12 Magische Mottos 2.02

Auf den ersten Blick entlockten mir Fenster und Fassaden, das Februar Thema der 12 Magischen Mottos, jetzt keine Freudensprünge. Bilder schwirrten in meinem Kopf von schmucken Fenstern, Altbauten, putzigen Türen… das ist schön, aber reizt mich nicht so sehr. Doch im Endeffekt ist Fenster und Fassaden nichts anderes als Architektur, das mag ich natürlich sehr. Und da zieht es mich immer wieder zum Modernen.

Neues erkunden

So zog ich los in Richtung Vodafone Campus, obwohl dieser schon seit 2012 hier in Düsseldorf fertig gestellt ist, war ich noch nicht wirklich da, nur vom Vorbeifahren kenne ich es gut. Es ist ein Komplex, der aus mehreren Gebäuden besteht. Alles ist asymmetrisch angeordnet, ich glaube es gab keinen rechten Winkel – zumindest, das was ich so gesehen habe.

Das Aufeinandertreffen der unterschiedlichen Häuser interessiert mich, die Details der Fensterfronten, die Winkel zueinander.

Fenster und Fassaden, eine Kollektion

Auch meine Festplatte hat ein bisschen was zu zeigen. Ein paar Bilder sind schon älter und nur jpegs, daher kann man sicherlich einen qualitativen Unterschied sehen, trotzdem gehört Ostfriesland hier her, genau so wie der Bregenzerwald. Ich war erstaunt, dass ich doch schon so viele Bilder habe, die zu diesem Thema passen.

Unterm Strich war es ein sehr schönes Thema, ich konnte endlich mal wieder fotografisch etwas Neues entdecken, dass zwar ganz in der Nähe ist, aber nur so am Rande wahrgenommen wird. Und auch ein bisschen in Erinnerungen schwelgen.

Sind Fenster und Fassaden in eurer Vorstellung eher modern oder historisch?


 

  1. Ein toller Beitrag zum Thema und ich liebe die Fotos in einer Größe, dass man nicht immer denkt man ist bei den Philatelisten zu Gast und kann sich auch im Bild umsehen ohne eine Lupe zu Hilfe nehmen zu müssen! Danke für diesen Komfort!
    In letzter Zeit scheinen gerade Blogs, die sich FOTO auf die Fahne schreiben ihre Bilder zunehmend kleiner zu präsentieren. Bilder, die im Blog winzig sind und die man dann noch nicht mal aufpoppen kann. Das andere extrem sind dann die Hochformate, die höher als 800/900 Pixel sind und in denen man dann hin- und her scrollen muss. Horror – ein Bild wirkt als Ganzes!

    Deiner Bilder wirken! Fenster & Fassaden 08 – ist das dort, wo du auch die Stufen von Jan gemacht hattest?

    Das East-Restaurant und die kleinen Vogelhäuschen gefallen mir besonders gut. Auch FFNEUSS2 ist toll – da verfließen die Worte Fenster und Fassade geradezu!

    Schöner Beitrag zum Thema!

    LG, Birgit

    Antworten

    1. Herzlichen Dank, Birgit. Ich tendiere leider auch zu zu großen Hochformatbildern, aber ansonsten gebe ich dir Recht, manche Blogs sind eh schon sehr schmal und dann kleine Bilder. Vielleicht wollen einige es auch nicht, dass man Ihre Bilder groß sieht oder kennen die Funkion nicht 🙂

      FF08 ist auch von der Vodafone Runde, und geradere bei dem Bild habe ich echt hin und her überlegt, ob ich es zeigen soll, die Lichtverhältnisse waren nicht so toll. Viel Schatten, und teils grelles Sonnenlicht. Das Vogelhäuschen ist aus dem Bregenzerwald, das ist Holzvertäfelung in der Art sehr beliebt bzw Usus. Eine sehr schöne Gegend

      Herzliche Grüße, Bee

      Antworten

  2. Wundervoll, vor allem der erste Block gefällt mir ausgesprochen gut!! Ich mag diese Geraden und Linien. Tolle Wirkung, klasse!

