12 Magische Mottos – 01

Fotografie ist ein Thema, das ich dieses Jahr sehr im Fokus habe. Ich habe Paleicas Magic Letters das letzte Jahr über bei einigen Bloggern verfolgt und habe oftmals gedacht, so etwas bekäme ich nie hin, weil manche Blogger eine Auswahl an Bildern bieten, die ich unglaublich finde. Trotzdem möchte ich mich dem neuen Projekt „12 Magische Mottos“ für das Jahr 2016 anschließen und gehe frohen Mutes an das erste Thema: Schilder & Schriften.

12 Magische Mottos ist ein Fotoprojekt an dem ich teilnehme, ich habe mich ganz zuversichtlich noch für ein zweites Fotoprojekt angemeldet, das wöchentlich läuft. Zu dieser fotografischen Herausforderung gibt es demnächst einen Post. Nun aber wieder zu den magischen Mottos. Meine neue Fotokamera, die mir sehr viel Spaß bereitet, begleitete mich auf meiner Suche nach der Magie.

Die Regeln von Paleicas Fotoprojekt sind diese:

Jeweils am 1. eines Monats gebe ich ein “magisches Monatsmotto” bekannt. Das wird ein abgesteckter, wenn auch sehr offener Themenbereich sein, zu dem sich dann jeder auf Motivsuche begeben kann. Archivfotos sind bei mir natürlich immer erlaubt, wenn auch nicht unbedingt gewünscht. Jeder kann soviele Beiträge dazu veröffentlichen wie er mag. Auch der Zeitpunkt der Veröffentlichung ist offen, die Frist läuft aber natürlich immer bis zum letzten des Monats – da am 1. ja wieder das neue Motto bekanntgegeben wird.

Beiträge werden dann mittels Kommentar einfach auf der entsprechenden Themenbeitragsseite verlinkt und in die Linkliste eingetragen – das kennt ihr ja schon :)

Auf Motivsuche

Inspiriert durch Paleicas eigenen Beitrag zu Schilder & Schriften habe ich mir gedacht, ich gehe in die älteren Stadtteile von Düsseldorf und suche dort Straßenschilder, Schriftzüge auf älteren Gebäuden. Fündig bin ich geworden im Düsseldorfer Stadtteil Niederkassel, ein Stadtteil, der noch viel alte Häuser und verwinkelte Gassen hat.

Wobei das erste Bild keinen geschichtlichen Bezug hat, es ist ein Weinladen, der dort ausgewählte französische Weine, Cognac und auch Käse verkauft.

12MM-04

Eine Institution in Düsseldorf (linksrheinisch) und fast jedem bekannt: Meuser’s – ein Traditionshaus für Bier, Pfannkuchen und Stuten mit Apfelkraut. Früher gab es zugehörig auch noch eine Hausbäckerei, die leider schon lange geschlossen ist. Da kommen bei mir einige Kindheitserinnerungen hoch – sehr urig und gemütlich.

12MM-03

Ich wäre übrigens sehr dankbar, wenn mir einer von euch ein Plugin empfehlen könnte, mit dem ich Collagen erstellen kann, in denen ich die einzelnen Bilder anklicken kann. Mit photoscape kann ich zwar Collagen erstellen, aber das einzelne Bild darin ist nicht mehr zu öffnen.

12MM-06

Schilder in den USA

Ich konnte nicht anders, auch wenn Archivbilder nicht so erwünscht sind. Wir waren ja im letzten Sommer in den USA und Schilder sind dort ein echtes Thema, es gibt wirklich den Job des Schildmalers, viele Geschäfte und besonders Restaurants setzen nicht einfach nur auf einen maschinell herstellten Schriftzug in Metall oder aus Plastik, sondern hier gibt es gemalte Schilder und auch wunderschöne Schriftzüge. Hier ist ein kleiner Einblick in die mitgebrachten Impressionen.

schild3

schild4

schild2

schild1


 

  1. Liebe Bee!

    Was für eine schöne Auswahl an tollen Bildern und Eindrücken :) wirklich sehr gelungen!!!

    Liebe Grüße aus Südafrika schickt dir Maxie

    Antworten

    1. Liebe Maxie,

      Vielen Dank, ich versuche gerade meine Foto-Fähigkeiten zu verbessern.

      Toll, du bist wieder in Südafrika, da muss ich doch gleich mal bei dir schauen :)

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  2. Noch mehr schöne Schilder! Schöne Bilder zeigst Du hier, ich mag die Restaurant- und Kneipen-Schilder aus den USA echt gerne leiden.

