12 Magische Mottos 2.01

Es startet das zweite Jahr mit den Magischen Mottos von Paleica, an dem ich teilnehme. Und das geht gleich mit einer so tollen Aufgabe los, gesucht wird das Abstrakte. Ich habe den Themenaufruf gelesen und hatte ein Grinsen auf dem Gesicht.

Ich konnte schon bei einem Ausflug mit Birgit in die Gruga eine Technik mal kurz antesten, dann hatte ich im Herbst mal ein kleines Experiment in Richtung Verfremdung. Für mich ist das technisch ziemliches Neuland, rein künstlerisch gar nicht, da ich mit abstraktem Expressionismus aufgewachsen bin. Darum bin ich auch so unendlich ambitioniert und voller Tatendrang an diese Aufgabe gegangen. Jedes gemachte Bild hat mich zu neuen Bildern inspiriert.

Abstrakt – mit meinen Augen

Meine ganz persönliche Definition von abstrakt ist: verfremdet, weg vom Gegenständlichen, weg von Erkennbarem.

Mein allererster Versuch war mit dem Handy im Garten, Weißabgleich auf Neonröhren und raus kam ein Bild, das eher an einen Pool erinnert als an Pflanzen. Beim Fotografieren habe ich verschiedene Techniken angewandt. Eine tolle Herausforderung, die ich geliebt habe und weiter entwickeln werde. Die Bilder hier unten zeigen etwas, das sich in (fast) jedem Haushalt befindet. Über Ideen, was es sein könnte, freue ich mich.

Was glaubt ihr ist das?


 

  1. Beim Post-Thumbnail hätte ich „Bücherregal“ getippt.
    Aber bei den unteren… ich weiß nicht…

    Antworten

  2. Liebe Bee,
    geniale Fotos, die das Projektthema genau auf den „abstrakten“ Punkt treffen. Das Bücherregal habe ich auch noch als solcher „erahnt“, bei dem unteren Bild musste ich irgendwie an die modernen, bunten Küchenuhren denken….
    Hab einen feinen Sonntag
    herzlichst moni

    Antworten

    1. Liebe Moni,

      Vielen Dank 🙂 Ich hatte vor noch Lightpainting mit reinzunehmen, wäre dann aber zuviel für den Post geworden. Bei den beiden oberen Bildern habe ich die Kamera gezogen und beide sind das Bücherregal, nur bei dem hochformatigen habe ich beim Ziehen noch gedreht.

      Auch für dich einen schönen Sonntag, herzliche Grüße

      Bee

      Antworten

  3. Wirklich interessantes Thema und schön, wie du dich damit beschäftigst – man merkt sofort, wie begeistert du an die Fotografie herangehst.

    Die unteren: Obst?

    Antworten

    1. Auf jeden Fall ein super Thema. Und JA, es ist Obst, sehr gut erkannt, Dany.

      Ich habe so einige andere Techniken dabei ausprobiert, das macht mir sehr viel Spaß 🙂

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  4. Eine feine Umsetzung des Themas! Und danke, dass du mich an das Projekt erinnert hast! Ich freue mich schon auf die Umsetzung…Liebe Grüße, Lotta.

    Antworten

    1. Herzlichen Dank, Lotta. Ich mach mir schon Pläne, wann was dran ist, ich könnte sonst auch schon mal eins vergessen 😉

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  5. Die Reduktion auf die warmen Farben gefällt mir sehr gut. 🙂
    Und für alles andere darf jeder Betrachter seine eigene Fantasie einsetzen.
    Viele Grüße,
    Jaelle

    Antworten

    1. Das find ich toll, Jaelle. Jeder denkt sich seins dazu, das möchte ich auch bei Abstraktem erreichen. Eine kreative Auseinandersetzung mit dem Gesehenen

      Vielen Dank für diese Aussage!

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  6. Das Abstrakte ist schon ein anspruchsvolles Thema… eben weil man so viel machen könnte, dass man sich entscheiden muss. Meine Feuerwerks-Fotos hätte ich da ja auch fast einreichen können, da die aus der Hand geschossen und es somit nur bunte Streifen sind 😉

    Was das auf deinen Bildern ist, kann ich allerdings nicht erahnen. Löst du das irgendwann auf? (Ah, ok, habe es in den Kommentaren gefunden!)
    Schön sind sie aber – und ich glaube soetwas Abstraktes eignet sich auch total gut als Hintergrund für Schriften und Buttons im Blog 🙂

    Liebe Grüße

    Antworten

    1. Abstrakt ist ja sehr frei und jeder sieht das anders als ein anderer. Abstrakt ist ein guter Hintergrund oder halt etwas ganz für sich, das zum Denken oder Assoziieren anregt, das wünsche ich mir auf jeden Fall. Ich mochte abstrakte Kunst schon immer, ich suche gar nicht nach Darstellendem in einem Bild 🙂 Das muss einem liegen, glaube ich.