    Antworten

    1. Vielen Dank, Markus. Wir sind zum Glück verwöhnt mit modernen Gebäuden, und ich fahre an so vielen tagtäglich vorbei, daher habe ich mir bewusst einen Komplex vorgenommen, den ich selbst noch nicht kannte. Ist spannender und ich gehe unvorbehaltener an das Motiv

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  3. liebe bee, das ist toll. ich kenne das gefühl, ein thema zu lesen/hören und sich erstmal denken: meeeh! aber umso großartiger, wenn man dann einen aspekt entdeckt, der freude macht.
    die bilder sind super und zeigen den kontrast, den es bei diesem motto gibt. von abstrakten detailaufnahmen mit strukturen, rhythmen, formen und muster bis hin zu „kulturellen portraits“. so kommt alles irgendwann wieder zusammen 🙂

    Antworten

    1. Danke, liebe Paleica, das freut mich. Und ja, manchmal ist es so, ich lese eine Aufgabe und denke, oh nein. Dann gehe ich in mich und es ergibt sich was in meinem Kopf. Dann waren die ursprünglichen Bauernhäuser auf einmal aus dem Kopf.

      Zu der letzten Kollektion habe ich mich kurzfristig noch hinreißen lassen, beim Durchstöbern bin auf einiges Nettes gestoßen.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

      1. das kenne ich sehr gut, von früheren fotoprojekten, an denen cih teilgenommen hab und auch aus dem fotokurs 🙂

      2. Es geht bei mir nicht schnell, schnell. Das ist schon ein Prozess, und oft führt mich die Auseinandersetzung mit der Aufgabe an das Ziel 🙂

        Zum Glück 😀

  4. Wunderbare Bilder und Collagen, liebe Bee,
    für mich sind Fassaden nicht zeitlich einzuordnen. Sie müssen passen und zwar rundherum, sowohl zur Umgebung, wie auch zur Kultur. Wenn sie dann noch -falls nötig – restauriert sind, auch gut, falls nicht, kann das sehr authentisch aussehen. Ich liebe gerade die Vielfalt in den Fassaden und das jede Zeit ihren eigenen Stil hervorgebracht hat.
    Lieben Gruß
    moni

    Antworten

    1. Liebe Moni, ganz lieben Dank. Meine erste Assoziation zu der Aufgabe ging in Richtung alte Bauernhöfe, Schlösser und das wunderte mich selbst, denn ich bin ein Fan des Modernen. Ich mag das Geradlinige sehr. Aber beim Durchstöbern der Festplatte stieß ich doch auf ein paar ältere Bauwerke. Dabei war auch das Haus mit den kleinen Holzschindeln, diese Besonderheit wird im Bregenzerwald gepflegt und man sieht dort viele Häuser, die so verkleidet sind. Schön, so ein Lokalkolorit.

      Ganz liebe Grüße, Bee

      Antworten

    1. Das freut mich sehr, Lotta. Vielen Dank. Und das obwohl die Lichtverhältnisse schwierig waren. Mich hat dieser Gebäudekomplex auch richtig begeistert, ich bin immer wieder rumgelaufen und habe mir andere Ecken vorgenommen, wie schnell bei so etwas die Zeit vergeht 🙂

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  5. Fenster und Fassaden? Da muss ich instinktiv an meine ehemalige Beton-Klotz Schule denken… und an riesige Hochhäuser mit hässlichen, billigen Wohnungen im Inneren 🙁

    Du hast da aber doch deutlich schönere Motive gefunden auf diesem Vodafone Campus und irgendwie sehe diese Dinger an den Fenster doch witzig aus – vor allem aus der Froschperspektive in der ersten Collage unten mittig (mein Lieblingsbild! ;)).

    Der Glaskasten in der zweiten Collage ist aber auch interessant – sowas gibt es hier gar nicht. Und das Bild darunter hat irgendwie etwas beruhigendes – sieht für mich nach Urlaub aus 😉

    Liebe Grüße

    Antworten

    1. Die Dinger an den Fenstern ist glaube ich ein Sonnenschutz. Der Glaskasten ist ein Museum auf der Museumsinsel HOmbroich, daher so stylish, eigentlich ein einziger Raum 🙂 Das Bild unter dem Museum ist das schnuckelige Fischerdorf Greetsiel in Ostfriesland.

      Wenn mir spontan jemand Fenster & Fassaden zuruft, denke ich komischerweise an alte Bauernhäuser, wie es kommt, ich habe keine Ahnung. kurios.

