches Clubhaus)
    Damit verbinde ich immer Golf… wobei mich Golf als Sport nicht reizt.

    Antworten

    1. In so einem Restaurant sitze ich immer und genieße den Ausblick 🙂 Ich spiele auch nicht, wobei mich Golf schon interessieren würde, aber momentan kann ich nichts machen. Auf mich strahlt der Golfplatz so eine Ruhe und Entspanntheit aus, ich hab da richtig Urlaubsgefühle.

      Antworten

    1. Genau, das hat mich so begeistert, liebe Patricia. Die Schläger stehen auch immer noch im Esszimmer und ich freu mich an dem Anblick. So hab ich sie mit der Kamera mal genau untersuchen können 🙂

      Antworten

  4. Ich finde das Thema diesen Monat einfach nur wundervoll und habe auch schon eine Weile drüber nachgedacht, welche Details vor meine Kamera sollen. Morgen will ich dann eigentlich die Fotos machen, falls das Licht einigermaßen akzeptabel ist 😉
    Deine Bilder sind dir mal wieder bestens gelungen. Dass Golfschläfer so detailreich sind, war mir gar nicht bewusst. Darf ich dich mal fragen, wie du zu diesem Sport gekommen bist? Ich wäre nie auf die Idee gekommen, das mal auszuprobieren, da ich es irgendwie mit gut reichen Spießern und Rentnern verbinde…

    Liebe Grüße

    Antworten

    1. Vielen Dank, liebe Tabea. Ich musste einfach die blitzenden neuen Schläger nehmen und jetzt kenne ich fast jeden Zentimeter der Schläger, ich mag Details rausarbeten sehr gerne.

      Wir sind da durch Zufall zu Golf gekommen, wobei ich nicht spiele, meine Tochter spielt. Wir sind Mitglied bei Fortuna Düsseldorf und die hatten eine kostenlose Aktion für Kinder/Jugendliche „Golfschnuppern“, einfach so als Spaß sind wir dahingegangen und haben uns gefragt, wie das wohl werden wird, denn sie hat kein Ballgefühl. Gute 3 Stunden haben mein Mann und ich in wunderbarer Kulisse gesessen und im Rahmen dieses Schnupperns gab es auch ein kleines Putting-Turnier, das meine Tochter gewonnen hat. WIr wurden nach dem Schnupperkurs angesprochen, dass sie sehr talentiert für Golf ist, und jetzt haben wir hier einen Club gefunden, und es kostet nicht mal so viel, wie man immer meint. Gerade für Kinder und Jugendliche bieten viele Clubs wirklich eschwingliche Konditionen an.

      …und ich genieße die Aussicht, ein Traum 🙂

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  5. golf an sich ist nix für mich, aber die schläger finde ich auch immer wunderschön. tolle details hast du gefunden und metall macht sich in monochrom immer sehr gut!

    Antworten

    1. Herzlichen Dank 🙂 ich muss sagen, dass ich gerne Golf spielen würde, wenn ich mobiler wäre, leider ist es gar nichts für eine kaputte Hüfte. Es ist so entspannend und ich kann mir vorstellen, dass man den Kopf so richtig frei bekommt. Ich bin dabei, wenn meine Tochter spielt, das ist ein kleiner Urlaub.

      Metall, ja, das passt sehr zu monochrom 😉 schöne Lichtreflexe.

      Antworten

  6. Herrlich schöne Idee! Das sind mal ungewohnte Ansichten, einfach was anderes! Auf die Idee wär ich nicht mal gekommen, wenn Golfschläger bei mir in der Wohnung stehen würden 😉 Großes lob und Respekt für Deine Kreativität!

    Antworten

    1. Sie stehen bzw. standen hier rum und ich war echt so begeistert, da kamen mir die Schläger sofort in den Sinn zu der Aufgabe. Aber auch wegen des metallischen, das kommt auf s/w gut. Ich nehme mir manchmal irgendwas vor und untersuche es mit meiner Kamera 🙂

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  7. Herrliche Details zeigst Du uns hier auf. Ist schon irre was Golfschläger so hergeben, Technik, Chrom, Metall, klasse gesehen und umgesetzt!

    Liebe Grüße,
    Jörg

    Antworten

    1. Ja, Details schrie ja gerade nach Chrom. Und die neuen Schläger standen hier rum und wollten einfach mal fotografiert werden. Zwischenzeitlich ist der schöne Glanz auch Vergangenheit, daher bin ich froh, dass ich so die Chance hatte.

      Vielen Dank und liebe Grüße, Bee

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.