      Herzliche Grüße, Bee

      Antworten

  7. Schön geworden, Bee! Ich war heut auch für das Thema unterwegs und hab endlich was hinbekommen… brüte da auch recht motiviert schon seit Nennung des Themas drüber… der Beitrag kommt dann bald…
    Bin gespannt, ob du weiter an dem Thema bleibst… Tolle Farben, deine Fotos sehen aus wie Gemälde – zum An-die-Wand-Hängen schön!

    Antworten

    1. Vielen Dank, Heidi. Das ist ganz definitiv ein Thema, das ich weiter verfolgen werde. Manchmal wartet man ja auf seine „Berufung“ bzw die Findung eines Bereichs für einen selbst. Ich denke, dass Abstrakt etwas ist, das zu mir passt und mich auch reizt.

      Die Technik war mir teils fremd, Heidi, wie bei dir mit dem Ziehen und den Bäumen. Wagen, ausprobieren, das ist etwas, das mir liegt. Ich überdenke gerade das Thema Fotografie-Bloggen sehr und will mich verändern, ich weiß noch nicht in welche Richtung es geht 🙂

      Herzliche Grüße, Bee

      Antworten

  8. ich habe wirklich nicht die geringste ahnung, was es ist – aber ich liebe das spiel mit den farben. ich freu mich, dass dir das thema soviel spaß gemacht hat und die umsetzung ist einfach großartig!

    Antworten

    1. Vielen Dank. Unten handelt es sich um eine Obstschale, Äpfel und Mandarinen. Oben, das ist ein Büherregal 🙂 ich hörte, dass die Bilder teils Artefakte aufweisen, daher muss ich nochmal an die Bearbeitng ran.

      Eine sehr schöne Aufgabe, Paleica.

      Herzliche Grüße, Bee

      Antworten

  9. Sehr coole Umsetzung! Ich mag ja auch dieses „gewische“ 😉 Hab ich auch mal in der Art gemacht und die nutze ich heut noch als Smartphone-Hintergrund 😉 Auf jeden Fall eine feine Idee, gefällt mir 😉

    Antworten

    1. Vielen Dank, Markus. Für mich ist das Gewische ganz neu, habe hier stundenlang das Haus abgegrast nach passenden Motiven 😀 ich hatte noch Lightpainting probiert, das war auch schön, aber hätte den Beitrag erschlagen. Da bleibe ich dran und versuche weiter.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  10. Tolle Ergebnisse von Dir ja und man sieht das manches an Motiven so nah ist keinen großen Aufwand erfordern. Mir gefallen deine Aufnahmen sehr. Die Grundlage für deine Bilder hätte ich so jetzt nicht erkannt.
    Gruß
    Andreas

    Antworten

    1. Das freut mich wirklich sehr, Andreas. Vielen Dank. Ich versuche mich ganz oft an Motiven aus meiner Umwelt, gar nicht so das super Außergewöhnliche. Ich mag es gerne stark entfremdet 🙂 wobei mir auch ein Abstrakt gefällt, bei dem man das Motiv schon noch gut erkennt. Ein für mich schönes Thema.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  11. Hach, deine Bilder sind so fein!
    Ich mag das *Weiche* und Verträumte!
    Einfach schöne Farben!
    Haste wieder gut gemacht!
    Liebe Grüße zu dir schicke,
    Britta

    Antworten

    1. Herzlichen Dank, Britta. Ein super Thema, da hatte ich richtig Lust drauf 🙂 gerade bei abstrakt mag ich Farben sehr gerne.

      Ganz liebe Grüße, Bee

      Antworten

    1. Super, Eva. Die unteren Bilder sind Äpfel und Mandarinen und oben die beiden Bilder sind ein Bücherregal mit Büchern. Toll, dass du das gesehen hast 🙂

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  12. Wow, das sieht echt mega verrückt aus und als ich nun gelesen habe, dass es sich um ein Bücherregal handelt… Wahnsinn – hätte ich jetzt nicht erkannt 🙂

    Antworten

    1. Die Aufgabe fand ich super spannend, die Ergebnisse begeistern mich selbst auch 🙂 Das Bücherregal ist gezogen und gedreht beim Ziehen. Ich hätte lässig noch einen zweiten Beitrag dazu machen können

      Antworten

  13. Sehr schöne Bilder zum Thema.
    Beim ersten Bild habe ich auch sofort an ein Bücherregal denken müssen. Beim zweiten dachte ich an Blumen, aber aus Blumen wird ja Obst. Von daher war ich ja schon nah dran, ne. 😉

    Antworten

    1. Vielen Dank 🙂 bei dem Bücherregal blitzt ja ein weißer Boden ein wenig durch, das lässt einen vermuten.

      Blumen und Obst sind nah beieinander, das stimmt. Diese Technik habe ich auch das erste Mal mit Blumen getestet unter Anleitung einer Freundin. Die eignen sich noch etwas besser für die Technik, aber die Mandarinen und Äpfel finde ich auch ganz nett.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.