      LIebe Grüße

      Antworten

  6. interessanter Blickwinkel, ich dachte eher an das AKH in Wien – zuerst bei den Bildern. Ich muss aber sagen, ich finde ältere Fassaden mit Stuck meist faszinierender. aber deine Bilder zeigen auch moderne mit Charakter

    Antworten

    1. Das AKH in Wien kenne ich nicht, muss ich gleich mal googeln. Mir kam ja auch erst einmal etwas älteres in den Sinn, obwohl ich lieber Modernes fotografiere. Ein bisschen etwas mit Geschichte habe ich ja zum Glück auch dabei 🙂

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  7. Danke für die geraden Linien. So, finde ich, werden Gebäude perfekt ins rechte Licht gerückt. Sehr schöne Fotos!

    Liebe Grüße, Gerd

    Antworten

    1. Vielen Dank, Gerd. Ja, ich weiß was du meinst, gerade Linien braucht diese Art Architektur wirklich. Ich bin da recht pingelig mit und sehe auch bei anderen meistens, wenn die Ausrichtung nicht stimmig ist 🙂

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  8. Liebe Bee,
    deine Architekturfotos gefallen mir sehr, wunderbar klar aufgebaut und sauber verarbeitet. Es macht Freude, sie anzusehen.
    Gruß
    Ule

    Antworten

    1. Liebe Ule,

      Ganz herzlichen Dank 🙂 ich hatte auch richtig Spaß beim Fotografieren. Solche Strukturen sagen mir sehr zu und ich liebe es mit meiner Kamera auf Erkundungstour zu gehen. Ich verliere mich manchmal ein bisschen in solchen Objekten, daher finde ich neben der großen Optik die Details sehr wichtig.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  9. Moin Bee,
    ich mag deine Fotos!
    Moderne Architektur hat was. Tolle Perspektiven und ein wirklich schönes Licht! Aberich ahtte schon solche Bilder bei Paleica und so habe ich mich deinem ersten Gedanken hingegeben…. *zwinker
    Dir ein schönes Wochenende wünsche,
    liebe Grüße sende,
    Britta

    Antworten

    1. Liebe Britta,

      Vielen Dank 🙂 ich hatte das Thema auch schon zwei Mal, da habe ich mich auch gefragt, ob ich nochmals etwas zeige. Doch ich ziehe dann los und stelle mich dieser Aufgabe erneut, das ist manchmal auch schwierig. Aber ich brauche so kreative „Aufträge“, ich fotografiere seit Wochen immer wieder für einen kommenden Post, ich mag das, eine Idee im Hinterkopf, allerdings brauche ich Zeit.

      Ich wünsche dir ein schönes Karnevals-Wochenende.

      LG Bee

      Antworten

  10. Greetsiel!
    Wobei die Fassade vom Vodafone Campus auch gut finde.

    Zu deiner Frage: Ich wohne jetzt seit 3 Jahren in Hamburg und dort sind die Fassaden der meisten Häuser eher in die Jahre gekommen. Leider auch nicht aus einer Epoche, in der schöne Fassaden gebaut wurden. Für mich sind Fassaden höchsten alt oder modern, dieses was hier in Hamburg prägend ist mag ich nicht.

    (Es gibt aber auch tolle neue und alte Häuser, so ist das nicht, aber vieles ist alt mittelalt und heruntergewirtschaftet)

    Antworten

    1. Greetsiel ist so richtig malerisch, putzig. Doch an Wochenenden total überfüllt mit Touris 🙂

      Ich mag das klare und geradlinige, verspielt ist nett, aber da fehlt mir einfach die richtige Begeisterung dafür. Was durchaus daran liegen kann, dass es hier in Düsseldorf nicht wirklich viele alte Häuser hat, Düsseldorf ist im Krieg sehr zerstört worden. Auch ein Benrather Schloss zieht mich nicht nicht wirklich an. Dafür gibt es hier sehr viel modernes zu erkunden 🙂

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  11. Jepp, so geht es mir auch.
    Leider habe ich ja kein Auto, so das ich frei nach Laune irgendwo hindüsen könnte… Ich muss dann immer auf die Bereitschaft meines Liebsten hoffen und das das Wetter auch ein wenig mitspielt. Wobei ich habe dann aber auch wirklich nicht die Ruhe, wenn er dann immer so neben mir ist… *grins
    Leider hat es seit Wochen hier geregnet und da mga ich dann einfach nicht raus.. Wobei wenn ich in die Stadt fahren würde per Bahn, dauert das auch eineinhalb Stunden… argggg
    Ich wünsche dir auch ein schönes, jeckes Wochenende!