    Ich habe zum Teil auch mein Archiv durch sucht und nicht nur aktuelle Bilder, ich habe zum Teil auch echt lange arbeiten müssen. Es ist halt Jahresanfang, da gehe ich im Dunklen ins Büro und komme im Dunklen wieder raus ;-)

    Wird ja jetzt wieder länger hell, da hat es dann mehr Zeit (und Licht) für kreativere Umsetzungen der kommenden Themen.

    Liebe Grüße,
    Mirtana

    Antworten

    1. Danke, Mirtana. In den USA reicht ja eine kleine Runde durch den Ort und du hast gleich mal eine Menge unterschiedlichste, tolle Schilder. Für diese Aufgabe hat das Wetter ja wirklich nicht mitgespielt, ich habe einen schönen Samstag gehabt und habe ein bisschen was gefunden. Für die nächste Aufgabe hoffe ich auf mehr kreative Eingebung und besseres Licht :)

      Ich muss gleich bei dir gucken, bin schon gespannt.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  3. Mir geht immer das Herz auf, wenn ich irgendwo Fraktur-Schrift sehe, die korrekt gesetzt wurde. Im speziellen das „lange S“. Du hast da ein besonders schönes Beispiel gefunden.
    Aber auch die anderen Schilder gefallen mir gut. Beeindruckend, wie aufwändig und detailreich die Schilder aus den USA sind, wobei mir bei „Patriot Elementary“ ein kalter Schauer den Rücken runterläuft.

    Großartig jedenfalls, dass Du dich an dem Projekt beteiligst. Ich bin sehr gespannt auf Deine weiteren Bilder!

    Antworten

    1. Ich habe da beim Fotografieren an dich gedacht, Arne – wirklich. Es iau h ein ganz altes Bauernhaus mit der Schrift.

      Jedes Restaurant hat in den USA ein schönes Schild, und ganz individuell. Das ist schon auffällig, bei uns hat das so wenig Kultur. Ich bin gespannt, wie sich das Projekt weiterentwickelt, ich muss mich da erst so richtig reinfinden. Aber ich will ja lernen…

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

      1. Das macht es jetzt nur noch schöner! :D
        Für Fraktur-Schrift bin ich immer zu haben.

        Hier in Berlin gibt es gerade bei Cafes häufig selbstgemalte Schilder und da sind auch einige schöne Exemplare dabei. Die sind aber bei weitem nicht so aufwändig gezimmert, wie die aus Deinem Beitrag.

        Wir schon werden! Ich freue mich jedenfalls auf noch mehr Bilder von Dir!

      2. Ich war eigentlich auch ganz zufrieden mit meinem ersten Beitrag, bis ich dann Markus Post gesehen habe, ich habe mich ehrlich geschämt…. Deine Worte bauen mich wirklich auf, Arne – Danke. Ich bin auch so selbstkritisch.

        Für die kommende Aufgabe werde ich versuchen mich noch etwas zu steigern mit der Kreativität. Es macht mir auf jeden Fall Spaß. Wann kommt dein Beitrag?

  4. Na da sind sie doch, Deine Schilder und Schriften. Ja ja die Amis, da sind die Schilder oft größer als der Laden selbst. Aber schön sind Deine Schilder und das es dazu noch die eine oder andere Geschichte gibt.
    LG Jan

    Antworten

    1. Da hast du Recht, die kleinste Bude hat ein tolles Schild in den USA :)

      Jetzt geht es ja bald in die zweite Runde, für mich ist das ja alles noch recht aufregend und neu mit so einem Fotoprojekt.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

    1. Das freut mich, Isi – Danke. Das ist auch nur so, weil ich so viele passende Bilder in den USA gemacht habe :)

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  5. Liebe Bee, da hast Du aber ne schöne und bunte Vielfalt gefunden. Wow! Ich bin noch am überlegen was das Thema angeht. Komm nicht so wirklich auf nen grünen Zweig. Deine Fotos sind auf jeden Fall ne Inspiration ;-)

    Antworten

    1. Lieber Markus,

      Vielen Dank, ich hatte auch so meine Anlaufschwierigkeiten. Zumal das Wetter hier sehr schlecht war, ich bin einfach wegen des guten Wetters am Samstag losgezogen und wenn man dann aktiv sucht, findet man mehr als man meint. Ich freue mich schon auf deinen Beitrag.

      Liebe Grüße, Bed

      Antworten

  6. Liebe Bee,

    eine sehr schöne Auslese!

    Das Weingartenschild gefällt mir am besten – dicht gefolgt von den USA-Bildern. Dort gibt es auch so viele außergewöhnliche und witzige Schilder, mit denen man ein ganzes Buch füllen könnte.

