12 Magische Mottos – 12

Ein wundervoller, ruhiger Abschluss meines ersten Jahres mit den 12 Magischen Mottos. Der Dezember sucht die

Stille

„Denn der Raum des Geistes,
dort wo er seine Flügel öffnen kann,
das ist die Stille.“

                       Antoine de Saint-Exupéry

Das waren die Mottos für mich

Retrospektive war der Start schwer, ich war enttäuscht von meinem Beitrag zum Januar, was aber gut war, so konnte ich reflektieren, warum gefiel mir das Ergebnis nicht. Was unterschied meinen Beitrag bzw meine Bilder von denen, die mich so begeisterten…

Sehr ambitioniert suche ich nach Ansätzen und lasse mich inspirieren, anstatt sofort loszulegen. In 12 Monaten habe ich sehr viel gelernt, mich selbst hinterfragt, oft mit mir gehadert. Was ich an den Mottos so schön finde, ist die aktive Gemeinde und die liebe Paleica, die diesem Projekt einen so liebevollen Rahmen gibt.

Im Januar geht es zum Glück weiter mit den nächsten 12 Magischen Mottos, ich bin sehr gerne wieder dabei und freue mich drauf.


 

  1. Liebe Bee,
    die Themen waren wirklich oft eine echte Herausforderung und die Aufgabe bestand in erster Linie darin, neue Perspektiven einzusetzen, mal quer zu denken, das beliebte brain storming zuzulassen. Deine Auswahl hat mich jeden Monat immer wieder begeistert. Genau wie der jetzige letzte Beitrag im alten Jahr. Diese ganz besondere Atmosphäre, dieses ganz besondere, diffuse Licht hast du wunderbar eingefangen.
    Hab eine gute Zeit „zwischen den Jahren“,
    herzlichst moni

    Antworten

    1. Liebe Moni, das ist sehr lieb von dir, herzlichen Dank. Der Anfang war schwer, aber so etwas spornt mich an, ich bin unglaublich selbstkritisch und habe hohe Erwartungen an das Endergebnis.

      Ganz bewusst habe ich mich zum Abschluss an etwas rangewagt, was ich eigentlich gar nicht so kann – Landschaft. Es war ziemlich kalt, es lag ein Dunst auf den Feldern und Raureif hatte alles weiß getüncht. Ich war so begeistert und empfand eine Stille und Ruhe, das wollte ich auf jeden Fall zum Ausdruck bringen.

      Das ist das tolle an dem Projekt, man wagt sich immer an etwas Neues heran.

      Auch für dich eine schöne Zeit und einen guten Start in das neue Jahr 😀

      Herzliche Grüße, Bee

      Antworten

  2. Die magischen Mottos kommen mir echt wie ein anspruchsvolles Projekt vor, denn wenn ich ehrlich bin, dann wäre mir selten etwas zum Motto eingefallen. Deine Umsetzung haut mich daher immer umso mehr um – weil sie nun mal von der Idee und auch vom fotografischen her wirklich gefallen!

    Landschaften im Winter wirklich bei mir immer sehr trostlos und öde, aber dein Bild da ganz oben strahlt wirklich etwas aus, auch wenn kaum Farben vorhanden sind, welche für mich immer sehr bildtragende Elemente sind.

    Die Hagebutten im letzten Bild sind aber trotzdem doch mein Lieblingsfoto – so lebendig und stark, trotz der Kälte…

    Auf deine Bilder im neuen Jahr bin ich dann schon mal gespannt und wünsche dir weiterhin viel Spaß mit den magischen Mottos!

    Liebe Grüße

    Antworten

    1. Die Aufgaben klingen auf den ersten Blick gar nicht so schwierig, aber das was ich ich dann im Kopf habe ist schwer umzusetzen. Ich bin wirklich gespannt, wie es weiter geht.

      Es waren zwei Morgen, die waren traumhaft. Wie du sagst, ein bißchen Farbe, Dunst – überaus beeindruckend. Die Hagebutten waren dabei ein Zufallsfund 🙂 Ich wollte eigentlich noch in Richtung Rhein mit der Kamera ziehen, aber meine Hände waren schon gefühlstaub.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

    1. Stille und Ruhe habe ich dabei empfunden und das freut mich natürlich, wenn genau das auch so transportiert wird und ankommt 🙂

      Die Mottos sind eine Herausforderung, die jeder ja so annehmen und umsetzen kann wie er kann/möchte. Ich bin ein Pingel und stehe mir mit vielleicht so ein bißchen selbst im Weg, aber genau das treibt mich an.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  3. Hallo liebe Bee,
    Traumhaft schön und Ruhe vermittelnd ist dein Magic-Moment 12. Du hast damit das Thema Stille 100% getroffen! Kompliment auch zu deinen andern Beiträgen, hab zwar noch nicht alle angeschaut, aber ich bin begeistert. Im 2017 werde ich auch dabei sein.
    Alles Gute für das neue Jahr.
    Liebe Grüsse Esther

    Antworten

    1. Liebe Esther,

      Ganz herzlichen Dank, das freut mich so, dass dir meine Bilder gefallen. Landschaft ist eigentlich gar nicht meine Komfort-Zone, aber das waren so tolle Morgen, da musste ich sofort an die Dezember-Aufgabe denken. Ich habe mich innerhalb dieser 12 Themen sehr entwickelt und mich fotografisch kennengelernt und hoffe, dass sich das 2017 auch so weiterentwickelt.