    P.S. Sorry, hier sind gerade die Maler…
    also nicht bös‘ sein, wenn ich nicht gleich schreibe…. *zwinker

    Antworten

    1. Hier war das Wetter auch nicht so doll, ich muss unbedingt noch die Schule meiner Tochter fotografieren und seit einer guten Woche ist es so schlecht, morgen werde ich da mal mein Glück versuchen … Als ich für die Magischen Mottos unterwegs war war es gerade mal hell und nicht regnerisch. Ich bin darauf angewiesen mit dem Auto auch gut halten zu können an den Objekten der Foto-Begierde, da ich nicht gut laufen kann. Daher freue ich mich umsomehr, wenn ich ein Thema „im Kasten“ habe 🙂

      Für uns ein langes Wochenende, durch Rosenmontag, da ist hier fast alles geschlossen.

      Herzliche Grüße, Bee

      Antworten

  12. Die erste Collage, die so ganz „clean“ wirkt, finde ich sehr gelungen! Eigentlich sind solche „kalten“ Fassaden gar nicht ansprechend für meinen Geschmack, aber wie du sie in Szene gesetzt hast, wirken sie einfach klasse wegen der Linienführung… sehr puristisch, sehr straight – gut!!!

    Antworten

    1. Hallo Heidi,

      Vielen Dank. Ich bin sehr minimalistisch veranlagt was das Optische angeht. Daher zieht es mich zu solchen Objekten bzw. Motiven 🙂 es macht mir einfach Spaß, das Grafische fasziniert mich.

      Ich beneide dafür Fotografen, die so richtig composen können, wenn Trubel ist oder auch üppige Landschaftsfotografie empfinde ich als schwierig. Ich taste mich da vorsichtig ran und will lernen, wie man auch so etwas hinbekommt.

      Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende, Bee

      Antworten

  13. Deine moderne Architektur gefällt mir sehr. Ich hatte auch erst überlegt, etwas in der Art zu machen, bin dann aber doch einfach durch die (Wohn-)Straßen gelaufen. Mir fehlte auch die Zeit/Gelegenheit/das Wetter… 😉
    Ich liebe (gerade) Linien (obwohl es bei mir diesmal ganz schön stürzt…) und einen eher grafischen Stil sehr.
    lg Lucy

    Antworten

    1. Das kenne ich, Lucy. Ich habe auch nicht viel Zeit und dann regnet es auch noch;) Manchmal kommt mir die Idee für eine solche Aufgabe spontan, wie hier. Eigentlich wollte ich ganz woanders hin. Ich gucke gleich auch mal bei dir…

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  14. Deine letzte Bildcollage finde ich ausgesprochen spannend, da sie so schön mit Kontrasten spielt. Ich mag es wenn supermoderne Architektur neben historischen klassischen Gebäuden ihren Bestand hat. Ich freue mich dann immer an dem Lebendigen für meine Augen.
    LG
    Aqually

    Antworten

    1. Liebe Aqually, vielen Dank. Spannender wird es definitiv, wenn Kontraste aufeinander treffen, daher habe ich ich auch die bunte Collage gezeigt. Wobei ich mich beim Fotografieren auch sehr gerne mit nur einem Motiv beschäftige, das ist ein Eintauchen, ein Kennenlernen des Motivs und nicht nur eine flüchtige Momentaufnahme.

      LG Bee

      Antworten

    1. Vielen Dank, Jan. Ich war auch überrascht, so ein Ding ganz in der Nähe, aber noch nicht wirklich gesehen 😉

      VG Bee

      Antworten

  15. Hallo liebe Bee, deine Auswahl ist wirklich hervorragend!! Ich mag deine modernen Fassaden. Es schwer zu entscheiden .. zeige ich modernes, altes, typisches … aber schau selbst, wenn du magst.
    Liebe Grüsse
    Esther

    Antworten

    1. Herzlichen Dank, Esther 🙂 ich fühle mich immer wieder zum Modernen hingezogen, was durchaus an Düsseldorf liegen kann. Älter Häuser haben durchaus ihren Charme und ich schau sie mir auch gerne an, aber fotografisch sind sind nicht meine liebsten Motive.