    Liebe Grüße

    Rosa

    Antworten

    1. Liebe Rosa,

      vielen Dank! Ja, in den USA gibt es wirklich ein Riesenangebot an Schildern und ausgefallenen Schriftzügen. Hier muss man ganz schön suchen…

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  7. Oohh, das klingt nach einem tollen Projekt. Ich wollte letztes Jahr eigentlich auch mitmachen, habs aber nicht auf die Reihe bekommen. Vielleicht starte ich dieses Jahr einen neuen Versuch :)

    Das Foto von Meuser’s ist wunderwunderschön! <3

    Antworten

    1. Danke, Danny. Ich fand das für Düsseldorf auch recht ungewöhnlich, ich war da schon oft und habe es so komischerweise nicht wahrgenommen.

      Du kannst bestimmt noch einsteigen. Es ist auch nur noch 1 x pro Monat, das kann man schaffen :)

      Antworten

  8. na das ist ja eine ganz stattliche schildersammlung! schön, dass du soviel gefunden hast! ich hoffe, es hat spaß gemacht :)

    Antworten

      1. … ich bin gespannt. Ich hoffe auch, dass ich dieses Mal auch losziehen kann zum fotografieren, da ich wieder ins Krankenhaus muss. Ich bemühe mich :)

  9. Liebe Bee,
    erstmal noch ein frohes neues Jahr!!!
    Ich mag’s immer sehr gern, wenn die „Schilder & Schriften“ den Eindruck machen nicht „aus dieser Zeit“ zu kommen. Das ist bei den „Bierhäusern“ auf jeden Fall so ;-)

    Antworten

    1. Liebe Tabitha,

      ich wünsche dir auch ein gutes, neues Jahr :)

      Ich habe bewusst nach Schildern mit Geschichte gesucht. In Österreich sind solche Hausbemalungen weiter verbreitet als hier bei uns. Du hast recht, gerade Brauhäuser haben oft oppulente Logos – gerne an den Hauswänden, die bewusst nach Tradition aussehen auch nicht alle 10 Jahre relauncht werden.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  10. Hallo Bee,
    in der Tat gibt es in Bonn-Beuel einen Stadtteil Oberkassel..
    Ich hab in New York mal an einer der Aufzuggaragen gestanden und da standen die Schilder mit den Preisen fürs Parken. Wenn man die sieht, weiß man, warum die meisten New Yorker mit der U-Bahn fahren.
    LG Hans

    Antworten

    1. Wir sollten dem Niederkassel, Oberkassel-Phänomen mal nachgehen :)

      Daran erinnere ich mich auch, NYC und die Preise fürs Parken. Zudem gibt es auch nur sehr begrenzt Parkmöglichkeiten. Überhaupt das Autofahren in NYC, erinnert fast an eine Mutprobe.

      Du hast mich schon ein bisschen neugierig auf deine Bilder gemacht, Hans.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

      1. Hallo Bee,
        die meisten New Yorker fahren kein Auto. Vielleicht vereinzelt in den Außenbezirken am Boppes von NewYork. Viele, weil sie es sich nicht leisten können, denn Miete frisst sehr viel Gehalt. Und der Rest wegen des Verkehrs, der wirklich abenteuerlich hoch drei ist. Man ist mit der U-Bahn zig mal schneller. Und zudem sind die teuren Parkmöglichkeiten sehr dünn gesät.
        Lieben Gruß Hans

      2. Hallo Hans,

        wir sind letztes Mal in New York mit dem Bus gefahren, da sieht man auch noch was von der Stadt – wir hatten da ein B&B Zimmer. Die Vermieterin erzählte von den horrenden Mieten. Wobei London da zwischenzeitlich ähnlich rangiert. Ich möchte unbedingt nochmal nach New York, wieder gerne im Winter.

        Liebe Grüße, Bee

  11. Liebe Bee,
    oh in Düsseldorf gibt es auch ein Niederkassel. Schöne Schüsse, die du geschnappt hast. Ich hatte auch überlegt mitzumachen, hätte aber nur Archivbilder gehabt (übrigens auch USA) ;-)
    Aber, das Jahr ist ja noch frisch und lang.
    Schönen Sonntag.
    Lieben Gruß
    Hans

    Antworten

    1. Lieber Hans,

      herzlichen Dank. Mir hat das so viel Spaß gemacht zu überlegen, wo fahre ich hin, zumal ich nicht so gut zu Fuß bin. Ich habe mich dann für Niederkassel entschieden. Niederkassel liegt bei uns neben Oberkassel, habt ihr auch ein Oberkassel? :)

      Und was Schriften und Schilder angeht sind die USA ja gesegnet, ich erinnere mich an viele tolle Schriftzüge und Logos.

      Ich wünsche dir auch einen schönen Sonntag (noch scheint hier die Sonne)

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.