      Toll, dass du auch dabei bist, es ist eine nette Gemeinschaft rund um die Mottos 🙂

      Herzliche Grüße und einen guten Start in das neue Jahr, Bee

      Antworten

      1. Huhuu liebe Bee, danke für deine Antwort. Ich freue mich riesig auf 2017 bis es los geht. Ich bekam die Meldung, dass du meinem WordPress-Blog folgst. Dieser ist aber still gelegt; ist mir rätselhaft, wie du darauf kommst 🙂 Nebst meiner http://www.escara-feelings.ch habe ich noch einen Blog, den ich hier unten verlinke.
        Schöne Jahresendwoche und liebe Grüsse
        Esther

      2. Liebe Esther, hmmh… ich glaube, ich bin über dein Profilbild gegangen und dann bei wp.com gelandet. Seltsam. Ich habe dich jetzt bei Feedly abonniert, also entgeht mir nichts mehr 😉

        Liebe Grüße und auch für dich einen stimmungsvollen Ausklang des Jahres

  4. <3 danke für deine herzlichen worte und diese wunderschönen bilder! und du warst sogar draußen! toll! ich freu mich auch schon sehr auf 2017 – übrigens bist du eine von denen, die mich zum jänner thema motiviert hat 🙂

    Antworten

    1. Gerne, liebe Paleica 🙂 Du und die Gemeinschaft macht die Mottos speziell und vermittelt den Spaß an der Sache. Ich war mit dem Auto unterwegs und konnte gut halten, wurde zwar etwas schräg angeguckt, weil ich mitten auf einem Feldweg stand 😉 Landschaft ist definitiv außerhalb meiner Komfort-Zone.

      Ohooo, ich bin gespannt, was dann am Sonntag kommt, vielleicht ahne ich da was…

      Herzliche Grüße

      Antworten

      1. Ja, genau das hatte ich vermutet 🙂 ich find das Thema grandios, Paleica. Mein Beitrag ist auch schon fertig, musste mich geradezu stoppen 😉

  5. Ich mag die Bilder! Die erinnern mich an die „Ruhe und Stille des Morgens“, wenn der Morgennebel noch über den Feldern und Wiesen hängt, man in der ferne vielleicht die Stadt, den Trecker oder so hört, aber in unmittelbarer Nähe nur die Stille herrscht. Herrlich. Vermisse ich hier mitten in Hamburg! Wird Zeit wieder aufs Land zu ziehen!

    Antworten

    1. Danke, das freut mich, Christiane. Ich will auch aufs Land ziehen, ich wohne ja schon in einem Vorort, aber ich möchte definitiv noch mehr weg von einer Großstadt. Mir gefällt die Stille zunehmend besser und solche Landschaften sind wunderschön und so beruhigend. Mitten in der Stadt könnte ich heute nicht mehr wohnen 🙂

      Liebe Grüße

      Antworten

  6. Wunderbar still… Ich sitz gerade auch an meinem Beitrag un selten war die Sehnsucht nach Stille größer wie in diesen Tagen… Wird Zeit das die Welt mal ne kleine Pause einlegt… Wünsch Dir nen guten Start ins Neue Jahr. Vielleicht sogar mit ganz viel Ruhe und Stille 😉

    Antworten

    1. Danke, Markus. Ja, ich suche wirklich nach Ruhe, das Wort Entschleunigung mag ich nicht so sehr, trifft aber genau den Nerv. Ich mag nicht mehr hetzen, mich von einem sehr eng gesteckten Terminkalender bestimmen lassen. Ich plane in den nächsten Jahren genau das umzusetzen 😉

      Für dich auch einen guten Start in das neue Jahr 🙂

      Antworten

  7. Huhu Bee,
    ja, deine Umsetzung zum Thema gefällt mir auch sehr gut!
    Schön das du dich getraut hast und so kleine Momente der stillen
    Landschaft eingefangen hast!
    Ich wünsche dir einen guten Rutsch und viele schöne
    Augenblicke im neuen Jahr!
    Britta

    Antworten

    1. Hallo Britta, vielen Dank und ich wollte definitiv auch ein Stillleben fotografieren, habe angesetzt, mehrfach und es hat mir einfach nicht gefallen, dann kam dieses tolle Wetter mit Raureif, ganz wunderbar. Ich mag die Kälte und ganz besonders wie die Umwelt dadurch ganz anders aussieht 🙂

      Einen guten Start in das neue Jahr.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

  8. Wenn es kalt ist wird es still draußen. Ich mag Winter auch genau deswegen – am liebsten mit ganz viel Schnee, der unter den Füßen knirscht und ansonsten allen Lärm des Lebens schluckt!

    Einsame Bäume und weite Felder gehören auch dazu – genau wie auf Deinen Bildern!

    Ich wünsche Dir ein gutes neues Jahr!

    Herzliche Grüße
    Birgit

    Antworten

    1. Ja, Schnee, das ist Stille. Es packt alles in Watte und macht es still, das stimmt. Heute Morgen gibt es hier etwas Schnee, nach langer Zeit mal wieder, unglaublich schön dieses weiße Mäntelchen 🙂

      Danke, Birgit auch für dich ein gutes neues Jahr.

      Liebe Grüße, Bee

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.