      Herzliche Grüße, Bee

      Antworten

  16. Liebe Bee,

    die Bilder sind wirklich richtig toll; insbesondere das Titelbild gefällt mir richtig gut. Allgemein mag ich allerdings eher ältere Fassaden. Dieses Neue mit all dem Glas ist normalerweise nicht so meins. Das sieht oft sehr gleich aus. Wenn man es allerdings aus dem passenden Winkel fotografiert und in Szene setzt, wird es interessant.

    Dir könnte auch die „Louis Vuitton Fondation“ in Paris gefallen 😉 Leider habe ich es auch noch nicht gesehen.

    Ganz liebe Grüße

    Sarah

    Antworten

    1. Liebe Sarah,

      Vielen Dank, das freut mich wirklich 🙂 Ich kann mir gut vorstellen, dass dir Fenster und Fronten mit Geschichte besser gefallen. Ich finde das auch schön, aber fotografisch spricht mich Modern mehr an. Ich war vor 10 Jahren das letzte Mal in Paris, es würde mal wieder Zeit. Wenn ich wieder besser gehen kann auf jeden Fall. Ich mag es wenn Städte alte Teile und auch sehr moderne haben, so wie in Dublin. Das machte den Reiz der Satdt für mich aus. Ich google gleich mal Louis Vuitton in Paris…

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

      1. … habs gefunden. Wahnsinn, das ist ja ein super interessantes Gebäude. Das ist ein Mega Foto-Motiv 😀

  17. Hallo liebe Bee,

    dein erster Block ist wirklich wunderbar, tolle Arbeiten und auch gut umgesetzt. Das mit den Bildergrössen kenne ich :-). Dein Bild aus Greetsiel ist auch sehr schön zumal ich den Hafen dort auch gut kenne und ihn lieben gelernt habe. Bei mir war es diesen Monat ja nicht so, als ich das Motto gelesen habe. Bei mir überwiegt ja direkt die Freude. Und so hat jeder Ort oder Stadt seine Bilder zu dem Thema. Wobei jede Art der Fassade seinen Reiz hat ob alt oder Modern, dies zeigst du ja auch gut mit deinen Bildern. Freue mich schon auf das neue Thema und deine Bilder.

    Antworten

    1. Lieber Andreas,

      Vielen Dank, das freut mich, dass dir die Bilder gefallen. Der Bunter Allerlei Mix lebt natürlich von der Mischung, und Greetsiel ist wirklich so ein pittoresker Ort. Da waren wir vor 13 Jahren und zu dem Zeitpunkt habe ich noch nicht wirklich fotografiert, daher ist das Bildmaterial auch nicht so richtig doll 🙂 Aber es passte hier ganz gut rein. Das neue Thema ist ja schon eine Herausforderung für mich, habe so etwas noch nie bewusst fotografiert…

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  18. Ich habe meine Wurzeln im Baubusiness und natürlich ein Faible für Architektur und die Kunst, Gebäude gekonnt in die Umgebung einzufügen. (Ich war übrigens auch am Vodafone-Komplex am Seestern beteiligt. :-D) Mir fehlt in Deutschland allerdings oft der Mut, wie ihn die Holländer z.B. oft beweisen. Mich haben als Kind schon deren Bürogebäude fasziniert, die von Wasser umgeben waren und nicht einfach nur fantasielose Betonquader mit ein bisschen Glas darstellten – wie halt bei uns so oft.
    Wenn ich mir die hochgelobte Elbphilharmonie zum Beispiel ansehe und sie mit der Disney Concert Hall in L.A. vergleiche… Hoffnungslos… *seufz*

    Deshalb mag ich deine Fotos FFNeuss, FFNeuss2 und natürlich FFGreetsiel natürlich am Meisten. 😀

    Antworten

    1. Das kann ich so verstehen, Wasser finde ich magisch und in Kombination mit sleeker Architektur ist es ein Traum. Die Lange Foundation in Neuss auf der Museumsinsel Hombroich ist architektonisch wunderschön, super minimalistisch, eingebettet in ruhige Landschaft. Ich habe diesem Komplex einen ganzen Post gewidmet 😉

      Man unterschätzt Holland oft, Städte wie zB Rotterdam haben so mutige Gebäude, wie wir sie hier wahrscheinlich kaum finden wird.

      Freut mich, dass es dir ein paar Bilder gefallen 😀

      Antworten

      1. Ja, da bin ich ganz bei dir.
        Wir können uns noch vieles von den Niederländern abgucken – Mut vor allem. 😀

        Und auch wenn es mir weh tut, das zugeben zu müssen – architektonisch hat D´doof und Umgebung eindeutig mehr zu bieten als Köln. Bin da schon ein bisschen neidisch. 😛

      2. … auch ein bisschen Lässigkeit 😉

        Der Medienhafen hat schon tolle Gebäude, da fahre ich gerne hin, überhaupt liebe ich den Blick auf die Rheinufer. Wenn dann das Licht richtig steht, wahnsinnig schön. Letzten Samstag Nachmittag, ich ärgere mich, dass ich das nicht fotografieren kann, wenn ich da über eine der Brücken fahre und mich so eine schöne Ansicht entzückt.

  19. Lässigkeit auch. Stimmt. 😀

    Die Gehry-Bauten im Medienhafen finde ich z.B. spannend.

    Ich habe früher auch sehr gerne fotografiert. Mittlerweile ist was ganz seltsames passiert. Wenn ich ein schönes Motiv sehe, setze ich mich hin und nehme die Situation auf, ohne mir die Kamera vor die Nase zu halten. Ich gucke einfach nur hin. Verrückt, oder? 😀
    Gerade bei flüchtigen Lichtstimmungen mache ich das gerne.

    Antworten

    1. Doch, das kann ich als sehender Mensch absolut nachvollziehen. Ich kann mich auch in einem Anblick verlieren und einfach nur in mich einsaugen. Ich nehme auch meine tägliche Umgebung bewusst wahr, auch wenn ich es schon hunderte Male gesehen habe. Neulich bin ich an meiner Ausfahrt in Oberkassel vorbeigefahren, weil der Blick auf den Rhein mit Fernsehturm im Gegenlicht so schön war… hopeless

      Antworten

      1. Hahahaha… Sehr schön. Das könnte mir auch passieren. 😀

        Also eigentlich ist mir sowas Ähnliches gerade erst passiert.
        Ich habe am Wochenende die Cabriosaison eröffnet. Und das mit vollem Körpereinsatz. 😛 Bei einer Tour durch die Eifel und an der Mosel vorbei habe ich mich so sehr von der wunderschönen Lichtstimmung und der Natur einfangen lassen, dass ich mir einen richtig harten Sonnenbrand eingefangen habe. So. Blöd. 😀

      2. Das stelle ich mir gerade vor 🙂 …im Auto mit den Augen die Umgebung in sich aufnehmen und alles vergessen. Das mag ich, dass muss man zum einen erstmal sehen und zum anderen auch zulassen. Da bin ich ein absoluter Genussmensch

  20. Menschen die gerne und gut fotografieren, nehmen ihre Umgebung natürlich ganz anders und intensiver wahr als andere. Ich finde das faszinierend. Zu gerne würde ich die Welt mal durch die Augen eines talentierten Fotografen bzw. einer Fotografin sehen.

    Antworten

    1. Ja, das wäre ein Traum. Der richtig Kreative nimmt die Umwelt anders wahr. Obwohl ich kein Fan von Menschen-Fotografie bin, könnte ich mir Peter Lindbergh sehr gut vorstellen.

      Antworten

      1. Oh Gott ja, gute Idee!
        Allerdings mag ich gute Aufnehmen von Menschen schon sehr. Ich kann (und konnte) es nur nie selber. Deshalb würde ich mich nach dir bei Lindbergh einreihen, um auch mal `nen Blick zu werfen. 😀

      2. Wenn du da wirklich Interesse hast, es gibt eine super Doku über Lindbergh. Mich hat sie fasziniert, sie ist aus der Reihe „Deutschland, deine Künstler“. Vielleicht hast du Lust mal reinzugucken 🙂

      3. Oh prima. Danke für den Tipp!
        Gerade schon auf YouTube gefunden. Schaue ich mir an, sobald ich die Ruhe dafür habe. 😉

      4. Ich habs bestimmt schon 3 mal gesehen, der Film ist top. Sag mal Bescheid, wie es dir gefallen hat 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.